Installationen News

Installationen News Schlagzeilen

Mosaic-System von ETC setzt Hochhaus in Kansas City in Szene

21/01/2022

RCF-Beschallungslösung für Institut der Kunstpädagogik

19/01/2022

Mauritian club Lakaz upgrades with Chauvet

12/01/2022

Friedensburg Schlaining mit Lichttechnik von ETC ausgestattet

08/12/2021

Bregenzer Festspiele verwenden neue Beschallungstechnik des Fraunhofer IDMT

26/11/2021

Powersoft amplifiers drive all-Italian sound system at Expo 2020’s Italy Pavilion

25/11/2021

Wiener Globe-Theater erhält L-Acoustics-Kara-II-System

25/11/2021

Multi Media stattet Ufer Studios Münster mit Elation KL Panel aus

19/11/2021

Video-Studio der Arbeiterkammer Wien mit Scheinwerfern von ETC ausgestattet

05/11/2021

Zaor fertigt Studiomöbel für Abbey Road Institute London an

03/11/2021

Mediasystem installiert Shure-Technik in Edding-Konferenzräumen

29/10/2021

Peterline Showtechnik weiht Virtual Studio mit LEDitgo-Videowand ein

27/10/2021

PRG installiert GLP Impression S350 Wash in Hamburger Virtual Production Studio

20/10/2021

ETC nimmt LED-Upgrade in Südkorea vor

08/10/2021

Bora nutzt RCF-Systeme in neuem Bürogebäude

05/10/2021

Projekt: Axel-Springer-Haus

05/10/2021

Pilot Screentime digitalisiert Spielbudenplatz auf der Reeperbahn

30/09/2021

Meyer Sound beschallt One Young World Summit in der Olympiahalle München

24/09/2021

Alcons beschallt Festspielhaus Baden-Baden

24/09/2021

Elation Seven Battens installed at Porsche dealership in Austin

22/09/2021

Lichtlabor der HAW Hamburg investiert in Green-Hippo-Medienserver

16/09/2021

Olympia-Studio von Imagen Televisión erhält Elation-TV-Beleuchtung

15/09/2021

The Gordy turns to Vari-Lite and Strand

14/09/2021

Chichester Festival Theatre re-opens with an EM Acoustics sound system

14/09/2021

Kunstmin Dordrecht invests in Robe T1s

14/09/2021

Mosaic-System von ETC setzt Hochhaus in Kansas City in Szene

Mosaic-System von ETC setzt Hochhaus in Kansas City in Szene

Die Fenster eines sechzehnstöckigen Bürohauses im Süden von Kansas City (USA) werden nachts mit farbigen Mustern illuminiert. Die Verantwortlichen des Gebäudes investierten dafür in ein Mosaic-System von ETC.

 

Die Architektursteuerung ermöglicht die Umsetzung der Muster auf das Gebäude. „Man nimmt beispielsweise ein Video von einer Flagge auf, speist es in Mosaic ein, und die Software errechnet das erforderliche Pixel-Mapping, um die Fahne über die Fassade des Gebäudes flattern zu lassen“, erklärt Autumn Nieland, bei dem amerikanischen Lichtplanungsunternehmen Mercer Zimmerman für Business Development zuständig.

 

Die Daten von Mosaic werden dabei über ein Netzwerk im gesamten Gebäude verteilt und dann mit Hilfe der Response-Mk2-DMX-Gateways von ETC ins DMX-Format umgewandelt. Die DMX-Daten werden anschließend an RGBW-LED-Leuchtbänder gesendet, die in jedem der Fenster angebracht sind. „Wenn ein Gebäudeteil fertig ist, wird die gleiche Installation auf der nächsten Etage wiederholt“, so Brad Hull, Controls Outside Sales Manager bei Mercer Zimmerman.

 

(Fotos: Brad Hull)

 

www.etcconnect.com

 

Mosaic-System von ETC setzt Hochhaus in Kansas City in SzeneMosaic-System von ETC setzt Hochhaus in Kansas City in Szene

RCF-Beschallungslösung für Institut der Kunstpädagogik

RCF-Beschallungslösung für Institut der Kunstpädagogik

Das Institut für Kunstpädagogik der Universität Leipzig hat die Audiotechnik im großen Hörsaal im Geschwister-Scholl-Haus erneuert. Für die Beschallung des Hörsaals entschied sich das Institut für ein Line-Array-System von RCF. Die Erneuerung der Audiotechnik sowie die komplette Mediensteuerung wurden von SEA (Studio Elektroakustik) Leipzig geplant und umgesetzt.

 

An der Rückwand des Podiums wurden rechts und links einer bereitstehenden Leinwand kompakte Line-Arrays von RCF hängend angebracht, die den Hörsaal frontal beschallen. Jedes Line-Array besteht aus einer Kombination von vier Einheiten aktiver HDL-6-A-Lautsprecher, die von zwei geflogenen aktiven HDL-12-AS-Subs, welche darüber positioniert sind, komplettiert werden. Alle Komponenten sind in Weiß gehalten, um sich unauffällig in die Architektur einzugliedern. Das Audio-Konzept und die Installation vor Ort steuerten Andre Scholze und SEA Leipzig.

 

Die Line-Arrays wurden mechanisch und mit akustischem Zielkurvendesign so skaliert, dass die Abstrahleigenschaften zielgerichtet auf den Bereich zwischen der ersten und letzten Sitzreihe im leicht terrassierten Hörsaal begrenzt wurden. Beide Line-Arrays sind mit einem Flugrahmen an der Wand installiert, den SEA Leipzig selbst konstruierte.

 

(Fotos: Andre Scholze)

 

www.dbtechnologies.com

www.rcf.it

www.sea-leipzig.de

 

RCF-Beschallungslösung für Institut der KunstpädagogikRCF-Beschallungslösung für Institut der Kunstpädagogik

Mauritian club Lakaz upgrades with Chauvet

During the pandemic lockdown, the Lakaz club - located in the Indian Ocean island nation of Mauritius - replaced its old fixtures with LED units from Chauvet Professional. Designed and installed by One Touch Domotics, the upgrade provided Lakaz with a new way to weave lighting into its entertainment offerings.

 

“The management of the club made the decision to take advantage of the pandemic closure to do a complete renovation”, says Emanuel Blais of One Touch Domotics. “It was at this time that I was contacted to completely rethink the lighting of the entire place, up to the architectural lighting.”

 

“The management wanted to bring a new look to the restaurant/bar with RGBW lights”, he continues. “They wanted to be able to change looks with lighting with the click of a smart phone. The club also wanted the updated lighting to be more dynamic than before. They also wanted it to be used for various events other than lighting the usual club activities.”

 

Anchoring the package that Blais and his team installed at the 700-person capacity club are 16 Rogue R1X Wash fixtures which give Lakaz the ability to change looks dramatically as it moves from restaurant, to concert/event site, to dance club. Due to the fixture’s RDM feature, these changes can be achieved remotely.

 

The dance floor at Lakaz is sitting on what was once the starting line for a race kart track. This history inspired Blais to think differently about the club’s lighting design. “Given the past of this spot, I wanted to create an urban lighting look suggestive of a train station or track”, he explains. “We accented this mood by installing three Amhaze ECO haze machines, two of which are in the club, and one of which is on the stage for shows.”

