AV-Medientechnik News

AV-Medientechnik News Schlagzeilen

Corona: Neues Streaming-Setup für Domkirche St. Eberhard in Stuttgart

04/03/2021

Hippotizer media server installed at WVU’s Puskar Center

01/02/2021

League of Legends goes virtual with ROE Visual

29/01/2021

TOA erweitert Portfolio um Audio-System für Besucherführungen

25/01/2021

WDR geht mit Übertragungswagen von Broadcast Solutions neue Wege in der mobilen Produktion

21/01/2021

ASC stattet Uni-Neubau in Saarbrücken mit Medientechnik aus

20/01/2021

Hippotizer Nevis+ maps Christmas joy at Dior London

15/01/2021

Heimspielstätte der Sportfreunde Loxten mit LEDcon-LED-Display ausgestattet

14/01/2021

Hilversum’s Studiohuyz chooses Yamaha TF-Rack mixer

11/01/2021

Green-Hippo-Medienserver für Xbox-Launch in Köln eingesetzt

04/01/2021

Corona: Hochschule Darmstadt realisiert virtuelle Erstsemesterbegrüßung mit Technik von Riedel

30/12/2020

Fix8Group’s virtual events space opens for business

29/12/2020

MMC Studios unterstützen Postproduktion von „Expedition Arktis“

18/12/2020

Neue LED-Video-Wall in Hürth Park installiert

16/12/2020

Vioso unterstützt Martin Professional bei weltgrößtem Videomapping

31/07/2020

ROE Visual delivers 70 million pixels for Hyperbowl virtual showroom

06/07/2020

Corona: Vortice mit Christie-Projektionsmapping in Fátima

25/06/2020

Corona: MLD Digits präsentiert virtuellen 3D-Messestand zur interaktiven Präsentation

01/06/2020

Oromia Broadcasting Network installiert Lawo-Technik in neuen DSNG-Fahrzeugen

27/05/2020

BrightSign-Player steuern LED-Außenwand des Shopping-Konzepts „The Fashion Gallery“ in Wiener Flughafen

07/05/2020

Riedels MediorNet, Artist und Bolero in Pariser La Défense Arena im Einsatz

21/04/2020

Logic realisiert cloudbasierte MAM-Lösung für AKK

15/04/2020

Production AV to create ‘newsroom’ at Event Production Show

18/02/2020

Riedels MediorNet, Artist und Bolero bilden Medien-Backbone für katalanisches Parlament

12/02/2020

Sennheiser-System ermöglicht campusweite Konnektivität an der University of Quebec at Montreal

12/02/2020

Corona: Neues Streaming-Setup für Domkirche St. Eberhard in Stuttgart

Die Stuttgarter Katholikinnen und Katholiken können die Gottesdienste aus der Domkirche St. Eberhard jetzt auch online als Stream verfolgen. Broadcast Solutions hat in der Konkathedrale dazu ein Streaming-Setup verbaut. Derzeit streamt das Stadtdekanat Stuttgart die Gottesdienste auf Facebook, weitere Veranstaltungen, wie zum Beispiel „Talk am Dom“, sind ebenfalls geplant.

 

Bedingt durch die räumlichen Gegebenheiten entschied man sich, das Streaming-Setup kompakt in einem Möbelstück auf einer Seitenempore zu installieren. Dieses enthält die komplette Technik, bestehend aus zwei Eizo-Monitoren, Blackmagic-Atem-Mini-Pro-Bildmischer/Streaming-Device, 4-Kanal-Audiomischer, NUC-PC sowie einem Cisco-Switch. Das komplette Setup kann bei den Produktionen von einer Person bedient werden.

 

Um das Geschehen während der Gottesdienste einzufangen, entschied sich Broadcast Solutions für eine fest verbaute BirdDog-P200-HD-PTZ-Kamera mit Bedienteil und zwei mobile Panasonic-AG-CX10-Camcorder. Die BirdDog-PTZ-Kamera sowie das Bedienteil werden über POE mit Strom versorgt und sind voll NDI-fähig. Eine Anforderung der Gemeinde war es, die PTZ-Kamera so unauffällig wie möglich im Kirchenschiff zu verbauen.

 

(Fotos: Broadcast Solutions)

 

www.broadcast-solutions.de

 

Hippotizer media server installed at WVU’s Puskar Center

Hippotizer media server installed at WVU’s Puskar Center
Hippotizer media server installed at WVU’s Puskar Center

A Hippotizer Tierra+ Media Server from Green Hippo is driving the videowall content at the WVU Football facility at West Virginia University’s new Puskar Center, in Morgantown, WV.

 

Providing spaces for players, coaches, staff and visitors, the WVU Puskar Center development is, with the help of Hippotizer, transforming the home of WVU Football.

 

The video playback solution was designed by BrightTree Studios and installed by its parent company Synergy Media Group, preferred technology suppliers to WVU. It encompasses five large screens in the Locker Room, including a main video wall and four ‘end-cap’ screens located at the ends of the locker rows. The Tierra+ Media Server will also handle content feeds and mapping duties for screens in other areas in future phases of this major construction project.

 

Cory Sarzotti (pictured), Lead AV Designer at Synergy Media Group, worked closely with Green Hippo’s Nick Spencer on the integration of the Hippotizer, programming a custom Crestron control system and mapping the content to the multiple screens, all of non-standard resolution.

 

(Photos: West Virginia University/Synergy Media Group/Green Hippo)

 

www.green-hippo.com

 

League of Legends goes virtual with ROE Visual

League of Legends goes virtual with ROE Visual
League of Legends goes virtual with ROE Visual

Creative Technology supplied ROE Visual LED panels to create an immersive xR Stage to broadcast the 2020 League of Legends World Championship, one of the biggest events in esports, in Shanghai, China.

 

The team at League developer Riot used the same Unreal Engine-driven technology used to film Disney’s “The Mandalorian” series to create an immersive stage setup that changed themes completely depending on the stage of the tournament.

 

The background needed to be adjusted and coordinated live to follow the movements of the 4 cameras used for the livestreams. The Lux Machina team was commissioned with all the VFX and xR work.

 

To build this xR Stage, CT used ROE Visual Black Pearl BP2 LED walls and a Black Marble BM5 LED floor. The combination of a 360-degree mixed-reality background using high-resolution LED screens and an LED floor created the type of 3D immersive environment Riot had envisioned.

 

The visuals were made using a modified version of the Unreal Engine. Riot claims that the LED walls, consisting of over 900 LED panels, display visuals at 32K resolution and at 60 frames per second.

 

The total structure consists of a cube, with 3 backwalls from ROE Visual BP2 LED panels, each measuring 17 m. wide and 4,5 m. high. The floor is 17 x 18 m., using 812 Black Marble BM5 panels in total. To install and level the LED floor, a combination of 2 x 2 and 2 x 3 support frames was used.

 

Completing the setup were Game desks, built from BP2 as well, using 108 panels in total, including the corner panels, making the flush 90-degree angles possible. All LED screens used in this set ran on Brompton processing, using two SX40 processors, including the back-up.

