Installationen News

Installationen News Schlagzeilen

Martin Audio solution for ICGC Christ Temple East

13/06/2022

Powersoft’s Mover selected for world’s first dance music museum and nightclub

10/06/2022

MCI liefert Radiosystemlösung auf Cloud-Basis für Großstadtradio Berlin

01/06/2022

AVL equips Rumbach Street Synagogue with Robe

20/05/2022

Martin Audio’s Wavefront Precision specified throughout Blackpool Conference and Exhibition Centre

17/05/2022

Veranstaltungszentrum in Sevilla erhält Meyer-Sound-System

16/05/2022

Third Church Pella upgrades with Martin Audio Wavefront Precision

10/05/2022

Cameo beleuchtet Nachtclub in Atlanta

10/05/2022

Robe lighting rig for Budapest’s MVM Arena

22/04/2022

Bayeux aquatic centre chooses APG

19/04/2022

Amate Audio SR and EFX installed at Teatre Akademia in Barcelona

14/04/2022

Roleds wählt LED-Lösungen von AMS Osram für Nationalstadion in Peking

04/04/2022

ETC-Systeme in Justin Timberlakes Twelve Thirty Club installiert

31/03/2022

Stromwerk Dresden nutzt Vio-Systeme von dBTechnologies

29/03/2022

Anolis beleuchtet Fassade der Rosenkranz-Basilika in Lourdes

24/02/2022

Neue RCF-Soundanlage im Exile Köln installiert

22/02/2022

Spotlight-Scheinwerfer für Münchner Volkstheater

10/02/2022

ConTZept beschallt Wunderino Arena temporär mit L-Acoustics

01/02/2022

Echion beschallt IfA-Zukunftswerkstatt mit Audio Pro Business

01/02/2022

Multi-Media Systeme illuminates Rulantica Water World with Chauvet

26/01/2022

Meyer-Sound-Systeme erzeugen Klangwelten im Shanghai Astronomy Museum

26/01/2022

Royal Albert Hall equipped with MDG ATMe haze generators

24/01/2022

Mosaic-System von ETC setzt Hochhaus in Kansas City in Szene

21/01/2022

Auditorium du Louvre mit Anolis Ambiane ausgestattet

20/01/2022

Innlights stattet Niagara-Carwash-Standort in Dinslaken mit Video-Walls aus

19/01/2022

Martin Audio solution for ICGC Christ Temple East

A new 4,400-seat, three-storey church in the Ghanaian capital of Accra has been equipped with Martin Audio’s Wavefront Precision line array system. Part of the International Central Gospel Church (ICGC) sound consultancy and installation were undertaken by London-based Ghanaian production engineer and integrator Eben Awuah of Amson Audio.

 

“We earmarked four major systems and I was asked to give the pros and cons of each and explain which would be the better choice for the church”, says Awuah. He was then asked to undertake the complete installation. Knowing the system would need to reinforce a vast programme of music - from gospel voice choirs to full orchestras, rock‘n’roll bands and spoken word from celebrants, he recommended a WPC solution.

 

“We are the only church in Ghana with an opera group, a classical band, a harmonised choir and rock‘n’roll band”, he laughs. “WPC not only gave us more warmth than the other systems, but we needed a stronger lower end that we just couldn’t find elsewhere. It gave us that little bit of extra headroom with all the drivers hitting the right frequencies within the box, whereas I really struggled (with the other main system under consideration).” The entire system is run in 1-box resolution.

 

The system comprises two hangs of ten WPC elements and two hangs of eight. These are used in combination with hangs of six SXCF118 (1 x 18) cardioid subwoofers flown behind each hang. There is further ground stacked sub reinforcement of 12 SXH218 (2 x 18), set across the wide stage in blocks of 2-4-4-2. The line arrays are powered by ten iKON iK81s and the subs by five iK42s.

 

Twelve CDD8 are deployed as stage lip fills and finally twelve XE300s serve as floor monitors, powered by four iKON iK42 amplifiers. The support function rooms and ancillary areas in the building have their sound delivered by more than 140 Martin Audio C6.8T ceiling speakers. System design assistance came from Martin Audio Product Support Engineer Robin Dibble.

 

(Photos: ICGC Christ Temple)

 

www.martin-audio.com

 

Powersoft’s Mover selected for world’s first dance music museum and nightclub

Powersoft’s compact transducer, Mover, is at the heart of a new four-dimensional nightlife experience in Amsterdam which allows visitors to take a deep dive into the culture and educational history of electronic dance music from its roots to the present day.

 

Based in Amsterdam’s Rembrandt district, Our House has been a nightclub and the heart of the electronic music scene since the 1980s. The venue has upheld its musical legacy by recently becoming a digital storytelling museum, promising a 75-minute journey into the music genre via interactive exhibits, shows and performances, telling the story of how electronic music has evolved to become a global cultural phenomenon.

 

“When we came here, about two years ago, the place was very analogue: There was a sound system, strobes, smoke machine and some LEDs - that was about it”, says Our House general manager, Jeroen Jansen. “We wanted to rebuild the club with installations that could tell the story of over forty years of dance music by using mixed technology. In order to revamp the venue and bring it to a completely new level, we received a lot of support from within the industry, including Powersoft.”

 

The venue’s overhaul had to be carefully considered, as it’s home to a popular nightclub, Club Air, in the evening whilst sharing the same space with museum-goers by day. Jansen sought advice from Powersoft engineers to assess the number of required Mover to support the dancefloor structure they had in mind; the double layered flooring needed to support 100 people and twelve tonnes of weight. They opted for 64 Movers, deployed underneath the double layered dance floor and all powered by four Quattrocanali 4804 DSP+D amplifiers.

 

“We came up with the idea of actively involving all technical elements that are associated with electronic music, like light, video, laser and special effects. We wanted movement from underneath people’s feet to form a completely immersive experience, created by a timecode content system”, states Jansen, who refers to the specifically designed content as “the connector of all the dots”, bringing all the tech together at musical pinpoints, like when the beat drops or the musical crescendo. The “double floor” construction consists of one hydraulic surface, which can slide up and down 20 cm, and the secondary flooring on top. The latter has the 64 Movers attached, one to each floor panel, so it can be felt wherever the person is standing.

 

“It was very important to us that we created a full VR experience, without glasses, at the climactic end of the visitors’ journey”, continues Jansen. “That’s where the idea of a haptic experience came up: to tie in all the technology with movement, so that everything worked in harmony.” System integrator Lagotronics worked in collaboration with Our House to develop the “free fall” hydraulic floor system, which not only vibrates but drops downwards.

 

The creative designer of the audio system, Joshua Dutrieux (JDX Music), was approached by Jansen and Fourmation, his entertainment company, with the brief to create something that had never been done before and what would make the dance museum truly memorable: “I know Jansen from back in the days when we organised dance music events together”, says Dutrieux.

 

Dutrieux experimented with two Movers at his home, exploring the capabilities of its low-end frequencies: “I wanted to pinpoint frequencies to get the floor rumbling. I had all these audio samples and started tweaking the volumes up and down. Eventually, I thought, ‘Okay, let’s do this full scale on a dance floor.’”

 

(Photos: Powersoft/Our House)

 

www.powersoft.com

 

MCI liefert Radiosystemlösung auf Cloud-Basis für Großstadtradio Berlin

MCI liefert Radiosystemlösung auf Cloud-Basis für Großstadtradio Berlin

Großstadtradio heißt ein neuer Radiosender aus Berlin, der im Internet und in Berlin und Brandenburg über DAB+ sendet. MCI plante und realisierte für die Neugründung auf Basis der Software Radio.Cloud eine smarte Radiosystemlösung mit automatisierter Cloudtechnologie als Radio as a Service (RaaS) inklusive der gesamten technischen Infrastruktur und Studioausstattung sowie mobiler Lösungen.