 

(Photos: Simon Fuller/Image Photography Ltd.)

 

www.chauvetprofessional.com

 

Friedensburg Schlaining mit Lichttechnik von ETC ausgestattet

Friedensburg Schlaining mit Lichttechnik von ETC ausgestattet

Die im österreichischen Burgenland angesiedelte Friedensburg Schlaining, heute ein Friedensforschungs-Zentrum, hat ein Lichttechnik-Upgrade erhalten. PKE Electronics installierte verschiedene LED-Systeme von ETC.

 

Im Mittelpunkt der Ausstattung stehen Scheinwerfer und eine Lichtsteuerung der ColorSource-Serie. Die Installationsarbeiten dauerten rund drei Wochen an. „Es wurden mehrere Presets erstellt, um für jedes Szenario gewappnet zu sein“, sagt Gregor John, Projektmanager der PKE Electronics GmbH mit Sitz in Wien.

 

Zur Ausstattung des Rittersaals, dem bis zu 250 Gästen Platz bietenden Granarium, weiterer Burg-Räume sowie mobiler Eventbeleuchtung gehören: 8 x ColorSource Spot Pearl mit Fresnel Adapter (als Washlight), 2 x ColorSource Linear Deep Blue (als LED-Rückwandbeleuchtung), 4 x ColorSource Spot Junior sowie 5 x ColorSource Par Deep Blue.

 

Ein ColorSource-20-AV-Lichtmischpult, zwei Response-4-Port-Gateways und Zubehör (wie ColorSource-Diffuser und -Linsen) komplettieren die neue Lichtausstattung der Friedensburg. Bereitgestellt wurden die Lichtsysteme von NF Media aus Wien.

 

(Foto: Gregor John/ETC)

 

www.etcconnect.com

 

Bregenzer Festspiele verwenden neue Beschallungstechnik des Fraunhofer IDMT

Bregenzer Festspiele verwenden neue Beschallungstechnik des Fraunhofer IDMT
Bregenzer Festspiele verwenden neue Beschallungstechnik des Fraunhofer IDMT

Seit fünfzehn Jahren erklingt die Seebühne Bregenz mit Soundtechnologie des Fraunhofer-Instituts für Digitale Medientechnologie IDMT. Der im Jahr 2006 erstmals in Bregenz eingesetzte Fraunhofer-IDMT-Richtungsmischer ist für die richtungsabhängige Verstärkung verantwortlich.

 

Damit kann das Publikum die Darstellenden auf der weltweit größten Seebühne über eine große Entfernung hinweg genau lokalisieren. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Künstler während des Gesangs an einem Platz verharren oder sich bewegen. Zur Umsetzung der richtungskorrekten Verstärkung sind Lautsprecher nahezu unsichtbar in die Bühnenkulissen integriert. Durch eine gezielte zeitliche Ansteuerung der Lautsprecher ergibt sich ein natürlicher Richtungseindruck.

 

Für die Spielzeit 2021 kam ein komplett neuer Richtungsmischer des Fraunhofer IDMT zum Einsatz. Denn da sich in den letzten Jahren die gesamte Architektur und Struktur des Beschallungssystems in Bregenz verändert hatte, musste auch der Richtungsmischer neu gedacht werden. Eine wesentliche Weiterentwicklung sind die dreidimensionalen Lautsprecherverteilungen rund um das Publikum, die jetzt ein immersives Klangerlebnis in der 3. Dimension ermöglichen. Zusätzlich befinden sich nun Lautsprecher unter den Publikumssitzen, die ebenfalls unabhängig voneinander angesteuert werden können. Um die damit verknüpften neuen Anforderungen zu erfüllen, wurde der Richtungsmischer von Grund auf neu entwickelt und gemeinsam mit der Bregenzer Akustikabteilung für eine möglichst einfache Bedienung und Integration in der komplexen Beschallungsumgebung optimiert.

 

„Egal, wie oft auf der Bühne während der Vorstellung Kulissen und Lautsprecherpositionen, Sänger und Sängerinnen, Chor oder Orchester wechseln - der Tontechniker sollte immer die Möglichkeit haben, intuitiv und gestalterisch in das akustische Geschehen einzugreifen“, sagt Alwin Bösch, Tonmeister der Bregenzer Festspiele, der an der Realisierung des alten sowie des neuen Richtungsmischers maßgeblich mitgewirkt hat. Um trotz der Komplexität der dahinterliegenden Signalverarbeitung alle Parameter des Richtungsmischers jederzeit visualisieren und darauf zugreifen zu können, werden in der Tonregie sechs Großformat-Monitore eingesetzt.

 

Mit dem neuen Richtungsmischer können nun bis zu 256 Lautsprecher gleichzeitig in mehreren Ebenen einzeln angesteuert und verwaltet werden. Durch das modulare Konzept des Richtungsmischers werden die Lautsprecher zusätzlich in Untergruppen, sogenannten VCA-Gruppen, verwaltet. „Damit haben wir ein Tool für übergreifende soundtechnische Anpassungen und ein schnelles Vergleichshören“, so der Leiter der Bregenzer Tonabteilung, Clemens Wannemacher.

 

Um den initialen Einrichtungs- und Tonmischprozess auf der Tribüne zu vereinfachen, wurde eine Tablet-basierte, mobile Fernsteuerung entwickelt. Diese ermöglicht eine kabellose, intuitive Konfiguration und Validierung auf jedem Sitzplatz. Die verteilte Struktur des Richtungsmischers erlaubt es außerdem, dass mehrere Toningenieure gleichzeitig an der Konfiguration von Lautsprechern und Richtungsgebieten oder der Visualisierung und Programmierung einzelner Szenen arbeiten können.

 

Ein weiteres Feature des neuen Richtungsmischers ist die 3D-Visualisierung der Bühne, der Lautsprecher sowie Schallquellen und Richtungsgebiete. Damit werden die Realpositionen der Sängerinnen und Sänger auf der Bühne zentimetergenau dargestellt. Diese technische Neuerung des Richtungsmischers ist die Grundlage für ein geplantes Trackingsystem, mit dem die Darstellenden auf der Bühne automatisch akustisch verfolgt werden können. Aktuell erfolgt dies größtenteils noch per Hand.

 

Der neue Richtungsmischer wurde als offenes System mit verschiedenen Schnittstellen zur Steuerung anderer Geräte und Systeme konzipiert. Da für jeden Teil der Partitur eine entsprechende Klangszene im Richtungsmischer programmiert wird, eignet sich dieser als zentrale Steuereinheit. Über den Richtungsmischer lassen sich jetzt auch andere, via Netzwerk verknüpfte Soft- und Hardwaresysteme, wie zum Beispiel Raumsimulation, Show Controller oder auch Beleuchtung passend via OSC-Schnittstelle ansteuern. Die komplette Netzwerktechnik und Hardware des Richtungsmischers wurde redundant ausgelegt, um damit mögliche Ausfälle von 1:1-Verbindungen, aber auch Ausfälle kompletter Systembestandteile unterbrechungsfrei zu kompensieren.