 

www.ct-group.com

www.roevisual.com

 

League of Legends goes virtual with ROE VisualLeague of Legends goes virtual with ROE Visual

TOA erweitert Portfolio um Audio-System für Besucherführungen

TOA erweitert Portfolio um Audio-System für Besucherführungen

Mit dem WG-D100, einem Audio-System für Besucherführungen, hat TOA sein Portfolio im Bereich Wireless-Audio-Lösungen um ein kabelloses, tragbares System mit digitaler Audioqualität für sichere und zuverlässige Übertragung von Sprachinformationen erweitert.

 

Die Empfänger und Sender können in der Hand, per Clip oder Schlüsselband getragen werden. Sie sind mittels LC-Bildschirm und Tasten zu bedienen und können einzeln über den Mikro-USB-Anschluss oder über das Batterieladegerät WG-TC12A aufgeladen werden. Mit dem SyncKit WG-D100SK können die Kanäle der Empfänger während des Aufladens automatisch synchronisiert werden.

 

Das LC-Display liefert alle relevanten System-Informationen auf einen Blick: Kanalwahl, Lautstärke, Akku-Ladestand sowie die Stärke des eingehenden Signals. Durch den Anschluss eines Aufnahmegeräts können die Inhalte aufgezeichnet werden. Auch externe Geräte wie MP3-Player oder Smartphones sind anschließbar. Die einzelnen Komponenten des Systems nutzen je eine wiederaufladbare AA-Batterie. Nach zwanzig Minuten ohne eingehendes Signal schalten sich die Geräte selbsttätig ab.

 

Das System ist für den Einsatz überall dort geeignet, wo eine mobile Besuchergruppe Informationen von einem Sprecher erhalten soll, beispielsweise in Museen, bei Firmen- oder Stadtführungen. Durch die Reichweite von bis zu 100 Metern in geschlossenen Räumen kann der Abstand zwischen einzelnen Personen beibehalten werden, während die Übermittlung der Information sichergestellt ist.

 

www.toa.de

 

WDR geht mit Übertragungswagen von Broadcast Solutions neue Wege in der mobilen Produktion

WDR geht mit Übertragungswagen von Broadcast Solutions neue Wege in der mobilen Produktion
WDR geht mit Übertragungswagen von Broadcast Solutions neue Wege in der mobilen Produktion

Broadcast Solutions hat im vergangenen Jahr für den WDR einen neuen 6-Kamera-Übertragungswagen, Ü3, gebaut. Das Fahrzeug bietet acht flexible Arbeitsplätze sowie neuartige Interkonnektivitäts- und Stagebox-Lösungen.

 

Bei der Planung und Umsetzung wurden Überlegungen hinsichtlich der Funktion und Einsatzweise eines TV-Ü-Wagens im Verbund mit weiteren neuen, ebenfalls von Broadcast Solutions für den WDR gefertigten, Hörfunk-Ü-Wagen realisiert.

 

Die Idee hinter dem Konzept war, durch die Veränderungen in der Medienproduktion einen multimedialen Ansatz für einen eigenständigen Ü-Wagen zu schaffen und das Zusammenspiel mit anderen mobilen Produktionsmitteln des WDR zu berücksichtigen. Das Fahrzeug ist Teil eines Gesamtkonzepts und markiert für den WDR den Start in eine crossmediale Flotte.

 

Vornehmlich soll das Fahrzeug als TV-Ü-Wagen für kleinere Produktionen eingesetzt werden. Sollte bei größeren Produktionen, zum Beispiel Klassik-Konzerten, die Audiokapazität an ihre Grenzen kommen (verbaut ist eine Lawo-mc²56-Konsole mit zurzeit 16 Fadern), agiert der Ü3 im Verbund mit einem im Schwerpunkt für Audioproduktionen ausgelegten Hörfunk-Ü-Wagen als reines Video-Fahrzeug. Die komplette Audioproduktion wird in solchen Situationen ausgelagert und über einen Audio-Ü-Wagen abgewickelt. Im Ü3 steht der Ton-Arbeitsplatz dann für andere Tätigkeiten zur Verfügung.

 

Herzstück des Ü3 ist die dezentrale Riedel-MediorNet-UHD-Struktur, die hier in der weltweit ersten Installation zum Einsatz kommt. Im Fahrzeug sind sechs dieser Geräte dezentral verbaut, weitere sieben sind in Stageboxen montiert, die unter anderem auch die Kamera-CCUs sowie alle Audio-, Steuerungs- und IP-Schnittstellen enthalten und flexibel im Set platziert werden können. Die Verkabelung erfolgt ausschließlich über LWL und Neutrik-MTP12-Stecker. Dadurch kann eine gesamte Produktion mit einem Kabel vom Ü-Wagen-Heck aus realisiert werden, das zweite Kabel stellt Vollredundanz her. Die Verbindung von Ü3 und Audio-Fahrzeug erfolgt nach dem gleichen System per LWL und mittels eines dort ebenfalls verbauten MicroN.

 

Um Flexibilität hinsichtlich Produktion und Arbeitsplatzausnutzung auch auf der Steuerebene zu gewährleisten, kommt das Hi-Human-Interface-Steuerungssystem von Broadcast Solutions zum Einsatz. Der Anspruch des WDR, ein Fahrzeug zu erhalten, das IP- und UHD-ready ist, wird durch den Einsatz des Hi-Steuerungssystems unterstützt.

 

www.broadcast-solutions.de

 

WDR geht mit Übertragungswagen von Broadcast Solutions neue Wege in der mobilen ProduktionWDR geht mit Übertragungswagen von Broadcast Solutions neue Wege in der mobilen Produktion

ASC stattet Uni-Neubau in Saarbrücken mit Medientechnik aus

ASC stattet Uni-Neubau in Saarbrücken mit Medientechnik aus
ASC stattet Uni-Neubau in Saarbrücken mit Medientechnik aus

Im Neubau des Praktikumsgebäudes für die Pharmazie auf dem Campus der Universität des Saarlandes in Saarbrücken hat die Amptown System Company (ASC) Medientechnik im Hörsaal und dem Mikroskopierraum installiert, integriert und in Betrieb genommen.

 

Der Hörsaal für 100 Studierende im Erdgeschoss des Gebäudes wurde von der Amptown-Niederlassung Frankfurt mit zwei Projektoren ausgestattet. Der größere dieser beiden Projektoren kommt zum Einsatz, wenn die drei verschiebbaren Tafeln im Saal nicht genutzt werden, der kleinere dementsprechend zusätzlich zu den Tafeln.

 

Die beiden kompakten 1-Chip-DLP-Laser-Modelle bieten WUXGA-Laserlichtquellen und können bis zu 20.000 Stunden wartungsfrei laufen. Eine Crestron-Digital-Media-NVX-AV-over-IP-Lösung routet, verteilt und verwaltet die Video- und Audio-, USB- und Gerätesteuerungssignale im Saal.

 

Eine Direktleitung vom Rednerpult zum Projektor sorgt für die Übertragungssicherheit der Videosignale, sollte das Streaming-Netzwerk ausfallen. Audio wird im Hörsaal links und rechts der Tafeln über an der Decke geflogene Lautsprecher ausgespielt.