 

Im Studio wurde ein Moderationsplatz eingerichtet, von dem das Einsprechen der Beiträge in Broadcastqualität möglich ist. Um dem Wunsch nach flexiblem, mobilem Betrieb des Senders zu entsprechen, wurde ein Laptop mit einem Großmembran-USB-Mikrofon ertüchtigt. Hiermit können etwa Sendebeiträge, Musik und Interviews ortsunabhängig mit Internetzugang ins cloudbasierte Radio-Tool integriert werden. „Das cloudbasierte Radio Design wird von uns als RaaS komplett angeboten - das heißt, dass MCI sowohl für die technische Ausstattung als auch für den reibungslosen Sendebetrieb verantwortlich ist“, erklärt Simon Neeten, MCI Solutions Engineer.

 

Der Sendeablauf wird über die Browser-Anwendung von Radio.Cloud erstellt und über diese direkt in das cloudbasierte System gespielt. Als Beiträge für das Sendeprogramm können Live-Voice-Over und Beiträge aus dem Studio oder mobil eingesprochen und in die Cloud gesendet werden. Nachrichten, Werbung und wahlweise Musik werden automatisiert direkt in die Cloud über Drittanbieter in das Großstadtradio-Programm integriert. Die sendefähigen Soundfiles werden anschließend EBU-Normgerecht an den Streamingprovider übergeben und über den zweiten Ausspielweg auf einer DAB+-Frequenz gesendet.

 

Nach einführender Schulung und Integration der notwendigen Technik wurde der Sender Ende März betriebsbereit übergeben und konnte am 6. April 2022 mit einem Musikprogramm zum ersten Mal online empfangen werden. Der Programmstart von Großstadtradio mit Moderationsbeiträgen wird im Juni erfolgen.

 

(Foto: Simon Neeten/MCI)

 

www.mci.de

 

AVL equips Rumbach Street Synagogue with Robe

Budapest’s Rumbach Street synagogue, designed by Viennese architect Otto Wagner and completed in 1872, has recently been restored and re-opened to the public after decades of dereliction following a partial reconstruction in the late 1980s/early 1990s, which ran out of funds, and this more recent effort which was finished during the pandemic.

 

In addition to being used for prayers and other spiritual activities, the main chamber (sanctuary) and other related spaces have been reimagined and kitted out with modern technologies. AVL Trade was chosen to integrate a lighting and AV system into the synagogue as the final detailing of the restoration project which has transformed the venue into a set of modern event spaces for Hungarian Jewish umbrella organization Mazsihisz.

 

AVL Trade’s Csaba Csanadi (pictured) has worked on the project for over two years - the initial approach and invitation for the company to tender on the project came just as the pandemic was starting. He specified a selection of Robe fixtures including 12 x T1 Profiles, 12 x Spiiders and 16 x LEDBeam 150s.

 

The sanctuary will be used for concerts and other performance events. The retractable Bimah in the centre sinks completely into the floor via hydraulic lifts, enabling the space to be used for 300 capacity concerts and religious services using a small stage. When the stage is located centrally in the room, the capacity is increased yet further.

 

AVL’s lighting design took the octagonal architecture and structural form of the sanctuary as a starting point. One of their first jobs was establishing flying points, which involved working in the restricted wooden roof space 25 metres above the floor of the chamber and drilling unobtrusive holes through the ornate ceiling without damaging its surface, then rigging motors and winches safely and securely around the joists. This facilitated hanging trussing below providing technical positions for lighting, audio, and video.

 

The two main lighting positions are an 8-faceted truss, flown above the Bimah in the central space and a straight truss in front of the stage area. T1 Profiles are rigged in both positions. The Spiiders were picked for their washing capabilities and colours and because they can produce effects and a bit of craziness using the individual pixels or the flower effects. The LEDBeam 150s can be displayed anywhere in the room as needed - on the stage floor or rigged on the truss to highlight the ceiling and other architectural features.

 

All the lights are run over ArtNet with a portable ChamSys console as part of the package, which can be set up in various positions around the room. As well as the sanctuary, Rumbach Street synagogue now has a permanent interactive exhibition/museum on the third floor narrating the story of Hungarian Jews through one extended family, the Pulitzers (Politzers); plus a 40-seat conference hall and a large kosher café.

 

(Photos: Louise Stickland/Paul Clarke)

 

www.robe.cz

 

Martin Audio’s Wavefront Precision specified throughout Blackpool Conference and Exhibition Centre

A reconfigurable Martin Audio Wavefront Precision design throughout the new Blackpool Conference and Exhibition Centre is the brainchild of system designer Samuel Williams of Derby-based Media Powerhouse.

 

The first major building development at the Winter Gardens complex since the construction of the Opera House in 1939, the venue, set on two levels, is one of the largest of its kind in the north of England. It features the necessary infrastructure for hosting modern conferences and exhibitions. Media Powerhouse’s integration includes projection video and smart lighting technology as well as Martin Audio scalable line arrays in each of the eight rooms.

 

The exhibition space is set on the first floor, with a 2,000-capacity conference space on the second floor. It is conceived as four separate but reconfigurable venues on both floors, with a total 2400 sq.m of reconfigurable space. The space can be combined with other venues throughout the complex to further expand the 7,000 capacity.

 

Williams, who also acted as the consultant, was aware that the spaces needed to function as both stand-alone spaces, or divided into smaller cells with the partitions removed. This would require the technical infrastructure to be flexible, with presets for all technical services available for each room configuration. He was also aware that the venue would need to cater for a raft of different events - from the recent Conservative Party Conference to pure theatre productions and rock‘n’roll shows.

 

With assistance from Martin Audio Product Support Engineer Robin Dibble, Williams specified a total of 32 x Martin Audio WPS elements along with their flying frames divided between the eight rooms, 12 x XD12 stage monitors, 32 x Blackline X8 and twelve SX118 subs. In its basic configuration, the processed arrays are powered from Martin Audio iKon iK42 4 channel amplifiers in 2-box resolution, with each pair of array cabinets fed from one amplifier channel. Everything runs on a Dante backbone.

 

“For each usage there is an individual optimisation for the WPS arrays, carried out in Display 2 and stored in the iKon amplifiers,” explains Williams. “We can recall the optimisations automatically via the venue control system depending on the changing configurations. In the first installation of its kind, when the array is changed, the configurations are recalled through the presets. Every room has a default setting, and everything works automatically; the system just needs to be told what mode it is in, and all incoming production needs to do is to patch into the system.”

 

“I designed the original layout nearly four years ago”, continues Williams, who was responsible for all programming. “After we bid successfully for the job the contract got delayed for a number of years.” The venue is now being operated by Blackpool Entertainment Co. Ltd.

 

(Photos: Martin Audio/Media Powerhouse)

 

www.martin-audio.com

 

Veranstaltungszentrum in Sevilla erhält Meyer-Sound-System

Das im spanischen Sevilla gelegene Cartuja Center CITE ist ein Veranstaltungszentrum für Konferenzen, Events und darstellende Künste. Der Gebäudekomplex umfasst mehrere Veranstaltungsorte unterschiedlicher Größe. Die Main Hall wurde unlängst mit mehr als 300 Meyer-Sound-Lautsprechern für große Konzerte und Theaterveranstaltungen ausgestattet.

 

Das Frontsystem basiert auf fünf Leopard-Line-Arrays, während zahlreiche kleinere Lautsprecher seitlich und an der Decke im gesamten Saal verteilt sind. Durch diese Installation können sowohl das Constellation-Raumakustiksystem als auch Spacemap Go, Meyer Sounds Spatial-Sound-Design- und Live-Mixing-Tool, eingesetzt werden. Laut Alvaro Elena von RMS Proaudio, dem spanischen Vertriebspartner von Meyer Sound, handelt es sich um das umfangreichste Meyer-Sound-System auf der Iberischen Halbinsel.