 

(Fotos: Fraunhofer IDMT)

 

www.idmt.fraunhofer.de

 

Powersoft amplifiers drive all-Italian sound system at Expo 2020’s Italy Pavilion

Powersoft amplifiers drive all-Italian sound system at Expo 2020’s Italy Pavilion

Twenty-five Powersoft amplifiers are handling the audio demands of the Italy Pavilion at Expo 2020 world fair in Dubai. Over 28,000 people a day are expected to visit the Italy Pavilion, which centres on a 3D-printed, 1:1-scale reproduction of Michelangelo’s David, created in Powersoft’s home city of Florence, over the next six months.

 

Powering the audio system are 25 Powersoft amplifiers supplied by Pro Lab, the company’s exclusive distributor in the GCC countries and Lebanon, and installed by local systems integrator Sibca. Two of the five Quattrocanali 2404 DSP+D amplifiers are used in the main auditorium and restaurant areas, while another three are equipped in the first hull, the white space, and the skywalk (which offers visitors a panoramic view of the pavilion from an 11 m skybridge). Two Quattrocanali 1204 DSP+D, the 2404’s 1,200 W baby brother, are installed in the FS Tunnel, a partnership with FS Italiane (Italian State Railways).

 

Four Mezzo 322 AD are powering the Belvedere, an area featuring a 360° projection of some of Italy’s most famous landscapes, and another four the Teatro della Memoria, where the 17-foot David replica is installed. A further 322 AD is installed in the VIP lounge. Also from the compact Mezzo family are the two Mezzo 324 AD installed in the cultural space and innovation space, and the two Mezzo 604 AD powering the VIP area and extra VIP space. Five Mezzo 602 AD are driving the VIP meeting room, education lab, head office and cafeteria, as well as joining forces with the Quattrocanali 1204 DSP+D in the FS Tunnel. The Powersoft amplifiers are also powering a range of RCF, K-array and FBT loudspeakers.

 

In addition to the 25 amplifiers installed at the Italy Pavilion, Powersoft products are powering the Peruvian and Norwegian national pavilions, as well as the Dubai Cares stand and the PPP (Public-Planet-Partnerships) Hub, at Expo 2020. A Powersoft X8 DSP+Dante amplifier, supplied by AVI-SPL, is supplying power for the Firdaus Orchestra, the all-women ensemble led by composer AR Rahman, which will close the expo’s Space Week with their inaugural performance.

 

(Photos: Cacace Giuseppe/Powersoft)

 

www.powersoft.com

 

Powersoft amplifiers drive all-Italian sound system at Expo 2020’s Italy PavilionPowersoft amplifiers drive all-Italian sound system at Expo 2020’s Italy Pavilion

Wiener Globe-Theater erhält L-Acoustics-Kara-II-System

Wiener Globe-Theater erhält L-Acoustics-Kara-II-System
Wiener Globe-Theater erhält L-Acoustics-Kara-II-System

Das Globe-Theater in der denkmalgeschützten Marx Halle in Wien dient seit dem Jahr 2014 als Location für nationale und internationale Comedians, Kabarettisten und Musikacts.

 

Um den 800 Quadratmeter großen Zuschauerraum mit seinen bis zu 1.500 Sitzplätzen gleichmäßig und pegelstabil abzudecken, verfügt das Globe seit 2021 über ein neues Kara-II-Beschallungssystem von L-Acoustics, das vom österreichischen Certified Provider Signal Sound & Light Distribution im Frühjahr geliefert wurde. In Sommermonaten soll die PA auch bei Veranstaltungen im Außenbereich eingesetzt werden.

 

Das Kara-II-Main-System im Globe umfasst je 8 x Kara II und 3 x SB18-Subwoofer in Cardioid-Anordnung. Als geflogene Nearfill-Arrays zwischen den Main-Arrays kommen A10 Focus & Wide zum Einsatz. Am Boden sorgen fünf 5XT entlang der Bühnenkante für die Abdeckung der ersten Zuschauerreihen. Komplettiert wird die Beschallung von je einem X12-Koaxial-Lautsprecher als L/R-Outfill und Delay-System. Angetrieben wird das komplette System von acht LA4X-Controller-Endstufen, für die Einmessung kam ein L-Acoustics-P1-Prozessor zum Einsatz.

 

(Fotos: L-Acoustics)

 

www.l-acoustics.com

 

Multi Media stattet Ufer Studios Münster mit Elation KL Panel aus

Multi Media stattet Ufer Studios Münster mit Elation KL Panel aus
Multi Media stattet Ufer Studios Münster mit Elation KL Panel aus

Seit Mai 2021 betreibt die Multi Media Veranstaltungstechnik GmbH in den Ufer Studios Münster ein eigenes Streaming-Studio. Für die Ausleuchtung der Hohlkehle entschied sich das Unternehmen im Studio 1 für das LED-Softlight KL Panel von Elation.

 

Gestartet als reines Streaming-Studio für hybride Veranstaltungen, hat sich das Studio 1 mittlerweile zu einem Film-, Foto- und Streaming-Studio entwickelt. Über 400 m² reines „Aufnahmestudio“ mit der Möglichkeit, auch große Fahrzeuge aufzunehmen, bieten ausreichend Platz für zahlreiche Anwendungsbereiche. Dazu kommen auf 150 m² verteilt drei Regieeinheiten mit Blick in die Produktionsräume. Diese sind unterteilt in einen Kamera- und Lichtbereich, ein digitales Tonstudio und einen Raum für die Postproduktion.

 

Die 23 Meter lange Hohlkehle, die über eine Ecke verläuft, ist 6,20 m hoch und kann als Greenbox oder als Whitebox genutzt werden. Im Lichtrig des Studio 1 finden sich KL Panel, Platinum Seven, Fuze Wash und Platinum Spot 15R von Elation. Das gesamte Material wurde vom deutschen Elation-Vertrieb LMP Lichttechnik bezogen.

 

Das Studio soll im nächsten Jahr um zwei weitere Bereiche erweitert werden. Zudem baut Multi Media ein 3.500 Quadratmeter großes Business-Center mit Gastronomie an, um den Bedarf an Kongress- und Tagungsflächen in Münster zu befriedigen. Das ursprüngliche Geschäftsfeld des Unternehmens bleibt weiterhin erhalten.

 

(Fotos: Christoph Goeker/Julian Laidig/Multi Media Veranstaltungstechnik GmbH)

 

www.lmp.de

 

Video-Studio der Arbeiterkammer Wien mit Scheinwerfern von ETC ausgestattet

Video-Studio der Arbeiterkammer Wien mit Scheinwerfern von ETC ausgestattet

Die 1920 gegründete Kammer für Arbeiter und Angestellte, kurz Arbeiterkammer, ist die gesetzliche Interessensvertretung österreichischer Arbeitnehmer. Um in Kommunikation mit ihren über 3,8 Millionen Mitgliedern zu treten, nutzt die staatliche Einrichtung in letzter Zeit verstärkt das Medium Video. Aus diesem Grund hat die in Wien ansässige Institution ein Multimedia-Studio errichtet, das kürzlich den Betrieb aufnahm.

 

Damit die hausintern gefertigten Clips professionelle Standards erfüllen, investierte die Einrichtung unter anderem in fünf Fos/4-Panel-Scheinwerfer von ETC. Derzeit produziert die Kommunikationsabteilung der Arbeiterkammer alle zwei Wochen ein neues Video, in dem aktuelle Themen informativ und kritisch behandelt werden. Die Frequenz der produzierten Videos soll demnächst erhöht werden, mittelfristiges Ziel ist ein Video pro Woche.