 

Die Anforderungen an das mobile Rednerpult im Hörsaal erforderten eine von ASC konstruierte Sonderanfertigung. In dem abschließbaren Pult ist die gesamte Technik untergebracht, die Dozenten für Vorlesungen benötigen und selbst bedienen und steuern können.

 

Neben einem Anschluss für einen Laptop und einem LCD-Mitschaudisplay sind in dem Pult vier digitale Funkmikrofone und deren Ladestationen und Empfänger untergebracht. Außerdem gibt es zwei festinstallierte Schwanenhalsmikrofone. Über ein Touchpanel kann die gesamte Medien- und Raumtechnik gesteuert werden. Für das mobile Pult sind zwei Positionen im Saal vorgesehen. Über einen Harting-Anschluss wird die Technik im Möbel mit einem der zwei Bodentanks verbunden und stellt so die Verbindung zur Anlage her.

 

Auch im neuen Mikroskopierraum des Pharmaziegebäudes wurde Medientechnik von Amptown installiert. Zum Einsatz kommen Smart-Signage-Displays und ein DLP-Laser-Projektor. Für die Dozenten wurden Schwanenhalsmikrofone, Tischanschlussfelder und ein Touchpanel im Labormöbel integriert. Auch in diesem Raum wird der Content über eine Crestron-DM-NXV-Lösung verteilt, auch hier gibt es eine Direktleitung vom Dozententisch zum Projektor für den Havarie-Fall.

 

www.amptown-system.com

 

Hippotizer Nevis+ maps Christmas joy at Dior London

When luxury fashion brand Dior’s flagship London store launched its festive Christmas display, they unveiled an entirely video mapped frontage powered by a Hippotizer Nevis+ Media Server.

 

Motion Mapping was masterminding the technical set up, control and running of the festive projections, having been commissioned by Dior’s creative agency to deliver the project. Motion Mapping’s Creative Director, Stuart Harris, specified the Nevis+ as the main show control and media player, driving two Panasonic RZ21 projectors protected by Tempest Outdoor Enclosures.

 

The projection and visual control and manipulation equipment was installed on the roof of Dior’s neighbour Louis Vuitton, which is situated directly opposite in London’s New Bond Street. “The content for the projections was supplied by Dior’s creative agency, and we were then challenged with beaming it onto the intricate architecture of the building”, says Harris.

 

With the installation set to run throughout December, on a London rooftop in the famous British winter weather, Harris and his team required a visuals systems that would last the course. Due to restrictions from the local Council they were unable to use certain kit, including lasers for additional movement, but after auditioning projectors and media servers, rooted for the Nevis+.

 

Dior’s festive projections included branding and classic Christmas visuals, designed to draw attention to the store during the traditional pre-holiday shopping season.

 

(Photos: Motion Mapping)

 

www.green-hippo.com

 

Heimspielstätte der Sportfreunde Loxten mit LEDcon-LED-Display ausgestattet

Um bei allen Heimspielen der Sportfreunde Loxten, deren Handballmannschaft in der Oberliga Westfalen gelistet ist, in der Sparkassen Arena Versmold mittels einer LED-Wand für mehr Aufmerksamkeit zu sorgen und Sponsoren eine neue Präsentationsform zu offerieren, wurde während der NRW-Herbstferien 2020 die Arena umgestaltet und eine LED-Wand von LEDcon in zentraler Position installiert.

 

Die Wand bietet 5.500 x 3.000 mm reine LED-Fläche; 33 Frontservice-optimierte SPix-3.9-Outdoor-LED-Module (500 x 1.000 mm) kommen dabei zum Einsatz. Für erhöhte Ballsicherheit wurde die von LEDcon entwickelte Frontverschraubung für dieses Projekt installiert.

 

Das LEDcon-Großbildsystem kann mit bis zu 5000 cd/m² Inhalte auch bei starkem Lichteinfall darstellen - eine Grundvoraussetzung, da die Versmolder Sparkassen Arena über im Hallendach integrierte Oberlichter verfügt.

 

LEDcon als offizieller europäischer Vertrieb verwendete bei diesem Projekt Komponenten aus dem Hause Novastar. In Addition zu den vereinseigenen Quellen wurden speziell für Werbeinhalte der Mediaplayer aus der Taurus-Serie ausgewählt, der in Kombination mit dem layerbasierten VX6S dem Verein diverse Gestaltungsmöglichkeiten offeriert.

 

Mittels V-Can-Kompatibilität (eine Video-Control-Software, die Daten layerbasiert verarbeitet) können über die Novastar-Software die unterschiedlichen Quellen von einem Regie-Point auf der Tribüne verwaltet und kombiniert werden. Mit Blick auf die ambitionierten sportlichen Ziele des Vereins wurde von LEDcon zudem auf die Fähigkeit zur Interpretation von SDI-Signalen professioneller Kamerasysteme geachtet.

 

www.ledcon.de

 

Hilversum’s Studiohuyz chooses Yamaha TF-Rack mixer

Hilversum’s Studiohuyz chooses Yamaha TF-Rack mixer
Hilversum’s Studiohuyz chooses Yamaha TF-Rack mixer

A Yamaha TF-Rack mixer plays a key part in creating a wide range of webinars and other online broadcast content at Studiohuyz in Hilversum, the Netherlands. The studio is owned by Erik Huizinga, an independent producer, director and format designer plus one of the first Dutch online producers.

 

Huizinga’s business, RTV & Film Produkties, produces online seminars for different customers, mainly related to in-service training in the medical, aviation and economics industries. Since 2006, Huizinga has purchased all his technical equipment through Roger Creemers at CUE-Support B.V. They work as a team, Creemers designing the technical workflow and also supplying technicians, if necessary, to deliver the content.

 

The studio can be operated by three people - one for the cameras, one for the internet connections and a third operating everything else, included the audio. The Yamaha TF-Rack mixer was chosen because it’s “small, lightweight and has important things like Dan Dugan auto mixing, snapshots and can be remote controlled using Yamaha’s TF Editor software”, says Roger Creemers.

 

Inputs to the TF-Rack are from three to six wired lavalier microphones, with the outputs routed to a computer that runs Zoom, Skype, MS Teams or Google Meet. An audio signal is routed from the computer back through TF-Rack to the monitor speakers in the studio, while there is also routing for combined audio and video recording of each session.

 

Erik Huizinga also owns three mobile studios that all include a TF-Rack as their audio mixer. One is located in Atlanta (US) for medical congresses, while two in Europe are used for symposia, congresses, lectures, meetings and streaming events.

 

(Photos: Jan Prins/Yamaha) 

 

www.yamahaproaudio.com

 

Green-Hippo-Medienserver für Xbox-Launch in Köln eingesetzt

Green-Hippo-Medienserver für Xbox-Launch in Köln eingesetzt
Green-Hippo-Medienserver für Xbox-Launch in Köln eingesetzt

Mit dem Xbox-Series-X|S-Launch-Event am 9. November 2020 in Köln präsentierte Microsoft der deutschen Gamer-Community seine neue Konsolen-Generation. Unter dem Motto „Power Your Dreams“ wurde ein per Livestream übertragenes Event konzipiert, dessen Highlight eine Drohnenshow über dem Rhein darstellte.