 

Mit einer flexiblen Bestuhlung, die in der größten Konfiguration Platz für mehr als 3.500 Personen bietet, kann die Main Hall sowohl physisch als auch akustisch für eine Vielzahl von Veranstaltungen optimiert werden. „Hier werden alle Arten von Veranstaltungen und Meetings abgehalten: von Klassischer Musik über Pop und Rock bis hin zu Kinovorführungen und Firmenveranstaltungen“, sagt Elena. „Man kann ein Klassisches Konzert am Nachmittag und ein Rockkonzert am Abend veranstalten, ohne dass man eine akustische Trennwand auf- und abbauen muss.“

 

Als sich das Cartuja Center CITE noch in der frühen Planungsphase befand, wurde RMS Proaudio zunächst mit der Installation eines Standard-Beschallungssystems beauftragt, Veränderungen der Raumakustik sollten durch mechanisch bewegte Panele ermöglicht werden. In dieser Zeit wurde das Meyer-Sound-Constellation-System vorgestellt, welches eine Kostenreduzierung und eine größere akustische Flexibilität ermöglichte.

 

Das Hauptbeschallungssystem, das für die Panorama-Effekte von Spacemap Go auf fünf Arrays erweitert wurde, besteht aus insgesamt 48 Leopard-Line-Array-Lautsprechern. Die tiefen Bässe werden von zwei Arrays mit je fünf kardioiden 900-LFC-Elements wiedergegeben, die hinter den beiden äußeren Leopard-Arrays geflogen werden. Zwei Ultra-X40- und sechs UPM-1P-Lautsprecher werden als Fills eingesetzt. Sieben Galaxy-Prozessoren sorgen für die Steuerung und Optimierung des Systems sowie für die Spacemap-Go-Effekte.

 

Mehr als 240 weitere Lautsprecher wurden im gesamten Raum installiert, um die verschiedenen Constellation-Akustikumgebungen zu schaffen und immersive Soundeffekte zu ermöglichen. Hier werden unter anderem Stella-4C-, Stella-8C-, MM-4XP-, UPM-1P-, UPJunior-Full-Range-Lautsprecher, HMS-10-Surround-Lautsprecher und M1D-Subs eingesetzt. 66 Miniaturmikrofone erfassen die akustische Umgebung: 34 im Zuschauerraum, sechzehn auf der Bühne und weitere sechzehn im Orchestergraben.

 

Das Raumakustiksystem im Cartuja Center CITE kann mit der ursprünglichen Spacemap-Funktion der CueStation-Software einzelne räumliche Klangbewegungen zu erzeugen. Im Jahr 2021 wurde das System jedoch auf das iPad-basierte Spacemap Go aufgerüstet.

 

(Fotos: Lolo Vasco)

 

www.meyersound.de

 

Third Church Pella upgrades with Martin Audio Wavefront Precision

Advanced Audio and Lighting recently completed a technical redesign of the Third Reformed Church in the city of Pella, Iowa, opting for a Martin Audio line array solution.

 

The integrators were re-engaged, having successfully carried out an earlier sound and lighting installation for the client. Explaining the necessity for the upgrade at the Pella facility, the company’s president (and senior design engineer), Graeme Brown, says, “As so often happens, the existing system was a case of fine products having been installed, but completely misapplied within the environment, so that coverage was extremely inconsistent.”

 

He notes that the building’s unusual geometric had provided challenges in this regard: “The space is quite unique - a modified fan-shaped building with lots of ceiling angles and a massive custom centre truss that required outfills and delayed loudspeakers to evenly cover all seating.”

 

The new PA would not only need to address these issues but also have the capability of reinforcing a variety of events and source inputs. “While the Church’s main focus is contemporary music, it does have a choir and mixed quartets on a regular basis for the early service. The client was requesting very hi-fidelity, with extended sub-bass, rather than necessarily high SPL”, explains Brown.

 

His solution was to designate a main PA comprising the scalable resolution of the Wavefront Precision WPS compact line array, which features 2 x 8’’ LF drivers, 4 x 4’’ midrange drivers and 4 x 1’’ exit HF compression horns. To this he added centre flown SXC118 cardioid low frequency enclosures, as well as a further SXH218 subwoofers on the floor for added sub-bass.  Additional fills were provided by Martin Audio’s CDD series.

 

The new Martin Audio system also meets all the requirements for weight loading and general aesthetics. “The original system was the typical ‘flying junkyard’, so popular at the time. It consisted entirely of front-loaded, point source powered enclosures, whereas the new system is based on line array technology and cardioid low frequency control”, says Brown.

 

The 800-cap congregation in the main sanctuary now receives the exact same signal wherever they are seated, and when the doors open out to engage a further 100-seat overflow, whenever capacity is reached, these worshippers too will be immersed in an identical audio experience.

 

“The steerability and design of this PA allowed us to create intentional ‘PA Silent’ areas on the sides of our room”, says a church spokesman. “This allows us to better serve our congregation with prayer and communion ministries during our worship services.”

 

(Photos: Martin Audio/Advanced Audio and Lighting)

 

www.martin-audio.com

 

Cameo beleuchtet Nachtclub in Atlanta

The Cheetah, ein Nachtclub in Atlanta (USA) wurde kürzlich mit einem neuen audio-visuellen Setup ausgestattet. Hierfür verwendete der verantwortliche Integrator, Idesign aus Miami, insgesamt sechzig Moving Lights und Spots von Cameo.

 

Das neue Lichtdesign-Setup im Cheetah umfasst 22 Cameo-Opus-S5-Spot-Moving-Heads, die auf jeder Seite des Main-Rooms positioniert wurden. Zudem platzierte Idesign 22 Cameo-Azor-B1-LED-Beam-Moving-Heads innerhalb von transparenten, den Raum dominierenden LED-Würfeln, welche den Lichtdesignern des Clubs für spezielle Effekte zur Verfügung stehen. Komplettiert wurde die Installation durch sechzehn Cameo-Q-Spot-40-RGBW-Spots, die für das Basic-Licht im Raum sorgen.

 

Die maßgeschneiderte Hardware-Lösung musste so konstruiert werden, dass die beweglichen Azor B1 im Inneren der Würfel-Architektur leicht zugänglich waren und die gesamte Verkabelung zwischen den Modulen und den Scheinwerfern integriert werden konnte.

 

(Fotos: Adinayev)

 

www.adamhall.com

www.cameolight.com

www.idesignproductions.com

 

Robe lighting rig for Budapest’s MVM Arena

A Robe moving light rig comprising more than 350 fixtures was specified for the new 20,000 capacity MVM Dome in Budapest, Hungary. The sports facility designed by Hungarian architect Gyorgy Skardelli is Europe’s largest handball arena and will also be used for a diversity of concerts and entertainment shows.

 

The Robe lights were specified by Visual Europe Group (VEG), the building’s technical management and services specialists, working in close consultation with Budapest-based AVL Trade which supplied the fixtures. The first event staged in the new venue was the 2022 European Men’s Handball Championship Final.

 

Most of the Robe luminaires - including 64 x Fortes (chosen due to the high trim height of the trussing mothergrid in the MVM Dome’s roof), 64 x Tarrantulas, 64 x MegaPointes, 120 x Tetra2 moving LED battens and four Forte FollowSpots together with four RoboSpot remote follow systems - will be in use in the main arena space. They were used by lighting designer Attila Lenzser for the Opening and Closing ceremonies of the Men’s EHF Euro 2022 final.

 

Adam Nagy, project manager for AVL Trade, explains that the package also included 32 x Robe LEDBeam 350s and 16 x Robe ProMotion moving projectors which are destined for use in other parts of the building, like the foyer spaces, conference suites and VIP lounges.

 

The show rig is designed to be movable and adaptable within the arena, with enough dynamic units for all incoming concerts/music shows and other performance productions, so they can use the house rig as often as possible. The lights were all delivered at the end of 2021 and installed in January 2022.