 

Das neue LED-System kommt unter anderem bei klassischen Talk-Formaten zum Einsatz. „Da müssen wir in einem relativ kleinen Raum mit wenigen Leuchten möglichst viele verschiedene Situationen abdecken“, erklärt Evamaria Bauer, Videoproduzentin bei der Arbeiterkammer. Drei Fos/4 Panels seien hierfür fest installiert, ein weiterer Scheinwerfer ist für die Farbfläche im Hintergrund zuständig.

 

Florian Neuber vom in Wien ansässigen Videoproduktions- und Lichtplanungs-Büro NF Media OG war mit der Installation der Scheinwerfer betraut.

 

(Foto: Arbeiterkammer Wien)

 

www.etcconnect.com

 

Zaor fertigt Studiomöbel für Abbey Road Institute London an

Das Abbey Road Institute, Bildungsinstitut für Tontechnik und Medienproduktion, unterhält Bildungseinrichtungen auf der ganzen Welt. Im Zuge einer Vergrößerung und Erweiterung der Stamm-Schule in London zog diese 2021 in die Angel Recording Studios in Islington um und wurde mit neuen, eigens angefertigten Studiomöbeln von Zaor ausgestattet.

 

Die neue Bildungsstätte in den Angel Studios besteht aus zwei großzügigen Klassenräumen und drei Production-Suites. Darüber hinaus steht den Studenten zusätzlich zu den Abbey Road Studios auch in Islington ein vollständig ausgestattetes Aufnahmestudio zur Verfügung.

 

Die beiden Klassenräume wurden von Zaor mit 48 speziell gestalteten Studiotischen ausgestattet, an denen die Auszubildenden arbeiten. Zudem wurden speziell modifizierte Arbeitsplätze für die Dozenten installiert. Die Production-Suites wurden mit drei Miza-Z-Tischen ausgestattet.

 

Die mit Rollen ausgestatteten Tische der Klassenräume wurden auf minimalen Platzbedarf optimiert und bieten nun Platz für einen 27-Zoll-Monitor, ein Audio-Interface und ein MIDI-Keyboard mit 25 Tasten zusätzlich zur Arbeitsfläche. An den Tischen werden Kompositions-, Editing- und andere Produktionsaufgaben erledigt.

 

Schon zuvor hatte das Abbey Road Institute bei der Ausstattung seiner internationalen Bildungseinrichtungen auf Studiomöbel von Zaor zurückgegriffen. So wurden etwa die Setups für die Institute in Melbourne, Amsterdam, Paris, Berlin, Frankfurt und Miami von Zaor angefertigt.

 

(Fotos: Kate Langton/Zaor/Abbey Road Institute)

 

www.zaor.de

www.abbeyroadinstitute.com

 

Mediasystem installiert Shure-Technik in Edding-Konferenzräumen

Mediasystem installiert Shure-Technik in Edding-Konferenzräumen

Die Edding AG mit Standorten in Ahrensburg, Wien, Bautzen und Wunstorf hat das Systemhaus Mediasystem mit einer Modernisierung ihrer Konferenztechnik in Besprechungsräumen und einem großen Schulungsraum beauftragt. Mediasystem kooperierte dabei mit Shure als Technik-Partner.

 

Der Wunsch von Edding war ein neues Konzept, das auf der vorhandenen technischen Ausstattung basiert und in die bestehende technische Infrastruktur integriert wird. Zukünftig sollen Videokonferenzen unabhängig von der Raumgröße stattfinden können. Bei der Auswahl der neuen Mikrofontechnik in Kooperation mit Shure waren standortübergreifende Standards von Bedeutung, damit die Nutzer in allen Edding-Niederlassungen eine vertraute Umgebung vorfinden.

 

Als Lösung für die beiden Konferenzräume am Hauptsitz in Ahrensburg kommt jeweils das MXA710, ein lineares Mikrofonarray von Shure, zum Einsatz, das direkt am Display installiert wurde. Im großen Legamaster-Schulungsraum sorgen in Zukunft zudem zwei Decken-Mikrofonarrays der Microflex-Advance-Serie (MXA910) für die Sprachverständlichkeit - auch dann, wenn die Sprechenden im Raum umherlaufen.

 

Denselben Zweck erfüllen auch im großen Konferenzraum am Standort Wunstorf zwei MXA910-Decken-Mikrofonarrays. In vier weiteren, kleineren Räumen wurde als Lösung aufgrund der geringeren Raumgröße jeweils ein lineares Mikrofonarray (MXA710) gewählt, das auch am Standort Wien installiert wurde.

 

Alle verwendeten Mikrofone verfügen über eine USB-Schnittstelle und sind daher mit jeder gängigen Plattform für Videokonferenzen nutzbar. Die neue Medientechnik wurde über eine Crestron-Mediensteuerung an die bestehende Infrastruktur angeschlossen, wobei auch die Raumtechnik mit integriert ist.

 

(Foto: Mediasystem)

 

www.mediasystem.com

www.shure.com

 

Peterline Showtechnik weiht Virtual Studio mit LEDitgo-Videowand ein

Peterline Showtechnik weiht Virtual Studio mit LEDitgo-Videowand ein

Eine Bildgröße von 7,50 x 2,50 m und eine Auflösung von 3.840 x 1.280 Bildpunkten (BxH) bietet die neue LEDitgo-eX1TE-LED-Videowand im TV-Studio von Peterline Showtechnik aus Lauterach in Österreich.

 

Im neuen virtuellen Studio können hochauflösende Grafiken, Livebildübertragungen sowie ENG-Beiträge direkt und ohne Green-Screen-Technik als Hintergrund eingeblendet werden, während die Fernsehkameras die Moderatorinnen und Moderatoren zeigen, die zeitgleich vor der Bildwand stehen.

 

Die Refreshrate von 2.880 Hz bietet störungsfreie, komplett kamerataugliche Bilder auf einer 75° konkaven Bildfläche mit einem Durchmesser von 11,46 m und einen Pixelabstand von 1,9 mm. Durch die mit speziellen Shadern bestückten BlackFace-LEDs wird ein Kontrast von über 7.800:1 garantiert.

 

(Foto: LEDitgo/Peterline Showtechnik)

 

www.leditgo.de

 

PRG installiert GLP Impression S350 Wash in Hamburger Virtual Production Studio

PRG installiert GLP Impression S350 Wash in Hamburger Virtual Production Studio

PRG installiert GLP Impression S350 Wash in Hamburger Virtual Production Studio

 

Seit Ende 2020 betreiben PRG und die PRG-Tochter Cinegate mit dem Virtual Production Studio-xR in Hamburg eine Einrichtung, die auf digitale Events aller Art spezialisiert ist. Auf 360 Quadratmetern reiner Studiofläche können Setups für Firmen-Events, Film- und Musikvideo-Drehs, Werbeaufnahmen oder Livestream-Konzerte in virtueller Umgebung realisiert werden. PRG setzt hierbei vierzig Impression S350 Wash von GLP ein.