 

Jens Hillenkötter von Technology Arts war im Auftrag der Agentur GUD.berlin als Executive Producer und Director für die Drohnenshow sowie den Broadcast des Livestreams verantwortlich. Der Designer, der seit über zehn Jahren mit Medienservern von Green Hippo arbeitet, hatte bei dieser Gelegenheit erstmalig den neuen Hippotizer Nevis+ im Einsatz.

 

Aufgrund der aktuellen Situation wurde das Programm rund um den Livestream vorab aufgezeichnet. „Ich suchte ein Playback-Device mit Live-Zugriff in Echtzeit“, berichtet Hillenkötter. „Da es Medien gab, die erst während des laufenden Livestreams auf die Server gespielt wurden, wollte ich auf Nummer sicher gehen und habe meinen Green Hippo Amba+ parallel laufen lassen. Der Nevis+ schien mir aufgrund seiner Kompaktheit und Leistung die richtige Lösung für dieses Projekt zu sein.“

 

www.castinfo.de

 

Corona: Hochschule Darmstadt realisiert virtuelle Erstsemesterbegrüßung mit Technik von Riedel

Corona: Hochschule Darmstadt realisiert virtuelle Erstsemesterbegrüßung mit Technik von Riedel
Corona: Hochschule Darmstadt realisiert virtuelle Erstsemesterbegrüßung mit Technik von Riedel

Erstmals hat die Hochschule Darmstadt am 30. Oktober 2020 ihre traditionelle Begrüßungsveranstaltung für die Erstsemester auf dem Campus durch eine Live-Übertragung ersetzt - unterstützt von Riedel-Signalübertragungs- und -Kommunikationstechnologie. Das interdisziplinäre Team von Studierenden nutzte Riedels MediorNet, Artist und Bolero, um die Sendung an mehreren Standorten zu produzieren.

 

Die Hochschule erkannte in der Coronavirus-Pandemie die besondere Chance, ihren Broadcast-Studierenden erste praktische Erfahrungen in der Produktion von Live-Fernsehsendungen mit moderner Remote-Technik zu ermöglichen. Mittels dezentraler, volldigitaler Workflows konnten die Studierenden Bild und Ton von mehreren verteilten Standorten aus produzieren. Aus der anfangs vierzehnköpfigen Gruppe entwickelte sich so im Laufe des Projekts eine interdisziplinäre Crew mit mehr als sechzig Beteiligten.

 

Die Riedel-MediorNet-Infrastruktur bestand aus sechs dezentralen MetroN-Routern, vier Compact-Stageboxen und zwei MicroN-Medienverteilern, die mit der MicroN-MultiViewer-App konfiguriert waren. Für die Teamkommunikation unterstützte ein Artist-64-Intercom-Mainframe mit AES67-Karten insgesamt zwanzig Bolero-Beltpacks. Ein mit der MediorNet-Control-App ausgestattetes RSP-2318-SmartPanel ermöglichte flexibles Routing und die Kontrolle der Audio- und Videosignale im MediorNet-Netzwerk.

 

Mit der Riedel-Konfiguration konnte das Team eine komplexe Produktion mit fünf Hauptschauplätzen realisieren. Neben dem Hauptset in einem Café gab es ein Außenset, ein Set im Staatstheater Darmstadt, ein Zoom-Interview mit dem Diepburger Bürgermeister sowie eine Ansprache des Präsidenten aus seinem Büro im vierzehnten Stock, bei der Bolero im Standalone-Modus zum Einsatz kam.

 

(Fotos: Gregor Schuster/Riedel)

 

www.riedel.net

 

Corona: Hochschule Darmstadt realisiert virtuelle Erstsemesterbegrüßung mit Technik von RiedelCorona: Hochschule Darmstadt realisiert virtuelle Erstsemesterbegrüßung mit Technik von Riedel

Fix8Group’s virtual events space opens for business

Fix8Group’s virtual events, broadcast and connectivity centre is fully operational for business. Known as ‘The Hub’, it is located at Fix8Group’s facility in Greater Manchester, and has been designed to enable virtual and hybrid events, shows or presentations to be produced entirely under one roof.

 

Inside, The Hub offers a studio, gallery and master control room, along with technical operators. It facilitates on-site as well as full remote event production, including capacity for managing signals from broadcast locations worldwide.

 

Fix8Group soft-launched The Hub in late summer, enabling a number of virtual events to be generated and managed while significant investments were made to install some technology. The Hub is fully open for business right now.

 

Within The Hub, the Studio space features a 12 m x 4 m, 2.6 mm pixel density LED screen, offering more than 4K resolution and forming a flexible digital backdrop for events. This can achieve anything from a static background image to a fully immersive 3D scene where presenters can interact and communicate with the audience or remote contributors.

 

There is a large stage in front of the screen, sound engineer consoles and a lighting rig, all of which are fully customisable to suit client requirements. XR capabilities are embedded. Up in The Gallery, live feeds from the Studio or elsewhere in the world convene and are mixed and manipulated, to be combined with pre-recorded materials.

 

The epicentre of The Hub is the Master Control Room. All data traffic is fed through this facility, maximising the use of technology with a complex NDI network. Significant resilience is built into the facility with dual dedicated leased lines and infrastructure encompassing other fail-safe methods of reaching the internet, to provide confidence for streaming services.

 

“The Hub can handle multiple shows from different clients concurrently, giving us the capacity to adapt as things change”, says Fix8Group’s Founder and Creative Director, Neil Trenell. “We can scale and enhance the technology to deliver low latency and high bandwidth solutions depending on client needs. All critical components are geo-resilient, which means if there’s a problem with a connection or data centre, we can still deliver.”

 

(Photos: FIX8Group)

 

www.fix8group.com

 

MMC Studios unterstützen Postproduktion von „Expedition Arktis“

MMC Studios unterstützen Postproduktion von „Expedition Arktis“
MMC Studios unterstützen Postproduktion von „Expedition Arktis“

Im September 2019 nahm der deutsche Eisbrecher „Polarstern“ vom norwegischen Tromsö aus Kurs auf die zentrale Arktis, um sich dort einfrieren zu lassen und für ein Jahr lang durch die Eiswüste nahe dem Nordpol zu driften.

 

Die Aufgabe der Wissenschaftler an Bord war es, Daten über den Ozean, das Eis und die Atmosphäre zu sammeln, um den Klimawandel besser zu verstehen. Der Dokumentarfilm „Expedition Arktis“ von Philipp Grieß, der im November 2020 seine TV-Premiere in Das Erste feierte, lieferte eine Nahaufnahme der „MOSAiC“-Expedition des Alfred-Wegener-Instituts, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI).