 

At the Opening and Closing ceremonies of the EHF Euro 2022 final, the Fortes were used for gobo’ing the entire arena floor and as the main lights; the Tarrantulas washed the audience areas plus the main arena, while the MegaPointes and Tetra2s were installed on the top trusses all around the ceiling of the arena, following its oval-shaped space. For the Opening Ceremony, some of Tetra2s were also used around the floor.

 

(Photos: AVL Trade/Paul Clarke/Loosplat/Louise Stickland)

 

www.robe.cz

 

Bayeux aquatic centre chooses APG

Bayeux aquatic centre chooses APG
Bayeux aquatic centre chooses APG

Twelve APG MC2C compact satellite loudspeakers are being used in the humid and challenging environment of the busy Centre aquatique Auréo in Bayeux (France).

 

Opened in 2019, Auréo is an aquatic centre combining multiple swimming pools with a 515 m² “wellness area” featuring saunas, a jacuzzi, a salt cave and a balneotherapy pool. The 2,300 m² complex is the only municipal swimming pool serving the nearly 15,000 residents of the district after the previous piscine de Bayeux closed a year earlier.

 

To upgrade the aquatic centre’s AV system, the town of Bayeux selected local system integrator Music Light, a long-term partner of both Bayeux and APG. After conducting an acoustic and technical study, Music Light specified a total of twelve column-shaped install dedicated APG MC2C speakers for Auréo, which are installed across three zones: four loudspeakers in the leisure pool, six in the sports pool, and two in the wellness area.

 

Music Light has worked with APG since 2010 and the company was able to draw on past experience to tackle the most challenging aspect of the Auréo install: the high ambient temperature and humidity presented by an indoor swimming pool. “APG coated the enclosures with stainless steel fittings to ensure that the products would not deteriorate in the years to come”, explains Gaëtan Potier, Music Light’s managing director. “We equipped a stadium with MC2s a few years ago with the same process.”

 

Other AV equipment used for the Auréo project includes a Shure QLX-D wireless system and Rane Terminal 1010x audio matrix. Amplification comes courtesy of a Powersoft Quattrocanali 4804 DSP+D, which drives the APG speakers via the 100V line. Music Light also used Powersoft’s ArmoníaPlus software for amplification control.

 

(Photos: Music Light)

 

www.apg.audio

www.arbane-groupe.com

 

Bayeux aquatic centre chooses APGBayeux aquatic centre chooses APG

Amate Audio SR and EFX installed at Teatre Akademia in Barcelona

Amate Audio SR and EFX installed at Teatre Akademia in Barcelona
Amate Audio SR and EFX installed at Teatre Akademia in Barcelona

A recent infrastructural renovation of Barcelona’s Teatre Akademia fringe theatre, in the city’s Eixample district, included a multimedia upgrade, in order to improve the venue’s technical production capabilities.

 

Together with new video and lighting systems, an Amate Audio sound installation - comprising loudspeakers, power amplifiers and digital audio processors from the company - provides the venue with both a new front-of-house (FoH) PA and surround sound EFX capabilities. Theatre sound designer Roc Mateu and Amate Audio’s Industrial Designer Guiu Llusá worked together to address the theatre’s specific sound design challenges.

 

The resultant sound design is effectively two discrete systems, operating together within a matrix sound design; one the FoH dialogue PA, comprising larger full-range cabinets, and the other a wider “boundary” installation, sited around the perimeter of and firing into the room, comprising smaller cabinets providing a dynamic surround sound EFX capability.

 

To ensure sonic continuity across the FoH and EFX elements, the N12P and S6P models from Amate Audio’s Nítid series were selected. Six of the larger N12P provide the FoH dialogue system, hung in front of and on either side of the stage. Flown high enough to achieve the even coverage throughout the auditorium, they are almost invisible from an audience perspective.

 

The surround sound EFX component comprises twelve of the smaller S6Ps, configured in three groups: one of four S6Ps covering the front seating rows, and two groups of two S6Ps each for each of the side tiers. Three N18WP subs are assigned to these; one to the front seating group and one each to the two groups on either side. The subs can also be assigned to the FoH system, via the matrix, if required. An additional four “mobile” S6Ps are available to further expand the EFX configuration whenever necessary.

 

One of the design requirements was the centralization of all amplification and processing. A remotely located machine room was created housing a total of eleven Amate Audio HD 3200 and HD 1200 power amplifiers. These provide a total system power in excess of 25 kW constant program power.

 

Three Amate Audio LMS 206 and one LMS 608 loudspeaker management DSP processors provide discrete system configuration of the loudspeakers in both FoH and EFX elements. Signal feeds to the processors are from a Midas DL32 stage-box at the control position in the auditorium where an M32 console is connected via Dante, to QLab’s show control automation. This runs the audio matrix and automation, along with the video and lighting control. The entire AVL is operable by a single technician, able to design and run a complete production from the control position.

 

(Photos: Amate Audio)

 

www.amateaudio.com

 

Amate Audio SR and EFX installed at Teatre Akademia in BarcelonaAmate Audio SR and EFX installed at Teatre Akademia in Barcelona

Roleds wählt LED-Lösungen von AMS Osram für Nationalstadion in Peking

Roleds wählt LED-Lösungen von AMS Osram für Nationalstadion in Peking

Roleds, Anbieter von IoT-Lösungen mit Spezialisierung auf Stadtbeleuchtung, hat das chinesische Nationalstadion in Peking mit intelligenten Beleuchtungslösungen aus dem AMS-Osram-Oslon-SSL- und Duris-S-LED-Portfolio ausgestattet. Roleds entschied sich für die Oslon-SSL-Rot/Gelb/Weiß-LED und das Duris-S5-LED-Portfolio von AMS Osram, um seine Beleuchtungslösungen für dieses Projekt zu entwickeln.

 

Das AMS-Osram-Oslon-SSL-LED-Portfolio bietet eine neue Möglichkeit, die Effizienz von Beleuchtungsprodukten zu maximieren, indem Linsen und Reflektoren mit exakt dem richtigen Abstrahlwinkel eingesetzt werden. Diese Eigenschaft wurde mit einem breiten Spektrum an Farbtemperaturen kombiniert.

 

„Unsere LED-Technologie ermöglicht eine spezialisierte Beleuchtung sowohl für Innen- als auch für Außenanwendungen“, sagt Pierre Laboisse, Executive Vice President, Global Sales & Marketing AMS Osram Group. „Wir haben uns aufgrund ihrer Korrosionsbeständigkeit, hohen Zuverlässigkeit und langen Lebensdauer in der Allgemein- und Außenbeleuchtung für die Porzellan-Kompaktgehäusetechnologie entschieden.“

 

(Fotos: AMS Osram/Roleds)

 

www.osram.com

www.roleds.com

 

Roleds wählt LED-Lösungen von AMS Osram für Nationalstadion in PekingRoleds wählt LED-Lösungen von AMS Osram für Nationalstadion in Peking

ETC-Systeme in Justin Timberlakes Twelve Thirty Club installiert

ETC-Systeme in Justin Timberlakes Twelve Thirty Club installiert
ETC-Systeme in Justin Timberlakes Twelve Thirty Club installiert

Der neue Twelve Thirty Club in Nashville vereint Bar, Club, Live-Location und Restaurant. Zu den Betreibern des Twelve Thirty gehören Gastro-Experte Sam Fox und Popstar Justin Timberlake.

 

Die erste Etage des Twelve Thirty ist als Honky-Tonk-Club mit Speisen und Live-Musik angelegt. Im Zwischengeschoss findet sich der „Club Mezzanine“, eine Club-Mitgliedern vorbehaltene Cocktail-Lounge. Der zweite Stock ist als 400 Plätze bietender „Supper Club“ konzipiert. Restaurant und Lounge sind mit antiken Kronleuchtern, Fenstern mit Blick auf die Bridgestone Arena, einer Außenterrasse mit Blick auf das Ryman Auditorium und einer Live-Bühne ausgestattet.