 

Für die Immersion verfügt das Virtual Production Studio-xR von PRG über LED-Wände, einen LED-Boden und eine LED-Decke. „Unter diesen Bedingungen stehen wir vor der Herausforderung, sämtliche LED-Flächen, die Kameras, die virtuellen Sets und die Beleuchtung aufeinander abzustimmen“, erklärt Matthias Allhoff, Head of Lighting Technologies bei PRG. „Besonders spannend wird es, wenn es räumliche Positionswechsel oder sonstige Veränderungen der räumlichen Bedingungen gibt. Dann müssen Führungslicht und Hinterlicht zügig nachziehen.“ Dies geschehe mit Hilfe der GLP S350 Wash, so Allhoff.

 

(Foto: Detlev Klockow/PRG Deutschland)

 

www.glp.de

www.prg.com

 

PRG installiert GLP Impression S350 Wash in Hamburger Virtual Production StudioPRG installiert GLP Impression S350 Wash in Hamburger Virtual Production Studio

ETC nimmt LED-Upgrade in Südkorea vor

ETC nimmt LED-Upgrade in Südkorea vor

Gemeinsam mit dem koreanischen Händler und Vertriebspartner C&C Lightway hat ETC in der Samil Church in Seoul (Südkorea) ein Licht-Upgrade durchgeführt: Fünfzig konventionelle Source-Four-Scheinwerfer wurden mit Source 4WRD II auf LED-Technik umgerüstet.

 

Source 4WRD II ist die energiesparende LED-Nachrüstung für konventionelle Source-Four-Profilscheinwerfer, bei der die bestehende Brennereinheit durch eine Weißlicht-LED-Engine ausgetauscht wird. Die LED-Lichtquelle hat eine L70-Bewertung von 45.000 Stunden bei einem Stromverbrauch von 175 Watt pro Leuchte und Stunde.

 

„Mit dieser Lösung lassen sich rund siebzig Prozent Stromkosten sparen“, sagt Systemdesigner Jung Hoon Kim. Dazu sei das Umrüsten nachhaltig, da nur die Brennereinheit ausgetauscht wird und damit rund neunzig Prozent des Scheinwerfers weiterverwendet werden, auch der bestehende Source Four-Reflektor.

 

(Fotos: Samil Church/C&C Lightway/ETC)

 

www.etcconnect.com

www.cclightway.com

 

ETC nimmt LED-Upgrade in Südkorea vorETC nimmt LED-Upgrade in Südkorea vor

Bora nutzt RCF-Systeme in neuem Bürogebäude

Bora nutzt RCF-Systeme in neuem Bürogebäude
Bora nutzt RCF-Systeme in neuem Bürogebäude

Bora, Entwickler und Produzent von Kochfeldabzugssystemen für Küchen in Privathaushalten und Gastronomie, hat kürzlich seinen neuen Firmensitz im bayerischen Raubling bezogen. Im obersten Stock wurde ein Multifunktionsraum integriert, der unter anderem als Mitarbeiterkantine fungiert.

 

Dort finden Bora-Produktpräsentationen und Events von Fremdfirmen statt. Um dem Raum die klanglichen Möglichkeiten einer universellen Nutzung zu geben, entschied sich Bora-Gründer Willi Bruckbauer mit dem ausführenden Installationsunternehmen, Musik Mayer aus Aiging im Chiemgau, für ein Soundsystem von RCF.

 

Bedingt durch die stattfindenden Events wurde ein kompaktes Line-Array-System, bestehend aus 2 x 4 HDL-26-A-Komponenten, fest in der Decke verbaut. Als Delay-Array arbeiten weitere 2 x 2 HDL-26-A-Komponenten, ebenfalls in der Decke angebracht. Als Basscluster sind drei TTS 15-A Subwoofer (frontal) im Einsatz. Alle RCF-Komponenten arbeiten nahtlos miteinander zusammen. Die Überwachung der Anlage geschieht über das RCF-eigene RDNet-System.

 

(Fotos: Birgit Korber/KB-Photodesign)

 

www.dbtechnologies.de

www.rcf.it

www.musik-mayer.de

 

Bora nutzt RCF-Systeme in neuem BürogebäudeBora nutzt RCF-Systeme in neuem Bürogebäude

Projekt: Axel-Springer-Haus

Zwei hochmoderne Sendestudios in Berlin-Kreuzberg wurden von Systemintegrator Qvest Media unter Mitarbeit von Arri und Robe geplant und ausgestattet. Die Beleuchtungs- und Steuerungssysteme des Studios wurden von der Arri System Group in Berlin spezifiziert und geplant, einer Abteilung der in München ansässigen Arri Group. Deren Team beaufsichtigte die Integration und Installation der Studiobeleuchtung für den Gesamtsystemintegrator Qvest Media.

Der Einsatz von Moving Lights unterstreicht die grundsätzliche Flexibilität und Effizienz, die von der Technik und Beleuchtung der Studios gefordert wird. Arbeiten direkt unter der Decke für Refokussierungen, Neupositionierungen etc. sollen vermeiden werden. Die 98 Robe T1 Fresnel Scheinwerfer wurden als Schlüsselelement des Beleuchtungsdesigns gewählt. Ein Hauptgrund für die Wahl war die Möglichkeit, die Geräte mit zwei RJ45-Ethernet-Ports auszustatten, um den Anschluss an das IP-basierte Steuerungssystem des Studios zu erleichtern. Dies war ein Eckpfeiler des gesamten Studiolichtdesigns und ermöglicht die ständige zentrale Rückmeldung und Statusüberwachung aller Geräte, eine Funktionalität, die für den reibungslosen Betrieb einer 24-Stunden-Studioumgebung unerlässlich ist. Das Beleuchtungspaket umfasste auch neun Robe Tetra2 Moving-LED-Bars.

Das Arri-Team wurde von Projektleiter Paul Flemming, Senior Lighting Network Architect Carolin Schramm und Torsten Hauer, Lichtdesigner für die Arri System Group, geleitet. Sie alle haben maßgeblich die Lichtberater von Mo2 bei der erfolgreichen Kombination dieser Robe T1 Fresnel Scheinwerfer mit den Sky Panels von Arri unterstützt. Paul Flemming erklärt, dass die ursprüngliche Ausschreibung für die Beleuchtung zwar eine DMX-Steuerung vorsah, nach detaillierten Gesprächen im weiteren Verlauf jedoch eine IP-Steuerung bevorzugt wurde, um die Effizienz zu maximieren und die Anzahl der für den Betrieb der Studios benötigten Mitarbeiter zu reduzieren. Die Einrichtung ermöglicht es einem einzigen Servicetechniker, alle Elemente der Studiotechnik über das Steuerungsnetzwerk zu bedienen.