 

Der Film nahm die Zuschauer mit in eine Welt, aus der bislang kaum Daten existieren: die Arktis während der Polarnacht. Und er zeigte das wissenschaftliche, logistische und auch menschliche Abenteuer einer Gemeinschaft aus Forschenden und Crewmitgliedern. Mehrere Kamerateams haben die Expeditionsteilnehmer/innen bei ihrer Arbeit in der menschenfeindlichsten Region der Welt beobachtet. Die Dokumentation wurde von UFA Show & Factual in Kooperation mit dem RBB, NDR und HR produziert.

 

Die Postproduktionsabteilung der MMC Studios Köln GmbH wurde im Herbst 2019 von UFA Show & Factual damit beauftragt, das Handling und die Archivierung des bei der Expedition gedrehten Materials zu übernehmen. Darüber hinaus war MMC für die Erstellung von schnittfähigen Proxyfiles der in UHD gedrehten Kamerarohdaten sowie für das UHD-Conforming zuständig.

 

Das gedrehte Material wurde jeweils nach verschiedenen Streckenabschnitten mit einem russischen Eisbrecher verschifft und schließlich nach Deutschland an die MMC Studios zugestellt. Pro Abschnitt wurden etwa 100 TeraByte an Material angeliefert und im ersten Schritt auf einem Fileserver von MMC verwahrt.

 

Der nächste Schritt bestand in der Erstellung von schnittfähigen Proxyfiles, in denen alle relevanten Metadaten bereits übergeben wurden, um das spätere Conforming zu erleichtern. Dieser Prozess musste schnell erfolgen, da alle folgenden Gewerke auf diese Files angewiesen waren. Zu diesem Zweck wurde eine von der MMC-Postproduktion eigens für diese Produktion entwickelte „Renderfarm“ eingesetzt. Mit dieser konnte das gesamte Material einer Lieferung innerhalb von 24 Stunden in Avid-Media-Files konvertiert werden.

 

Diese wurden dann in das Avid-Schnittsystem einsortiert und samt Projektdatei via 10-Gigabit-Ethernet-Standleitung nach Potsdam zum UFA-eigenen Schnitt übertragen. Insgesamt erforderte diese Produktion für alle Abschnitte etwa 1.4 PetaByte Brutto-Speicherbedarf an UHD-Rohdaten und etwa sechzig TeraByte an schnittfähigen Avid-Daten.

 

Zum Conforming wurden die fertigen Avid-Projekte wieder an MMC übergeben. Die fertigen UHD-Videomaster wurden danach wieder nach Potsdam zum finalen Grading übergeben. Dort wurden schließlich die Audiomaster erstellt und die finalen Sendemaster konfektioniert. Die Dokumentation wurde in HD beauftragt, aber in UHD produziert.

 

(Fotos: Esther Horvarth)

 

www.mmc.de

 

Neue LED-Video-Wall in Hürth Park installiert

Im Hürth Park laufen seit kurzem Werbeclips und Centerinformationen auf einem 8 x 5 Meter großen HD-LED-Screen im Atrium. Das Large-Scale-Display liefert den BesucherInnen des Hürth Parks bewegte Bilder mit persönlicher Ansprache, Service-Tipps und relevanten Angeboten in Echtzeit.

 

Rund 150 Shops können an dem Digital-Signage-System partizipieren. Für die Zeit nach Corona können sind Live-Übertragungen und Public Viewings geplant. Ein Jahr Vorbereitungszeit und umfangreiche Vorarbeiten im Center hat der Eigentümer Deka Immobilien in das Projekt der medialen Zukunft investiert, bis am 1. November 2020 ein Autokran mit 70-m-Ausleger die vormontierte Video-Wand in zwei Teilen über die Gebäude hinweg in das Atrium hob.

 

Die Prüfung der Statik, die daraus resultierende Verstärkung der Stahlstreben im Vordach, etliche Elektro- und Dachdeckerarbeiten und Aktualisierungen der Brandschutzmaßnahmen haben mussten vorgenommen werden.

 

Ledcon Systems und SawatzkiMühlenbruch, die gemeinsam mit der CNS GmbH für die Planung und Ausführung zuständig waren, feierten live die Fertigstellung der LED-Video-Wall, die auch für den externen Vermarkter Goldbach und den technischen Support von SawatzkiMühlenbruch einen feierlichen Moment bedeutete.

 

www.ledcon.de

 

Vioso unterstützt Martin Professional bei weltgrößtem Videomapping

Vioso unterstützt Martin Professional bei weltgrößtem Videomapping

84 Projektoren des Typs Barco UDX-W40s haben eine dreiseitige Felswand der Tuwaiq Mountains beleuchtet, um die Geschichte von der vergangenen Historie des Bergmassivs bis zur geplanten und derzeit noch im Aufbau befindlichen Wüstenstadt Qiddiya zu erzählen. Qiddiya soll zukünftige Hauptstadt für Kunst, Sport und Entertainment in Saudi-Arabien werden. Der offizielle Startschuss für das Mega-Projekt erfolgte zur Abschlussfeier der „Rallye Dakar 2020“.

 

Neben 150 m großen Logos von Qiddiya, Dakar, GSA und SAM, die kilometerweit sichtbar waren, zeigte die Projektion auch eine dreiminütige Videosequenz von der vulkanischen Geburt der Tuwaiq Mountains, ihrer Verwandlung durch die Zeitalter bis hin zur zukünftigen Unterhaltungsmetropole. Dies war der Abschluss einer sechzig Tage andauernden Vorbereitungsphase mit der Unterstützung des deutschen Unternehmens Vioso.

 

Entstanden ist das Projekt aus einer Anfrage der Qiddiya Investment Company (QIC) an den lokalen Distributor Martin Professional Middle East, das Qiddiya-Logo auf ca. 100 m² der Frontseite des Berges zu projizieren. Aus einem Testaufbau mit zwei Barco-UDX-Projektoren resultierte die Entscheidung, die Projektion auf eine Breite von 440 m zu vergrößern. Diese Entscheidung machte das Projekt zur größten permanenten Projektionsinstallation weltweit.

 

Martin Professional ME beauftragte Vioso mit der Einmessung der Projektion sowie dem Zuspielsystem und dem Service vor Ort. „Ein Teil des Projektes bestand darin, zwei verschiedene Arten des Mappings für die Projektion auf den Berg anzuwenden“, sagt Emanuel Züger, Geschäftsführer von Vioso. „Die erste Anwendung bestand in einer Art riesiger Anzeigetafel auf der Bergflanke für die vorbeifahrenden Rallyeteilnehmer. Als zweite Herausforderung galt es, für die Eröffnungsfeier von einem festgelegten Punkt aus die Illusion einer flachen Wand zu erzeugen.“

 

Für die Contentwiedergabe lieferte Vioso sechzehn Anystation-Media-Hexa-Server, die in Zusammenarbeit mit dem österreichischen Softwarepartner AV Stumpfl konzipiert wurden. Da die Installation zukünftig an sieben Tagen in der Woche für täglich zehn Stunden in Betrieb sein soll, benötigte Vioso eine Medienzuspielung, die dauerhaft einsetzbar ist.