 

Scheinwerfer und Lichtsteuerungssysteme von ETC stehen bei dem von Energy Systems Design entwickelten Architektur- und Entertainment-Beleuchtungskonzept des Clubs im Mittelpunkt. Im Honky-Tonk etwa werden auf 2.200 K eingestellte, für das Publikum nahezu unsichtbar installierte ColorSource Spots verwendet, die ein eher bernsteinfarbenes als weißes Licht liefern.

 

Das Unison-Paradigm-System übernimmt sowohl die Steuerung der Beleuchtung im gesamten Clubs (eine Mischung aus DMX- und 0-10-V-Dimmung), die Architekturbeleuchtung sowie die Steuerung der verschiedenen Komponenten des ETC-Netzwerkes (unter anderem ETC-Sensor3-Leistungssteuerung, Echo-Relay-Panels sowie eine Vielzahl von Response-DMX- und 0-10-V-Gateways).

 

„Alles ist mit einem Touchscreen verbunden, dazu lässt es sich über eine App remote ansteuern“, erklärt David Empey, Leiter der Abteilung Technologie & Design bei Energy Systems Design. Die verschiedenen Räume hätten separate Menübildschirme und die zuständigen Manager die Paradigm-Remote-App auf ihren Handys, sagt Empey.

 

(Fotos: Jason Bihler/Seth Parker, Parker Studios LLC)

 

www.etcconnect.com

 

ETC-Systeme in Justin Timberlakes Twelve Thirty Club installiertETC-Systeme in Justin Timberlakes Twelve Thirty Club installiert

Stromwerk Dresden nutzt Vio-Systeme von dBTechnologies

Stromwerk Dresden nutzt Vio-Systeme von dBTechnologies

Seit mehr als fünf Jahren ist Bayer Events Veranstaltungstechnik mit Sitz in Radebeul bei Dresden der lokale Anbieter für Equipment des italienischen Pro-Audio-Herstellers dBTechnologies. Dazu hat Bayer Events VT ein Netzwerk mit Partnerunternehmen aufgebaut, um Equipment untereinander auszutauschen und umfangreichere Produktionen mit dBTechnologies-Equipment zu betreuen.

 

Als Technikdienstleister stattet Eventproductions Rental Gbr, Teil des Dresdner Netzwerks, alle Veranstaltungen in der Eventlocation Stromwerk Dresden aus und übernimmt die technische Durchführung bei besonderen Events. Die große Halle und der Club im ersten Stock des Stromwerks wurden mit Technik von dBTechnologies ausgestattet.

 

Dazu hat Eventproductions Rental Gbr seinen Bestand an dBTechnologies-Komponenten mit 16 x Vio-L210-Line-Array-Modulen, 8 x Vio-S218-Subwoofern, 2 x Vio-X10-Topteilen und 1 x Control8 erweitert. Im Verbund mit den Netzwerkpartnern sind im Stromwerk bei regulären Veranstaltungen zwölf Vio L210, sechs S218 und zwei X10 im Einsatz. Bei Bedarf wird die Veranstaltungsstätte mit Equipment aus dem Pool der Netzwerkpartner ergänzt.

 

(Fotos: dBTechnologies/Bayer Events/Eventproductions Rental Gbr/Stromwerk Dresden)

 

www.dbtechnologies.com

www.bayer-events.de

 

Stromwerk Dresden nutzt Vio-Systeme von dBTechnologiesStromwerk Dresden nutzt Vio-Systeme von dBTechnologies

Anolis beleuchtet Fassade der Rosenkranz-Basilika in Lourdes

Ein neues LED-Beleuchtungssystem von Anolis beleuchtet künftig die Außenfassade der Rosenkranz-Basilika der Wallfahrtskirche von Lourdes (Sanctuaire de Notre-Dame de Lourdes). Zuvor war die Basilika mit Natriumdampflampen beleuchtet worden.

 

Die neue Beleuchtung wurde von Bruno Le Vacon, Gründer des audiovisuellen Designbüros Blev Organisation, und Sébastien Gaye von der ACE Event Group entworfen und spezifiziert. Eric Tabuteau von Anolis France und ACE Event führten an zwei Abenden ausführliche Tests vor Ort durch, bei denen festgelegt wurde, welche Scheinwerfer benötigt wurden und wo sie positioniert werden sollten, um das Design zu verwirklichen, woraufhin die Spezifikation bestätigt und die Sonderwünsche für Anpassungen an Anolis übermittelt wurden.

 

Die physische Installation der Leuchten aus den Produktreihen Divine, ArcPar, Eminere und ArcSource von Anolis wurde vom ortsansässigen Dienstleister ACE Event durchgeführt, ausgeliefert über Anolis Frankreich. Jede Leuchte wurde vor dem Versand nach Frankreich im Anolis-Werk in der Tschechischen Republik individuell angepasst.

 

Rund achtzig Anolis-Scheinwerfer - eine Mischung aus Divine 160, Divine 72, ArcPar 150 Outdoor, Eminere 2, 3 und 4 sowie ArcSource Outdoor 16MC und ArcSource Outdoor 4MC Pixel - beleuchten nun den steinernen Wandteppich aus Bögen, Kronen, Kreuzen, Statuen, Glockentürmen und Treppen sowie den Platz und das Lesepult des Rosenkranzes.

 

Die Statuen werden mit ArcSource Outdoor 4MC beleuchtet, die an ihren Sockeln und an den Bögen angebracht sind. Die Krone wird von ArcSource Outdoor 16MC beleuchtet. Alle sind mit speziellen Halterungen befestigt, um die Fassade zu schonen. ie beiden Haupttürme werden von Divine 72 beleuchtet, der größere Bogen mit Eminere 4 und der kleinere mit Eminere 2.

 

Für die allgemeine Beleuchtung sind weitere Eminere im Inneren der Struktur selbst an einer versteckten Schiene angebracht, weitere Eminere beleuchten die Wandmalereien. Mit etwas Abstand vor der Rosenkranz-Basilika sind links und rechts zwei Traversentürme aufgebaut - bestückt mit Divines, welche für das allgemeine Licht sorgen. Weitere Divines zwischen den Skulpturen und Statuen werden für die Beleuchtung feiner Details eingesetzt.

 

Das gesamte System wird über ein drahtloses DMX-System gesteuert. Da auf dem Platz häufig Konzerte und Veranstaltungen stattfinden, war es vonnöten, die Beleuchtungsanlage der Rosenkranz-Basilika auch für ankommende Produktionen steuerbar zu machen, sodass diese auf Wunsch mit ihrer eigenen Show-Beleuchtung integriert werden können.

 

(Fotos: Olivier Hannauer/La Chouette Photo)

 

www.robelighting.de

www.anolislighting.com

 

Neue RCF-Soundanlage im Exile Köln installiert

Das Exile in Köln - eine Bar, die neben klassischem Barbetrieb auch Live-Musik und Disco-Abende anbietet - hat in eine neue Soundanlage von RCF investiert. Mit der Umsetzung der Installation der RCF-Komponenten war EVTmedia aus Mendig betraut.

 

Zum Einsatz kommen nun 2-Wege-Lautsprecher (8 Zoll) der C-Serie von RCF, ergänzt durch weitere RCF-Deckeneinbau-Lautsprecher. Als Tieftöner stehen die RCF-Subs 702 AS II und S 10 zur Verfügung. Das komplette System besteht aus einer Mischung aus aktiven und passiven Komponenten, das Controlling leistet das RCF-eigene Tool RDNet.

 

(Fotos: dBTechnologies/EVTmedia/RCF)

 

www.dbtechnologies.de

www.evt-media.de

 

Spotlight-Scheinwerfer für Münchner Volkstheater

Spotlight-Scheinwerfer für Münchner Volkstheater

Am 15. Oktober 2021 eröffneten Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter und Intendant Christian Stückl den Theaterneubau des Münchner Volkstheaters im Schlachthofviertel. Anschließend feierte das Stück „Edward II.“ von Christopher Marlowe in der Regie von Christian Stückl Premiere.