Die Studios sind beide 175 Quadratmeter groß und haben eine Deckenhöhe von 5,5 Metern. Das Studio 1 ist mit 47 Robe T1 Fresnel, den neun Tetra2 Bars und 42 Arri Sky Panels als Hauptbeleuchtung ausgestattet. Drei Seiten der Studiowände sind mit LED-Wänden ausgestattet, die hinter einer Opernfolie/Gaze verkleidet sind. Dazu gibt es neun motorisierte, umlaufend verfahrbare Videopanel-Züge, die in verschiedenen Positionen eingesetzt werden können. Die Tetra2 sind an der Oberseite der LED-Panels dieser Züge befestigt, so dass das Gegenlicht leicht auf die davorstehenden Moderatoren fokussiert werden kann. Die vier Kameras im Studio, von denen eine im Dach installiert ist, befinden sich alle auf robotischen Dollies/Armen, die ebenfalls vom Kontrollraum aus gesteuert werden und sich fast überall im Raum bewegen können. Das Studio 2 ist mit 51 Robe T1 Fresnel und 60 Arri Sky Panels ausgestattet. Die Hälfte dieses Studios ist mit einem Greenscreen-Setup ausgestattet, die andere Hälfte ist mit einer Videowand hinter einer Operngaze verkleidet.

Das Projekt Axel-Springer-Haus wurde 2015 initiiert und von Grund auf an der Zimmerstraße gebaut, einer Straße, die einst durch die beiden Seiten der Berliner Mauer getrennt war - eine Tatsache, die sich auch in der einzigartigen Architektur widerspiegelt. Das Team der Arri System Group verbrachte im Jahr 2020 rund fünf Monate vor Ort, um die Installation der Licht- und Steuerungssysteme in den beiden Studios zu überwachen und in Betrieb zu nehmen.

Fotos: WeltN24 GmbH/Anne Hufnagl

www.axelspringer.com
www.arri.com
www.robelighting.de

Pilot Screentime digitalisiert Spielbudenplatz auf der Reeperbahn

Pilot Screentime digitalisiert Spielbudenplatz auf der Reeperbahn

Pilot Screentime hat eine der größten LED-Videowalls Deutschlands auf der Hamburger Reeperbahn installiert. Die 138 m² große Installation auf der Ostbühne des Spielbudenplatzes auf St. Pauli soll mit künstlerischen und kulturellen Elementen sowie Werbung bespielt werden.

 

Die Videowall wurde bereits in Betrieb genommen. Bei der Umsetzung des Projektes wurde Pilot Screentime durch die LED-Spezialisten von Expromo aus Dänemark unterstützt, die unter anderem eine von innen und oben zu öffnende Tür in die Konstruktion integrierten.

 

Die LED-Wand ist in eine Backwall, die den Flächenhintergrund darstellt, und eine hervorstehende sogenannte Dachattika unterteilt. Beide Bereiche verfügen über ein Autodimmungssystem, welches für die festgelegte Einhaltung von Lichtemissionsauflagen sorgt.

 

Die von Pilot entwickelte Systemarchitektur ist für diverse Nutzungsszenarien konzipiert, die in den kommenden Jahren zum Einsatz kommen sollen. „Vier Jahre lang haben wir an diesem Projekt getüftelt. Unser Dank geht an alle, die an das Konzept geglaubt haben“, sagt Damian Rodgett, Geschäftsführer von Pilot Screentime.

 

(Fotos: Pilot Screentime)

 

www.pilot-screentime.de

 

Pilot Screentime digitalisiert Spielbudenplatz auf der ReeperbahnPilot Screentime digitalisiert Spielbudenplatz auf der Reeperbahn

Meyer Sound beschallt One Young World Summit in der Olympiahalle München

Meyer Sound beschallt One Young World Summit in der Olympiahalle München

Der viertägige Kongress der gemeinnützigen One Young World (OYW), einem weltweiten Netzwerk für eine neue Generation junger Führungspersönlichkeiten, war hybrid konzipiert und wurde live gestreamt. Mit der Umsetzung der Veranstaltung in der Münchener Olympiahalle war die Agentur Circ aus Wiesbaden betraut. Das Beschallungs-Equipment stammte aus dem Portfolio von Meyer Sound.

 

Für den Eröffnungsabend, der mit Unterstützung der Landeshauptstadt München ausgerichtet wurde, wurde entlang der Längsseite der Arena eine dreigeteilte Bühne mit einer Breite von insgesamt 44 Metern installiert. Auf der linken Seitenbühne spielte die Soul Kitchen Band als Anheizer, dann folgte auf der rechten Seitenbühne die Jazzrausch Bigband, die auch durch den Abend begleitete.

 

Für das Monitoring sorgten zehn MJF-210 bei der Soul Kitchen Band, vier MJF-208 bei der hauptsächlich mit In-Ear-Monitoring spielenden Jazzrausch Bigband und vier UPJ-1P auf der Center Stage. Beide Seitenbühnen wurden unmittelbar nach der Eröffnungsveranstaltung wieder abgebaut.

 

Jo Kieker war mit seiner Firma Kieker Technische Eventkonzepte & Produktion beim One Young World Summit für die gesamte Veranstaltungstechnik in der Olympiahalle zuständig. In der 15.000 Besucher fassenden Halle konnten auflagenbedingt nur 700 Plätze besetzt werden. „Wir haben uns entschlossen, ausschließlich den Publikumsbereich im Innenraum zu beschallen und im Hallenumlauf ganz bewusst auf eine Beschallung zu verzichten, um die Halle so wenig wie möglich anzuregen“, erklärt Kieker.

 

Konzipiert und aufgebaut wurde das System von Kurt Fleischer, der auch am FOH stand. Fleischer - freiberuflicher Toningenieur, unter anderem für Revolverheld und die Michael Schenker Group - entschied sich für drei über der Bühne geflogene, cardioid angeordnete Subwoofer-Gruppen aus insgesamt neun 900-LFC. „Ich wollte während der Sprachbeiträge und den Jingles keinen Bass auf der Bühne haben“, sagt er. „Der geflogene Center-Bass hing wie eine Glocke über der Bühne, und wir haben auch die beiden Seitenbühnen unter diese Glocke gebracht. Deswegen hatten wir kein Feedback, auch beim Soundcheck nicht.“

 

Die Line Arrays zu beiden Seiten der Center-Bühne bestanden aus je zehn Leopards und darüber je vier Leopard-M80 mit engerem Abstrahlwinkel und weiterem Throw. Ein Center-Array aus sechs LINAs lieferte den Nearfill für eine kleine Lücke im vorderen Teil der Arena. Die Delay Line bestand aus drei Arrays mit je sechs LINAs. Die seitlich hängenden Arrays wurden leicht nach außen gedreht, um die kurz vor den Kurven liegenden Ränge abzudecken.

 

Kieker verbaute fast einen Kilometer Traversen in der Olympiahalle. „Wir haben den Ton separat geflogen und fahrbar gemacht. Das war uns wichtig, um die Trimmrichtung korrigieren zu können“, sagt er. „Und bei den Leopards haben wir Delta Plates eingesetzt, um über das Klickern der Motoren die Ausrichtung der Lautsprecher noch etwas ändern zu können.“ Eine wichtige Rolle spielte auch die Simulation mit Mapp 3D: „Wir haben noch nie eine so leere Halle beschallt, daher war es schon eine spannende Aufgabe. Mapp 3D hat in der Simulation das wiedergegeben, was ich dann auch gemessen habe.“ Gesteuert wurde das System von einem Galaxy 816 AES und vier Galaxy 816.