 

Für die Umschaltung zwischen den Bildinhalten für Event und Anzeigetafel wählte Vioso das AV Stumpfls Pixera aus. Für die Zuspielung kommen zwei Pixera-Director-Lizenzen sowie fünfzehn Kanäle des Pixera Player zum Einsatz, kombiniert mit der Software Vioso Anyblend für die Projektoreinmessung.

 

Das fünfzehnköpfige Spezialistenteam führte im Vorfeld eine Vielzahl an Tests und Vermessungen mit Drohnen und 3D-Laserscannern durch, um die genaue Position und Ausrichtung der auf neun Standorte verteilten 84 Projektoren festlegen zu können. Ein verkleinertes Felsmodell des Gebirgszuges aus Hartschaum war laut Vioso dabei eine wichtige Planungsgrundlage für die Contentproduktion und die Konzeptionierung des Kalibrierungsverfahrens.

 

Es erlaubte die Vorkonfiguration und den Test des kompletten Zuspielsystems vor der Auslieferung an den Einsatzort. Durch die vorlaufenden Tests am Modell konnte nahezu eine „Plug-and-Play-Konfiguration“ erreicht werden. Vioso Anyblend wurde für die Ausrichtung, das Stacking der Projektoren sowie das finale Mapping auf die Felsoberfläche verwendet.

 

(Fotos: Martin Pro ME/Vioso)

 

www.vioso.com

 

Vioso unterstützt Martin Professional bei weltgrößtem VideomappingVioso unterstützt Martin Professional bei weltgrößtem Videomapping

ROE Visual delivers 70 million pixels for Hyperbowl virtual showroom

ROE Visual is selected as preferred partner to provide all LED screens for the installation of a virtual studio in the Expo Munich, a concept by Acht and Nsynk, realized by TFN in corporation with Fournell.

 

Early April, TFN set out to present their format to several interested parties, after which they were contacted by the Expo Munich. The Expo Munich fortified its interest, based on feedback from several of its clients, some of which from the automotive industry, and continued the conversation with TFN. The decisive factor being the Expo Munich providing a 10.000 sqm venue to build the virtual environment.

 

The virtual studio could be employed at least till September 2021, encompassing the date of the annual car show, normally planned at this time. This interest in a virtual studio environment for an extended period, opened doors to look into the actual investments needed and parties to involve in the implementation and execution of the work involved. Appointed to supply the LED screens and further technical infrastructure, Fournell turned to ROE Visual to provide the screens for this project.

 

The virtual studio comprises of one continuous, curved LED wall of 5.5 m high, consisting of ROE Visual Diamond DM2.6 panels, divided in 40 columns, creating a circular event space with a diameter of nearly 20 m. On top of the curved video wall is a LED ceiling, also composed of Diamond DM2.6 panels, supported with a large trussing substructure.

 

In order to make the whole structure compliant to the strict German safety regulations, special structural reports were issued for the ballast needed for the support wall and for the ceiling structure. Working with a German engineering bureau for the static calculations, the complete set was built in compliance to the regulations.

 

Following the first initial ideas and meetings, a demo was planned to see if the image quality, viewing angles and processing capabilities would meet the required demands. During the demo, Fournell, the AV company, TFN, the technical planner, Acht, responsible for content production, Nsynk, responsible for the set design and build and the advertising producer were given the opportunity for extensive testing, using cameras with different shutter speeds, etc.

 

Before the final build, a team of LED technicians from Fournell was invited to the ROE Visual showroom in Leek, Netherlands, to perform an initial training. Technical Engineer Tim Hamberg supported the team during the build with technical supervision.

 

The Hyperbowl studio has just opened its doors at the Expo Munich. Offering the largest virtual production space in Europe and working with partners like Unreal Engine, the studio hosts live events, film and photo shoots and broadcast productions.

 

www.roevisual.com

 

Corona: Vortice mit Christie-Projektionsmapping in Fátima

Corona: Vortice mit Christie-Projektionsmapping in Fátima

Die Vortice Dance Company, ein portugiesisches Tanzensemble, hat ein Video-Mapping zu Ehren der Pilger, die aufgrund der Covid-19-Pandemie in diesem Jahr nicht zum Wallfahrtsort nach Fatíma (Portugal) reisen konnten, entworfen. Zum Einsatz kamen dabei fünf 1DLP-Laser Projektoren der Christie-HS Serie.

 

Die Show mit dem Namen „Pellegrino“, dem italienischen Wort für Pilger, wurde ganz ohne Live-Publikum aufgeführt. Vortice kreierte ein 90 Quadratmeter großes Projektionsmapping auf das „Missionários da Consolata“-Gebäude, das von Tanz begleitet und an 25.000 Zuschauer live übertragen wurde. Für das Mapping wurden fünf Christie-D20WU-HS-1DLP-Laser Projektoren mit WUXGA-Auflösung und einer Helligkeit von 20.600 Lumen eingesetzt. 

 

Laut Aussage der Choreografen sollte „Pellegrino“ als Zeichen der Hoffnung für die Zukunft gelten und allen Mitarbeitern des Gesundheitswesens danken. Die Vorstellung hatte zudem eine interaktive Komponente, denn Pilger konnten ihre eigenen Bilder einstellen, die dann auf die Fassade projiziert wurden. Das Mapping beinhaltete unter anderem auch Videos aus vorherigen Vortice-Inszenierungen, die in Fátima aufgenommen wurden.

 

(Fotos: Vortice Dance Company)

 

www.christiedigital.com

 

Corona: Vortice mit Christie-Projektionsmapping in FátimaCorona: Vortice mit Christie-Projektionsmapping in Fátima

Corona: MLD Digits präsentiert virtuellen 3D-Messestand zur interaktiven Präsentation

Corona: MLD Digits präsentiert virtuellen 3D-Messestand zur interaktiven Präsentation
Corona: MLD Digits präsentiert virtuellen 3D-Messestand zur interaktiven Präsentation

Die Corona-Krise zwingt viele Unternehmen dazu, über alternative Formen der Produktpräsentation nachzudenken. Das Münchener Unternehmen MLD Digits, Spezialist für digitale und interaktive Produktpräsentationen, hat aus diesem Grund eine Anwendung entwickelt, mit der sowohl Produktportfolios virtuell präsentiert als auch Live-Kommunikation mit Kunden ermöglicht wird.

 

Der virtuelle Messestand ist eine Software-Lösung, die auf Websites integriert wird. An einem individuell gestaltbaren und interaktiven 3D-Messestand können Produktportfolios erlebbar gemacht werden. Innerhalb des Messestandes können sämtliche digitalen Formate eingesetzt werden, etwa Virtual-Reality- oder Augmented-Reality-Apps, Animationen, Erklärvideos oder Texte.

 

Im virtuellen Messestand kann mit Kunden oder Interessenten live interagiert werden, etwa zu festen Terminen oder während eines bestimmten Zeitfensters, in dem immer ein Ansprechpartner vor Ort ist. Mittels einer integrierten Multiplayerlösung - bekannt aus dem Gamingbereich - können mehrere Teilnehmer an synchronisierten Bildschirmen das virtuelle Modell erleben. Standbesucher bekommen in einem direkten 1:1-Kontakt über Audio und Video die virtuelle Produktpalette von den Ansprechpartnern präsentiert.