 

Drei Jahre wurde im Schlachthofviertel gebaut, knapp 131 Millionen Euro habe das Projekt gekostet. Künftig stehen dem Haus drei Bühnen mit Platz für 600, 200 und 99 Personen zur Verfügung. Die Nutzfläche beträgt rund 25.000 Quadratmeter, inklusive der Theater-Gastronomie.

 

„Der Umzug aus dem alten Haus mit einer niedrigen, aus einer Dreifachturnhalle umgebauten Bühne mit einem überalterten Scheinwerferpark in einen Neubau erforderte eine Neuausrichtung nicht nur durch die neuen Räumlichkeiten, sondern auch durch die Entwicklungen des Markts. Getrieben von der Verfügbarkeit hochwertiger LED-Lichtquellen und der Notwendigkeit möglichst energieeffizient zu arbeiten“, erklärt Björn Gerum, Leiter der Beleuchtungsabteilung am Münchner Volkstheater.

 

Für die drei neuen Bühnen, darunter die 27 Meter hohe Bühne 1 mit rund sechzig Maschinenzügen, fünf Podien und einer Seiten- und Hinterbühne mit Bühnenwagen, wurde in Scheinwerfer der Marke Spotlight investiert. Insgesamt stehen nun 38 Spotlight-Hyperion-300-Fresnel-6C-Stufenlinsen-Scheinwerfer, davon achtzehn zum Einbau in Motorbügel, sowie elf Spotlight-ProfileLED-450-ZS-6C-Zoom-Profilscheinwerfer 14-30° mit Irisblenden und Gobohaltern zur Verfügung.

 

Die Lieferung der Scheinwerfer erfolgte über die Firma LSS aus Altenburg. Beratung und Bemusterungen erfolgten durch den Spotlight-Vertrieb Feiner Lichttechnik aus Regensburg.

 

(Fotos: Björn Gerum/Volkstheater München/Feiner Lichttechnik)

 

www.feiner-lichttechnik.de

 

Spotlight-Scheinwerfer für Münchner VolkstheaterSpotlight-Scheinwerfer für Münchner Volkstheater

ConTZept beschallt Wunderino Arena temporär mit L-Acoustics

ConTZept beschallt Wunderino Arena temporär mit L-Acoustics
ConTZept beschallt Wunderino Arena temporär mit L-Acoustics

Die Wunderino Arena in Kiel, umgangssprachlich auch „Ostseehalle“ genannt, bietet Platz für bis zu 13.500 Zuschauer und fungiert neben Konzerten, Kongressen und den Heimspielen des Handball-Bundesligisten THW Kiel seit 2021 auch als mehrjährige Interimslösung für die Kieler Philharmoniker.

 

Für die temporäre Konzertsaal-Beschallung in der Arena wird das elektronische Raumakustiksystem Vivace in Verbindung mit einer temporären L-Acoustics-Beschallung des lokalen Dienstleisters ConTZept Veranstaltungstechnik verwendet.

 

Insgesamt setzt ConTZept fünf geflogene Arrays aus jeweils sechs Kara II auf Höhe der Bühnenvorderkante ein. Diese werden ergänzt durch 51 X8-Koaxial-Lautsprecher in der Hallendecke und an den Seitenwänden sowie sechs 5XT-Nearfills. „Die X8 werden jeweils einzeln angesteuert und von uns mit jeweils ca. fünf Metern Abstand entlang der Quer- und Längsachse platziert“, erläutert ConTZept-Geschäftsführer André Zettner.

 

Zwei X15 HiQ dienen als Sprachmonitore im Orchester. Angesteuert werden die Lautsprecher über vierzehn LA4X- sowie sieben LA12X-Controller-Endstufen. Für den Bezug der Systemkomponeneten arbeitete ConTZept mit dem L-Acoustics-Distributor Babbel & Haeger zusammen.

 

Rund drei Jahre sind für die Sanierung des Kieler Schlosses als der eigentlichen Heimstätte der Kieler Philharmoniker angesetzt. Die zentrale Anforderung der Arena-Betreiber an den Dienstleister lautete daher, pro Jahr die Ton-, Licht- und Bühneninstallation für die Kieler Philharmoniker rund dreißigmal auf- und abzubauen.

 

„Um eine große Halle wie die Wunderino Arena in einen klassischen Konzertsaal ohne wahrnehmbare elektroakustische Verstärkung zu verwandeln, sind jedes Mal große Einbauten notwendig“, sagt Zettner. „Dies reicht von der sogenannten, von Müller-BBM konzipierten ‘Orchestermuschel’ - große, gewölbte Stellwände seitlich der Bühne mit einer Gesamtfläche von 16 x 10 Metern Höhe - über schwere Samtvorhänge bis zum Verkabelungssystem.“

 

„Die Hallendecke ist zum Glück komplett begehbar, sodass die L-Acoustics-Verstärker für den gesamten Zeitraum in der Zwischendecke verbleiben und wir einen Großteil der Kabel in der Decke belassen können“, so Zettner abschließend. Die L-Acoustics-Lautsprecher wurden auf unterschiedliche Weise montiert: fest an der Hallendecke, mobil an fahrbaren Traversen, gestellt oder an langen Stahlseilen abgehängt.

 

Foto: André Zettner (links), Geschäftsführer ConTZept Veranstaltungstechnik, mit Systemtechniker Patrik Maibom. (Foto-Copyrights: L-Acoustics)

 

www.l-acoustics.com

 

Echion beschallt IfA-Zukunftswerkstatt mit Audio Pro Business

Echion beschallt IfA-Zukunftswerkstatt mit Audio Pro Business
Echion beschallt IfA-Zukunftswerkstatt mit Audio Pro Business

Mit der Zukunftswerkstatt 4.0, einem Innovation Lab in Esslingen bei Stuttgart, hat das Institut für Automobilwirtschaft (IfA) einen Ort geschaffen, an dem die Strukturen und Prozesse eines Autohaus-Unternehmens realitätsgetreu und praxistauglich abgebildet werden.

 

Um Kunden den technologischen Transformationsprozess vorzuführen und eine Customer Journey in den Bereichen Sales und After Sales zu simulieren, setzt die Zukunftswerkstatt 4.0 neben fortschrittlichen Präsentations- und Kommunikationstechnologien auch eine Beschallungslösung mit Funklautsprechern von Audio Pro Business ein.

 

Als Partner der Zukunftswerkstatt zeichnete die Echion AG für die Beschallungsplanung sowie die Konzeption des Instore-Sound-Programms verantwortlich. Von den drei offenen, ineinander übergehenden Bereichen in der Zukunftswerkstatt 4.0 (Verkauf/Sales, Werkstatt/After Sales und Beratung/Schulung) werden gezielt nur der Verkaufs- und der Werkstattbereich beschallt.

 

Hierzu werden insgesamt zwölf SP-1-Funklautsprecher an Lichtschienen unterhalb der Decke eingesetzt. Für die Unterstützung im Tieftonbereich sorgen drei drahtlose Sub-1-Subwoofer. Die Signalübertragung erfolgt durch TX-1-Funksender, gesteuert wird das gesamte System über Vol-1-Lautstärkeregler.

 

Echion stellt die Audiolösungen kostenfrei als Leihgabe zur Verfügung. „Mit Audio Pro Business haben wir gemeinsam mit unserem erfahrenen Partner SEA ein Produkt gewählt, das sämtliche Anforderungen der Zukunftswerkstatt 4.0 erfüllt“, sagt Florian König, CEO der Echion AG.

 

(Fotos: Audio Pro Business/Echion/IfA/SEA)

 

www.sea-distribution.com

www.audiopro.com

www.echion.de

 

Echion beschallt IfA-Zukunftswerkstatt mit Audio Pro BusinessEchion beschallt IfA-Zukunftswerkstatt mit Audio Pro Business

Multi-Media Systeme illuminates Rulantica Water World with Chauvet

Multi-Media Systeme illuminates Rulantica Water World with Chauvet

Since opening in 2019, the Rulantica Water World - a waterpark located close to Europa-Park, the largest German theme park, on the edge of Germany’s Black Forest - has been extended with the opening of Svalgurok, a towering play structure with over 100 playing opportunities that dominates the outdoor landscape of this aquatic wonderland.