 

(Fotos: Kieker Technische Eventkonzepte & Produktion)

 

www.meyersound.de

 

Meyer Sound beschallt One Young World Summit in der Olympiahalle MünchenMeyer Sound beschallt One Young World Summit in der Olympiahalle München

Alcons beschallt Festspielhaus Baden-Baden

Alcons beschallt Festspielhaus Baden-Baden

Das Festspielhaus in Baden-Baden gilt mit seinen 2.500 Zuschauerplätzen als Deutschlands größtes Opern- und Konzerthaus. Der über dreißig Meter tiefe Konzertsaal wurde im Herbst letzten Jahres mit einem QR24-Pro-Ribbon-Säulenlautsprechersystem von Alcons Audio ausgestattet.

 

Die Planung für die Erneuerung der in die Jahre gekommenen Saalbeschallung lief bereits seit 2017, beauftragt wurde damit die Bühnenplanung Walter Kottke Ingenieure GmbH. „Das System war nicht nur veraltet, sondern brachte auch ziemlich suboptimale Ergebnisse hervor. Der Saal hat aufgrund seiner Größe und der schallharten Wandflächen eine Nachhallzeit von über zwei Sekunden. Wunderbar für Konzertdarbietungen, sehr problematisch für Beschallungen aller Art“, erklärt Joachim Lindemann, der zuständige Fachplaner. „Je mehr Schallenergie in den Raum hineingetragen wird, desto mehr Raumantworten bekommt man zurück - und irgendwann überschlägt sich das Ganze, sofern man die Schallenergie nicht äußerst gerichtet auf das Publikum lenkt.“ Lindemann schlug ein Alcons-QR24-Säulenlautsprechersystem als Lösung vor.

 

In der Spielpause 2020 wurden für die Parkett-Beschallung jeweils 2 x Alcons QR24 (links/rechts), ergänzt um ein Center-Cluster aus 4 x Alcons-LR14-Pro-Ribbon-Line-Array-Systemen, installiert. Jeweils drei weitere QR24-Systeme (links/rechts) kommen für die Beschallung der beiden Ränge hinzu. Zur Nahfeld-Unterstützung entschied man sich für sechs SR9-Bühnenkanten-Lautsprecher. Vier Alcons-BF362-MkII (2 x 18’’)-Subwoofer sorgen als „Zahnlücken-Array“ für zusätzlichen Bass. Sämtliche QR24-Einheiten wurden unsichtbar hinter einer Lochblechverblendung im technischen Portal installiert. Die Installation wurde von Salzbrenner Media durchgeführt.

 

„Um die weit auseinander liegenden Proszenium-Türme akustisch zu kompensieren, haben wir uns für ein Center-Cluster auf dem Vorschnürboden entschieden“, sagt Stefan Ibach, Teamleiter Audio- und Videotechnik des Festspielhauses. „Auch die Alcons-Bässe sind dort oben installiert.“

 

(Fotos: Alcons Audio)

 

www.alconsaudio.com

 

Alcons beschallt Festspielhaus Baden-BadenAlcons beschallt Festspielhaus Baden-Baden

Elation Seven Battens installed at Porsche dealership in Austin

The Porsche dealership in Austin, Texas, features a top floor window display of ten Porsche cars highlighted using Seven Batten 72 linear lights from Elation Professional.

 

Eric Bernstein of Intelligent Lighting Services (ILS) of Austin has worked with the dealership’s ownership group for about twenty years. On this latest project, he worked with Kirk Franceschini, managing partner at Hi Tech Motorcars (Porsche Austin Group), who was tasked with implementing a lighting system that would attract attention to the new dealership. The idea was to line ten Porsche cars along a sixth floor display window and illuminate them so they couldn’t be missed by the myriads of people who drive by the dealership each day.

 

Bernstein designed the sixth-floor look and specified twenty Elation Seven Batten 72 fixtures, 6-ft color-changing LED battens with 7-color multi-chip LEDs, two units illuminating each car. At Porsche Austin, the Seven Battens work with light halos above each car, each halo comprising 496 4-color LEDs with the intention of having full control over them. Each halo runs four universes via a Netron EN4 from Obsidian Control Systems, an Ethernet to DMX gateway with internal cues, as well as factory and user presets. “The Seven Battens usually run in white light and for the grand opening in August we popped everything in really bright white”, says Bernstein.

 

“They will use the colors for branding local events to tie the dealership in with support for local teams”, he continues. “Our new MLS team, Austin FC, plays at Q2 Stadium and you can see the dealership from the stadium so the top display floor will light up in the club colors of green and white.” The dealership will also glow in burnt orange to support University of Texas games. Although the grand opening of the new Porsche Austin dealership took place in August, ILS installed the Seven Batten fixtures in February as the new location has been operating since March.

 

www.elationlighting.com

 

Lichtlabor der HAW Hamburg investiert in Green-Hippo-Medienserver

Lichtlabor der HAW Hamburg investiert in Green-Hippo-Medienserver

Die Hochschule für angewandte Wissenschaften (HAW) in Hamburg ist mit derzeit über 17.000 Studierenden in vier Fakultäten die zweitgrößte Hochschule der Hansestadt. Das im Department Medientechnik der Fakultät Design, Medien und Information angesiedelte Lichtlabor dient dazu, den Studierenden die Beleuchtungstechnik in praxisbezogenen Übungen und Anwendungen näherzubringen.

 

Um die Gestaltung von LED-Flächen und Projektionen zukünftig besser erproben zu können, investierte die HAW zuletzt in einen Hippotizer-Karst+-Medienserver von Green Hippo. Das Gerät wurde vom Green-Hippo-Deutschlandvertrieb Cast geliefert. Der Server ist dauerhaft für Arbeiten der Studierenden im Lichtlabor vorbereitet, wird aber auch für diverse Projekte genutzt. Der Hippotizer Karst+ ist in drei Ausführungen (2x DVI, 2x SDI und 2x DP) erhältlich, das Lichtlabor der HAW entschied sich für die Variante mit zwei DVI-Outputs und einer 3G-SDI-Inputkarte.

 

„Aufgrund der Pandemie-Situation ist der Server noch nicht im studentischen Praxiseinsatz, wird aber beispielsweise in Vorlesungen genutzt, um die Funktionsweise von Medienservern grundsätzlich zu erklären“, sagt Fabian Oving, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Lichtlabor. Zukünftig wird der Server vordergründig für Mappings - sowohl von 3D-Objekten als auch von Fassadenprojektionen - oder bei TV-Produktionen zum Einsatz kommen.

 

Einen ersten Einsatz hatte der Medienserver bei einem Projekt, das Ende Juni 2021 im Virtual Production Studio von PM Blue in Hamburg stattfand. Hier wurde eine Live-Sendung umgesetzt, bei der die Gäste des Moderators per Video zugeschaltet wurden. Dieser Live-Input wurde als SDI-In von der Videoregie an den Server geschickt und dann an den entsprechenden Stellen auf der LED-Wand wiedergegeben.

 

Dafür kam ein Green-Hippo-Boreal+-Server als Leihgerät von Cast zum Einsatz, um die LED-Wand mit 6.912 x 1.728 Pixeln zu bespielen. Der HAW-eigene Karst+ diente am FOH als Zookeeper und CMS-Maschine. Gesteuert wurde alles von einer GrandMA2 light. Zur Vorbereitung wurde das Setup bereits eine Woche zuvor im Lichtlabor der HAW eingerichtet.