 

www.mld-digits.de

 

Corona: MLD Digits präsentiert virtuellen 3D-Messestand zur interaktiven PräsentationCorona: MLD Digits präsentiert virtuellen 3D-Messestand zur interaktiven Präsentation

Oromia Broadcasting Network installiert Lawo-Technik in neuen DSNG-Fahrzeugen

Oromia Broadcasting Network installiert Lawo-Technik in neuen DSNG-Fahrzeugen
Oromia Broadcasting Network installiert Lawo-Technik in neuen DSNG-Fahrzeugen

Als Basis für seine neuen 4K-DSNG-Ü-Wagen hat sich Äthiopiens öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt Oromia Broadcasting Network (OBN) für Mischpulte und I/O-Geräte von Lawo entschieden.

 

Als Audioherz für die Ü-Wagen, die beide dem 4K-Standard entsprechen, wählte OBN mc²36-Mischpulte, die mit Compact-I/O-Einheiten für erweiterte Anschlussmöglichkeiten und den Einsatz als mobile Stageboxen ergänzt wurden.

 

Das erste fertiggestellte DSNG-Fahrzeug von OBN ist ein mit zwölf Kameras bestückter Ü-Wagen von etwa zwölf Metern Länge für einen 12G-Workflow. Sein mit vierzig Fadern ausgestattetes mc²36-Pult und die Compact-I/O-Einheit ermöglichen die Interoperabilität zwischen den verschiedenen Produktionsbereichen: Technikraum, Produktions- und Grafikräume und Tonregie sind miteinander vernetzt.

 

Ein weiteres DSNG-Fahrzeug für kleinere Produktionen und TV-Berichterstattungen ist mit vier Kameras und einem mc²36 mit sechzehn Fadern ausgestattet. Es verfügt über eine akustisch isolierte Tonregie. Konzept, Design und Installation der DSNG-Fahrzeuge leistete das weltweit tätige Systemhaus Aret Video and Audio Engineering, Lawos langjähriger italienischer Partner.

 

„Über eine MADI-Verbindung zur Videokreuzschiene können die Toningenieure auf alle eingebetteten Quellen des Senders zugreifen und den Ton der Sendungen selbst mischen, bevor sie ihn über eine MADI-Verbindung zum Embedder übertragen“, erklärt Ralf Schimmel, Director Sales Africa & Radio Partners bei Lawo.

 

„Um die Zuverlässigkeit an abgelegenen Orten zu gewährleisten, sind alle Audioquellen außerdem direkt an die integrierten Analog- und AES-Buchsen der mc²-Pulte angeschlossen“, so Schimmel weiter. Neben der direkten MADI-Verbindung mit dem Audio-Embedder des Kunden steht auch eine Ravenna-Verbindung mit der Stagebox zur Verfügung.

 

www.lawo.com

 

Oromia Broadcasting Network installiert Lawo-Technik in neuen DSNG-FahrzeugenOromia Broadcasting Network installiert Lawo-Technik in neuen DSNG-Fahrzeugen

BrightSign-Player steuern LED-Außenwand des Shopping-Konzepts „The Fashion Gallery“ in Wiener Flughafen

BrightSign-Player steuern LED-Außenwand des Shopping-Konzepts „The Fashion Gallery“ in Wiener Flughafen
BrightSign-Player steuern LED-Außenwand des Shopping-Konzepts „The Fashion Gallery“ in Wiener Flughafen

BrightSign ist Teil des neuen Konzepts „The Fashion Gallery“ von Lagardère Travel Retail am Flughafen Wien-Schwechat. Der 800 m² große Shop befindet sich am Abflug-Terminal 2 des Vienna International Airport Shopping Plaza noch vor der Zollabfertigung.

 

Der Kunde wünschte sich ein spezielles Design, das die gesamte Wand ausfüllt. Wegen der Komplexität der besonderen Formgebung musste TMM Trison zunächst die Oberflächenbeschaffenheit prüfen. Daraufhin installierten die französischen und spanischen Teams der Unternehmensgruppe am Eingang zu „The Fashion Gallery“ die größte LED-Wand in Europa. Außerdem kann TMM Trison sowohl Lagardère Travel Retail als auch andere Marken dabei unterstützen, ihren jeweiligen Content dieser LED-Wall anzupassen.

 

Gestaltung und Regie dieser Videoproduktion oblagen 3D Mapping Factory. Das Konzept sah vor, eine optische Illusion auszulösen, die die real existierende Boutique nahtlos auf die Screens der LED-Wand auszudehnen. Daraufhin erscheint der berühmte Wiener Donnerbrunnen und verspritzt Wasser auf die Reisenden. Anschließend geht das Publikum auf eine Reise zu Wiens ikonischen Wahrzeichen. Die immersive Installation ist 105 m² groß. Zum Einsatz kommen Mediaplayer von BrightSign und Display-Technologie von Absen (LED, Pitch 4).

 

(Fotos: BrightSign, LLC)

 

www.brightsign.biz

 

Riedels MediorNet, Artist und Bolero in Pariser La Défense Arena im Einsatz

Riedels MediorNet, Artist und Bolero in Pariser La Défense Arena im Einsatz
Riedels MediorNet, Artist und Bolero in Pariser La Défense Arena im Einsatz

Riedels MediorNet, Artist und Bolero bilden das neue Rückgrat für Signalverteilung und Kommunikation der Paris La Défense Arena, einem Kuppelstadion im Geschäftsviertel La Défense im Westen von Paris.

 

MediorNet bietet integrierte, dezentralisierte und vollständig redundante Signalverteilung und -verarbeitung in der 40.000 Zuschauer fassenden Arena, die im Oktober 2017 eröffnet wurde. Nahtlos integriert in die MediorNet-Infrastruktur ermöglichen Artist und Bolero eine flexible Kommunikation.

 

Als eine von zwei Multifunktions-Arenen mit schließbarem Dach in Europa kann die Sport- und Eventsstätte für eine Vielzahl von Sport- und Unterhaltungsveranstaltungen mit unterschiedlichen Kapazitäten genutzt werden.

 

Das dezentrale MediorNet-Backbone erlaubt es dem Team der Paris La Défense Arena, jedes Signal von und zu jedem erdenklichen Punkt in der weitläufigen Arena zu schalten, ohne Kabel neu zu konfigurieren. So sorgt das Netzwerk für effiziente Betriebsabläufe, da physische I/Os nun näher am Ort des Geschehens platziert werden können. MediorNets integrierte Processing-Funktionen wie Embedding/De-Embedding, Frame-Synchronisation und Video/Audio-Delays reduzieren zudem den Bedarf an Peripheriegeräten.

 

Ein Artist-32 Node sorgt für die Kommunikation der Crew in der gesamten Arena. Die Artist-Infrastruktur integriert zwölf drahtlose Bolero-Beltpacks zusammen mit einem RSP-2318-SmartPanel im Kontrollraum.