 

Named after a mythical sea serpent, Svalgurok is designed around an interactive robotic theming element, a first for an aquatic play structure. The play structure’s dramatic main character, Svalgur, moves its head and features some light and water special effects.

 

Enhancing the effect of Svalgurok and captivating visitors with visuals is a design by Multi-Media Systeme (MMS) featuring twelve Maverick Storm 1 Wash, four Maverick Storm 1 Spot, nineteen Ovation E-260WW IP and sixteen Colordash Par-H12 fixtures from Chauvet Professional.

 

The structure of Svalgurok can be seen all around the Rulantica site during the day, and MMS project manager Elias Jenny added some targeted lighting to put the metallic structure at the forefront of the site at night as well. Central to achieving his nighttime vision were the wash effects of the Maverick Storm 1 Wash fixtures, which are positioned strategically around the site to highlight the serpentine play structure from all sides and angles.

 

Elias’s concept also involved positioning luminaires in the eyes and mouth of the serpent’s head to create a beacon-like effect for visitors. “We placed twelve fixtures in and around the structure to create an overlapping set of saturated coloured wash effects”, he explains. “This had the effect of creating a brooding and mystical overall appearance.”

 

A further four Maverick Storm 1 Spot fixtures ensured that the snake-like play structure could be punctuated with bursts of light. Due to the IP68 rating of the Maverick Storm fixtures, Elias was able to position each fixture directly within and around the various slides without having to worry about exposure to water splashes and the outdoor elements in general.

 

To add an element of homogeneous illumination to the overall site, the Ovation E-260WW IP ellipsoidal units were integrated into the lighting concept, positioned slightly further away from the main structure. The Colordash Par-H12 fixtures completed the rig with dashes of fill light and bursts of color from the inner part of the Svalgurok structure.

 

(Photos: Hans-Joerg Haas, Haasimstudio.de)

 

www.chauvetprofessional.com

 

Multi-Media Systeme illuminates Rulantica Water World with ChauvetMulti-Media Systeme illuminates Rulantica Water World with Chauvet

Meyer-Sound-Systeme erzeugen Klangwelten im Shanghai Astronomy Museum

Meyer-Sound-Systeme erzeugen Klangwelten im Shanghai Astronomy Museum
Meyer-Sound-Systeme erzeugen Klangwelten im Shanghai Astronomy Museum

Anfang letzten Jahres wurde in China das weltweit größte Astronomie-Museum eröffnet. Das Gebäude des Shanghai Astronomy Museum, welches komplett ohne gerade Linien und rechte Winkel gebaut wurde, soll die „Musik der Sphären“ widerspiegeln.

 

Um die visuellen Elemente des Museums akustisch zu untermalen und ein immersives Erlebnis zu schaffen, werden in den beiden größten Ausstellungsräumen des Museums Meyer-Sound-Systeme eingesetzt. Geliefert wurde die Audiotechnik von der Shanghai Broad Future Electro Technology Company, Ltd.

 

Das 39.000 Quadratmeter große Museum umfasst drei Hauptausstellungsbereiche: Home, Cosmos und Odyssey. Diese werden von den architektonischen Elementen Oculus, Inverted Dome und Sphere geprägt.

 

Im Inneren der Sphere befindet sich das 8K Dome Theater, wo 250 Zuschauer einer zwanzigminütige Vorstellung beiwohnen, die 4,6 Milliarden Jahre kosmische Evolution zusammenfasst. Das immersive Audiosystem des Theaters, welches mit Meyer Sounds Mapp-3D-System-Design- und Prediction-Tool entwickelt wurde, besteht aus 32 Meyer-Sound-UPJ-1P-Lautsprechern, die rund um die zwanzig Meter hohe Kuppel auf drei Ebenen installiert sind.

 

Ein Cluster aus vier 900-LFC-Subwoofern sorgt für die Wiedergabe der tiefen Frequenzen. Dreidimensionale Spatial-Sound-Trajectories werden über die Spacemap-Funktion in CueStation erstellt. Über das DWTRX-Aufnahme- bzw. Wiedergabemodul der digitalen Audioplattform D-Mitri sind bis zu 64 Tracks als Programmquelle verfügbar.

 

Im Optical Planetarium in der Home Zone können die Besucher Abbildungen von Sternbildern und Planetenbewegungen sowie einen Film über die Natur und das Universum erleben. Hier ist das Publikum von 36 UPJunior-Lautsprechern auf vier Ebenen umgeben, die durch vier 900-LFC-Subwoofer für Tieftoneffekte ergänzt werden. Die Steuerung des Soundsystems erfolgt über einen Galaxy 408 und zwei Galaxy 816.

 

Das 2021 in Lingang New City im Bezirk Pudong New Area eröffnete Shanghai Astronomy Museum ist die neueste Ergänzung des größeren Shanghai Science and Technology Museums. Es wurde im Rahmen des chinesischen Green-Building-Systems mit der höchsten erreichbaren Auszeichnung von drei Sternen bewertet.

 

(Fotos: Arch-Exist)

 

www.meyersound.de

 

Royal Albert Hall equipped with MDG ATMe haze generators

Royal Albert Hall equipped with MDG ATMe haze generators
Royal Albert Hall equipped with MDG ATMe haze generators

London’s Royal Albert Hall (RAH) continues to mark its 150th anniversary through special events to the end of 2023. The venue - hosting over 390 shows a year including classical, rock and pop concerts, ballet, opera, awards ceremonies, charity performances and banquets, many of which are televised - is equipped with four MDG ATMe haze generators, supplied by TSL.

 

The RAH lighting team initially invested in two of the ATMe generators in July 2019 before adding another two in November of the same year. The generators are in almost constant and exclusive use with two freestanding machines located on stage and two permanently installed in custom flight cases on the stage edges at circle level.

 

Prior to the installation of the ATMe generators, the RAH team was getting comments from incoming lighting designers about how the haze distribution was affected by the auditorium’s antiquated air cooling system which pumped in fresh air from beneath the arena and stalls. “This meant the haze on stage got pushed upwards, so we would get a nice haze in the roof but not on stage where you need it”, says RAH lighting designer Richard Rhys Thomas. “We had to do something.”

 

Like most public buildings worldwide, the Royal Albert Hall did not escape closure during lockdown but this dark time was turned to advantage, enabling the acceleration of a programme to install additional airflow units. “With the new system, cool air now also gets pumped in from above, so this helps us achieve a smooth, even coverage of haze, but it is largely due to the MDG machines and their particle size and type of fluid which has made it all come together in such a nice way”, states Thomas. The new ATMe generators are operated from the lighting console.

 

(Photos: Crown Copyright/Dan Street/Paul Meacham)

 

www.mdgfog.com

 

Mosaic-System von ETC setzt Hochhaus in Kansas City in Szene

Mosaic-System von ETC setzt Hochhaus in Kansas City in Szene

Die Fenster eines sechzehnstöckigen Bürohauses im Süden von Kansas City (USA) werden nachts mit farbigen Mustern illuminiert. Die Verantwortlichen des Gebäudes investierten dafür in ein Mosaic-System von ETC.

 

Die Architektursteuerung ermöglicht die Umsetzung der Muster auf das Gebäude. „Man nimmt beispielsweise ein Video von einer Flagge auf, speist es in Mosaic ein, und die Software errechnet das erforderliche Pixel-Mapping, um die Fahne über die Fassade des Gebäudes flattern zu lassen“, erklärt Autumn Nieland, bei dem amerikanischen Lichtplanungsunternehmen Mercer Zimmerman für Business Development zuständig.