 

(Fotos: C. Adolph & RST Distribution GmbH)

 

www.castinfo.de

 

Lichtlabor der HAW Hamburg investiert in Green-Hippo-MedienserverLichtlabor der HAW Hamburg investiert in Green-Hippo-Medienserver

Olympia-Studio von Imagen Televisión erhält Elation-TV-Beleuchtung

Olympia-Studio von Imagen Televisión erhält Elation-TV-Beleuchtung
Olympia-Studio von Imagen Televisión erhält Elation-TV-Beleuchtung

In Mexiko hat der nationale Fernsehsender Imagen Televisión in TV-optimierte Beleuchtung von Elation Professional investiert und die Geräte in einem Studio in Mexiko-Stadt eingesetzt, wo die Berichterstattung über die Olympischen Sommerspiele 2021 in Tokio stattfand.

 

Das Team von Imagen Televisión übertrug während des 16-tägigen Sportevents rund 180 Stunden Olympia-Berichterstattung aus diesem Studio. Das Studio selbst war zweigeteilt: in einen Bereich mit szenischer Gestaltung und einen angrenzenden Greenscreen-Bereich. Es wurde mit Elation KL Fresnel 8 FC, KL Panel und TVL Softlight DW beleuchtet.

 

Verantwortlich für die Studiobeleuchtung war Abel Guillermo León López, Beleuchtungsleiter bei Imagen Televisión, der von Raúl García Padilla und Alan Daniel Espinosa Pineda unterstützt wurde.

 

(Fotos: Carlos Alvar)

 

www.lmp.de

 

The Gordy turns to Vari-Lite and Strand

One of the newest hubs for Houston’s performing arts scene, The Gordy, has equipped its three theater spaces with stage lighting technology from Vari-Lite and Strand, Signify entertainment lighting brands.

 

The Gordy’s three theater spaces - the 252-seat Sterling Stage, the 220-seat Lester and Sue Smith Stage, and the 134-seat Rochelle and Max Levit Stage - provide dynamic settings for a variety of live theater experiences.

 

The Gordy’s Technical Director, Joel Burkholder, chose over 300 Vari-Lite and Strand fixtures, including 200 tungsten-source SPX ellipsoidals. LED-based fixtures, including 55 VL800 ProPARs and 10 SL Strip 10 IP units, add color and flexibility.

 

(Photos: Amitava Sarkar/Signify/Stages)

 

www.signify.com

 

Chichester Festival Theatre re-opens with an EM Acoustics sound system

After many months of forced closure due to COVID restrictions, the Chichester Festival Theatre (CFT) has burst back onto the scene with Daniel Evans’s revival of Rodgers & Hammerstein’s “South Pacific”.

 

CFT is one of the UK’s leading producing theatres, regularly selling out the 1300-seat auditorium and transferring plays and musicals into London’s West End. The Grade II listed venue recently underwent an extensive renovation project followed by by an audio upgrade to an EM Acoustics sound system in 2019. This has since been upgraded again to feature EM Acoustics’ R10 loudspeaker and the medium format Halo-B line array system.

 

“It was all a bit piecemeal following the renovation, but having replaced our existing outer delay line with EM Acoustics EMS-61s and added EMS-51 front fills, we wanted to update the rest of the house to EM to create a more cohesive system”, explains CFT Head of Sound, Mike Keniger. “This is always a challenge in a venue with a thrust stage but in 2019 we were able to replace the larger existing boxes for EMS-129s.”

 

“When we were looking at the Halo-B system, we had the opportunity to trade up to R10 as well, so we jumped at the chance”, he continues. “We’ve now replaced our EMS-129s with R10s, and although I was sad to see the EMS-129s leave the building, I am more than happy with R10 as the replacement.”

 

As for the Halo-B system, it replaces the Halo-C system which the theatre had on trial for two musical productions in 2019. “We really liked Halo-C, but we wanted the additional horizontal coverage and power handling of Halo-B. The full system was finally installed earlier this year in time for our grand reopening with ‘South Pacific’”, says Keniger.

 

The CFT system comprises a main L/R system for music and FX of eight Halo-B cabinets per side, two S-215 subs, two S-218 subs and a pair of EMS-81 proscenium sidefills. The flown vocal system is distributed around the auditorium in three distinct delay lines: speaker ring one over the stage comprises six R10s; further back speaker ring two - the first delay line - comprises a further five R10s; and further back again speaker ring three - the second delay line - is comprised of 14 EMS-61s. Eight EMS-51s provide under-balcony delay and a further 14 EMS-51s are on front-fill duty.

 

(Photos: Matthew Trubow)

 

www.emacoustics.co.uk

 

Kunstmin Dordrecht invests in Robe T1s

Kunstmin Dordrecht invests in Robe T1s
Kunstmin Dordrecht invests in Robe T1s

Schouwburg Kunstmin is a theatre and performing arts venue in the Dordrecht, the Netherlands, which has invested in Robe’s T1 Profile LED moving lights.

 

The sale - delivered by Robe’s Benelux distributor Controllux - was just before the pandemic shut down the industry in March 2020, and with re-opening now on the horizon, the theatre is looking to add more T1s to the inventory to replace their aging 2Ks on the FOH bridge with an LED source. Head of lighting Bart Meester and head of technical and facilities Martijn Lohuis were both involved in this latest Robe investment. Meester has been head of lighting at the venue for fifteen years.

 

It followed another set of T1s, LEDWash 300+s and LEDBeam 150s purchased in 2019 for M3, a fully flexible ‘bare floor’ performance space just up the road at Energiehuis, a reimagined old power station building now dedicated to culture and the arts. This multiple hall, multi-purpose venue is used by several different promoters and organisations, and M3, its largest space, is programmed and run by the team from Schouwberg Kunstmin.

 

Separate to that, other halls and rooms in Energiehuis also contain various Robe fixtures that have been supplied over recent years by Controllux. The current Kunstmin building dates to the 1930s - when what is now the Main Hall was added - and it is now a designated national heritage-protected ‘monument’. It has seen several renovations over the years, the latest in 2012-14 which saw a substantial reworking and enlargement of the production and backstage facilities.

 

Normally Kunstmin, run by an independent foundation and subsidised by the City of Dordrecht, will showcase a diversity of performances and shows, from bands with their own productions to dance and drama shows which are often lit by the in-house. They also host parties, conferences, and corporate events for which the team will usually supply the production kit as well as all the technical creative skills.

 

They did have some older moving lights there before the eight Robe T1 Profiles and some LEDBeam 150s arrived in 2019, but these needed replacing with something more modern and carbon-conscious, so they looked at several options. Meester and the crew were using Robe products regularly in M3. Before that venue’s 2019 upgrade, these were LEDWash 300s and 600E Spots which are still there, now supported by newer fixtures in the form of LEDWash 300+s. Sixteen LEDBeam 150 FWs joined the eight T1 Profiles for the 752-seater Kunstmin Main Hall. Lighting control for both Kunstmin and M3 at Energiehuis is via GrandMA3 consoles.

 

Pictured (left to right): Martijn Lohuis, Leon de Bruin, Bart Meester, Eric Verbeek and Controllux’s Kuno van Velzen. (Photos: Paul Clarke/Louise Stickland)

 

www.robe.cz

 

Kunstmin Dordrecht invests in Robe T1sKunstmin Dordrecht invests in Robe T1s