 

Foto (v.l.n.r.): Georges Da Silva, Deputy COO, Paris La Défense Aréna; Jean-Marc Poissenot, COO, Paris La Défense Aréna; Sébastien Bouton, Operations Manager, Paris La Défense Aréna.

 

www.riedel.net

 

Logic realisiert cloudbasierte MAM-Lösung für AKK

Logic realisiert cloudbasierte MAM-Lösung für AKK

Um Journalisten Videomaterial einfacher und zielgerichteter zur Verfügung stellen zu können, hat Logic Media Solutions eine cloudbasierte MAM-Plattform für den deutschen Broadcast-Dienstleister AKK realisiert.

 

Das Tool basiert auf Amazons AWS-Plattform und wurde dabei speziell auf die Bedürfnisse des Kunden AKK angepasst. Mit dem Tool können Journalisten zusätzlich zu Live-Feeds von Events auf Highlightmaterial, Hintergrund- oder Vorabberichte sowie Interviews zugreifen, diese sichten, mit Tags versehen und bei Bedarf downloaden.

 

Seinen ersten Einsatz erlebte das System während der Produktion des Diriyah Tennis Cup in Saudi-Arabien im Dezember letzten Jahres. Herzstück des Tools ist das Vidispine-MAM-Tool, das auf Amazons AWS-Cloud implementiert wurde.

 

Logic Media Solutions verwendete den Vidispine-Transcoder, die Operator spielten das Material im H.264-Format ein. Für zukünftige Produktionen ist geplant, die Plattform mit individualisierten Zugängen und Angeboten auszustatten und die Journalisten zielgruppenspezifischer mit Content zu versorgen.

 

Das komplette System wird über das hauseigene Produkt von Logic mit dem Namen Logic Portal gehostet und wurde AKK als schlüsselfertige Lösung bereitgestellt. Die Benutzeroberfläche kann auf das Design der jeweiligen Veranstaltung angeglichen werden.

 

www.logicmedia.de

 

Production AV to create ‘newsroom’ at Event Production Show

Production AV to create ‘newsroom’ at Event Production Show

Video solutions specialist Production AV is inviting visitors to the Event Production Show to get hands-on in a real-world newsroom situation as it demonstrates the capabilities of its kit.

 

The Cheltenham-based company will transform stand F24E into a live news set up. Equipment ready to showcase includes Production AV’s Disguise media servers, a Barco S3-4K Switcher, Sony Camera channels, 2 mm and 3 mm LED screen products and a PPU. The company’s ‘newsroom’ will be backed by Production AV’s range of Desay indoor LED modules. The Event Production Show runs 25-26 February at ExCel in East London.

 

(Photo: Production AV)

 

www.productionav.co.uk

 

Riedels MediorNet, Artist und Bolero bilden Medien-Backbone für katalanisches Parlament

Riedels MediorNet, Artist und Bolero bilden Medien-Backbone für katalanisches Parlament

Das katalanische Parlament in Barcelona verwendet ein Riedel-Backbone für Kommunikation und Signalverteilung. Die neue Infrastruktur basiert auf Riedels MediorNet, Artist und Bolero und ist Kernelement eines mehrjährigen Modernisierungsprogramms des Parlaments.

 

Seit 2002 produziert das Parlament sein eigenes institutionelles Fernsehprogramm und stellt es den Medien kostenlos zur Verfügung. Für die HD-Migration des Videobetriebs hatte das Riedel-Backbone eine Reihe komplexer Anforderungen zu erfüllen. Unter anderem musste das System die bestehenden Workflows im Parlamentsgebäude unterstützen und dennoch eine Umstellung auf IP-basierte 1080p- und 4K-Produktion ermöglichen.

 

Der dezentrale 368x368-Router des katalanischen Parlaments besteht aus vier MediorNet-MetroN-Core-Routern und 36 MediorNet-MicroNs, von denen zehn mit der Riedel-MultiViewer-App als Multiviewer konfiguriert sind. Außerdem umfasst die Installation zwei Compact-Pro-Stageboxen und vier RockNet-Frames. Das auf SMPTE 2110-30 basierende Netzwerk integriert einen Artist-64 Node und ein drahtloses Bolero-System und ist mit zwanzig SmartPanels der 2300er-Serie ausgestattet, um ein agiles Routing und die Steuerung aller Intercom-Signale zu ermöglichen.

 

Die neue Infrastruktur wurde in einer Zusammenarbeit zwischen der AV-Crew des Parlaments, dem Riedel-Team, Systemintegrator Telefonica Servicios Audiovisuales und Riedels Partner Crosspoint bereitgestellt.

 

Foto (v.l.n.r.): Adrián Lorenzo, System Consultant, Riedel Communications; Rafael Ramón Martín, Bild- und Tontechniker, Parlament von Katalonien; Daniel Rodriguez Carvajal, Medientechniker, Parlament von Katalonien; Victor García, Sales Director, Crosspoint; Maribel Roman Gomez, General Manager South Europe, Riedel Communications.

 

www.riedel.net

 

Riedels MediorNet, Artist und Bolero bilden Medien-Backbone für katalanisches ParlamentRiedels MediorNet, Artist und Bolero bilden Medien-Backbone für katalanisches Parlament

Sennheiser-System ermöglicht campusweite Konnektivität an der University of Quebec at Montreal

Sennheiser-System ermöglicht campusweite Konnektivität an der University of Quebec at Montreal

Im Herzen von Montreal liegt die University of Quebec at Montreal (UQAM). Mit über 300 Studiengängen, 40.000 Studierenden und 40 Instituten ist sie die größte Universität im Universitätsverbund der Provinz Quebec. Im letzten Jahr hat die UQAM begonnen, alle drahtlosen Mikrofonsysteme zu erneuern.

 

Das bedeutete, die Mikrofone in 342 Unterrichtsräumen, Besprechungsräumen und Studios in rund zwei Dutzend Gebäuden auf dem Universitätsgelände - und in zwei Gebäuden außerhalb - technisch auf den neuesten Stand zu bringen.

 

Die UQAM beauftragte Sennheiser, ein campusweites Drahtlossystem mit SpeechLine Digital Wireless aufzubauen. Damit können die Techniker der Universität diverse Drahtlosgeräte gleichzeitig zentral über die Software Sennheiser Control Cockpit steuern und überwachen.

 

Aufgrund der campusweiten Konnektivität von Speechline Digital Wireless können alle Mikrofone auf dem UQAM-Campus zentral via Control Cockpit verwaltet, gesteuert und überwacht werden. Die Software liefert jederzeit einen Gesamtüberblick über die netzwerkfähigen Geräte und zeigt alle Statusinformationen auf einen Blick. Das Technikteam der UQAM kann so Einstellungen für ein oder mehrere Geräte zentral vornehmen und das System fernüberwachen.

 

Foto (v.l.n.r.): Jean-Francois Plante (A/V Technician), Dominic Besner (Operational Director) und Sandra Lachance (A/V Specialist) von der University of Quebec at Montreal.

 

www.sennheiser.com