 

Die Daten von Mosaic werden dabei über ein Netzwerk im gesamten Gebäude verteilt und dann mit Hilfe der Response-Mk2-DMX-Gateways von ETC ins DMX-Format umgewandelt. Die DMX-Daten werden anschließend an RGBW-LED-Leuchtbänder gesendet, die in jedem der Fenster angebracht sind. „Wenn ein Gebäudeteil fertig ist, wird die gleiche Installation auf der nächsten Etage wiederholt“, so Brad Hull, Controls Outside Sales Manager bei Mercer Zimmerman.

 

(Fotos: Brad Hull)

 

www.etcconnect.com

 

Mosaic-System von ETC setzt Hochhaus in Kansas City in SzeneMosaic-System von ETC setzt Hochhaus in Kansas City in Szene

Auditorium du Louvre mit Anolis Ambiane ausgestattet

Im Auditorium du Louvre wurden Anolis Lighting Ambiane in PureWhite und RGBW installiert. Das Auditorium ist ein Aufführungs- und Präsentationsraum mit 420 Sitzplätzen im Musée du Louvre in Paris. Der Mehrzwecksaal wird unter anderem für Kammerkonzerte, Vorträge und Filmvorführungen genutzt.

 

Ein Team von Anolis Frankreich unter der Leitung von Bruno Francois arbeitete bei diesem Projekt eng mit der Anolis-Zentrale in der Tschechischen Republik, dem technischen Leiter des Veranstaltungsortes, Didier Degros, und dem Installateur und Systemintegrator Satelec zusammen. Das Projekt umfasste den Austausch der Akzentbeleuchtung über den Sitzen durch 26 x Ambiane HP111 PW (3.000 K) mit maßgeschneiderten Aufhängungen und die Aufrüstung der früheren PAR-56-Wandleuchten im Raum durch 67 x Ambiane HP111 RGBW mit kundenspezifischen Abdeckungen und Halterungen.

 

Die Arbeiten waren Teil einer umfassenderen Modernisierung der Beleuchtung, die abschnittsweise im gesamten Komplex des Louvre durchgeführt wird. In diesem Zusammenhang lieferte Robe Frankreich bereits im Jahr 2020 sechs T1-Profile-Moving-Lights für das Auditorium, die für das Personenlicht auf der Bühne eingesetzt werden. Anolis wiederum nahm an einer Ausschreibung für die Beleuchtung des Auditoriums teil und erhielt den Zuschlag. Die Beleuchtung wurde über den Anolis-Partner SPX an Satelec geliefert.

 

Die ursprünglichen Wandfluter wurden beim Bau des Auditoriums in den 1990er Jahren installiert, über einen Dachzugang oberhalb der Decke, mit konvexen, pyramidenförmigen Spiegelstrukturen um die Leuchten herum, um das Licht an den Seitenwänden abzustrahlen. Da der Zugang seinerzeit stillgelegt wurde und keine Zeichnungen oder Pläne mehr gefunden werden konnten, entwickelten Bruno Francois und das Team von Anolis eine spezielle Halterung, die es ermöglicht, die Ambiane-Leuchten mit beiden Händen zu halten und von unten in den zwanzig Zentimeter breiten Spalt in der Spiegelstruktur einzusetzen. Die Linse und der Spiegel wurden anschließend wieder eingesetzt und die originalen Schrauben verwendet, um die Ambiane HP111 RGBWs an ihrem Einbauort zu fixieren.

 

Um den Einbau zu vereinfachen, wurde zudem eine kurze Zierblende für die Leuchte entwickelt, die zusammen mit der maßgeschneiderten Halterung der gesamten Leuchte ein gewisses „Spiel“ verleiht, in dem sie gerade so weit verschoben und gedreht werden kann, dass sie optimal auf die Wände des Auditoriums fokussiert wird. „Wir haben das in der umgekehrten Reihenfolge der ursprünglichen Installation gemacht“, so Francois.

 

Die Ambiane wurden mit 80-Grad-Optik und intern mit einer 30-Grad-Folie ausgestattet, um das Licht horizontal für die Interaktion mit den Spiegelelementen zu streuen - eine Lösung, die während einer der zahlreichen Probeaufbauten entdeckt wurde. Da die Deckenbeleuchtung über den Sitzen immer weiß sein sollte und der Lichtplaner Ingelux, der das gesamte Modernisierungsprojekt der Beleuchtung des Louvre-Komplexes betreut, bereits den CRI und DUV-Wert (unter 0,002) festgelegt hatte, wurde die Ambiane-HP111-PW-LED-Engine so kalibriert, dass sie genau das benötigte Reinweiß erzeugt, und mit 20-Grad-Linsen ausgestattet.

 

Die Standardhalterungen für die Geräte wurden durch auf beiden Seiten L-förmige Halterungen ersetzt, sodass die Leuchten direkt an der Decke in der Mitte von verspiegelten „Manschetten“ montiert werden können, die denjenigen ähneln, die die Wandfluter umrahmen. Alle Ambiane im Raum werden per DMX über eine ChromaQ-Vista-L5-Konsole gesteuert. Die Deckenleuchten sind in Reihen für eine abschnittsweise Steuerung programmiert, während die Wandleuchten individuell steuerbar sind, um Lichtvorhangeffekte zu erzeugen.

 

(Fotos: Robe Lighting France)

 

www.anolislighting.com

www.robelighting.de

 

Innlights stattet Niagara-Carwash-Standort in Dinslaken mit Video-Walls aus

Innlights stattet Niagara-Carwash-Standort in Dinslaken mit Video-Walls aus
Innlights stattet Niagara-Carwash-Standort in Dinslaken mit Video-Walls aus

Niagara Carwash ist eine Marke für Autowaschanlagen mit anspruchsvollen Nachhaltigkeitszielen. Mit umweltschonender Technik, eigener Stromerzeugung, biologisch abbaubaren Waschmitteln und eigener Wasseraufbereitung erreicht Niagara Carwash laut eigener Angaben ein bis zu neunzig Prozent nachhaltiges Waschen.

 

Rhese Reklame aus Tönisvorst realisierte die Werbeanlagen für die Waschstraßen. Am Standort in Dinslaken wurden hierfür zwei Video-Walls von Innlights Displaysolutions geliefert und installiert. Obwohl die Bildwiedergabetechnik indoor hängt, kommt angesichts des feuchten Waschstraßen-Umfeldes Outdoor-LED-Technik zum Einsatz.

 

Freihängend in 6 x 4 m Größe und wandgehängt in 5 x 3 m wurde InnScreen LM 4.8 verbaut. Die freihängende LED-Wall wird auch von der Rückseite her genutzt, mit einem bedruckten Spanntuch von Pixlip aus Hilden. Beide LED-Displays wurden aus einer einheitlichen Produktions-Charge mit identischer Farbcharakteristik geliefert.

 

Am Standort innerhalb der Halle genügt eine dreißigprozentige Helligkeitseinstellung bei den LED-Panels, die tageslichthell bis zu 5.000 cd/qm leisten können. Die Panels sind jeweils mit zwei Netzteilen versorgt. Die LED-Technik unterliegt einem 24/7-Monitoring als Serviceleistung der Wuppertaler Firmenzentrale. Für die Wartung sind beide LED-Walls via „Front-Service“ zugänglich.

 

Für die Bereitstellung des Contents wurde mit der Innlights Remote Control Application (RCA) auf eine intuitive Form der Bespielung und Aktualisierung der Inhalte geachtet. Bildinhalte können in der Unternehmenszentrale in Krefeld ohne Skalierungsaufwand oder pixelgenaue Verarbeitung zugeordnet werden.

 

„Der Kunde hat den Workflow unserer RCA direkt für seine anderen Standorte übernommen und arbeitet nun ausschließlich mit unserem Content-Management-System“, sagt Reinke Clement von Innlights Displaysolutions. Der nächste Niagara-Standort ist in Mönchengladbach vorgesehen.

 

(Fotos: Innlights Displaysolutions)

 

www.innlights.de