Business News

THM sucht Professor für Live-Kommunikation

THM sucht Professor für Live-Kommunikation

An der Technischen Hochschule Mittelhessen ist am Campus Gießen im Fachbereich Management und Kommunikation (MuK) eine W2-Professur für das Fachgebiet "Live Kommunikation und Allgemeine Betriebswirtschaftslehre" baldmöglichst zu besetzen.

Mit etwa 18.000 Studierenden gehört die Technische Hochschule Mittelhessen zu den größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Deutschland. Zur Verstärkung des Kollegiums der Studiengänge "Eventmanagement & -technik (B.Sc.)" sowie "Strategische Live Kommunikation (M.Sc.)" wird eine Persönlichkeit mit fundierter Praxiserfahrung in den Bereichen Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Marketingmanagement und insbesondere Live Kommunikation gesucht. Sie/Er hat das Berufungsgebiet in Forschung und Lehre (auch in den Grundlagenveranstaltungen) zu vertreten und muss ggf. die Lehrveranstaltungen auch in englischer Sprache abhalten. Wünschenswert sind fundierte Kenntnisse in: Markenpositionierung, Instrumentalvariablen der Kommunikation, insbesondere Events/Live Kommunikation, integrierter Kommunikation.

Durch den Bezug der Promotion zur Widmung sowie durch einschlägige aktuelle Veröffentlichungen wird grundsätzlich die wissenschaftliche Qualifikation nachgewiesen. Fähigkeiten zur Motivation für eine praxisorientierte Lehre und Freude im Umgang mit Studierenden (nach Möglichkeit nachgewiesen) sind ebenfalls Einstellungsvoraussetzungen. 

Als Technische Hochschule steht der Praxisbezug im Fokus der Ausbildung der Studierenden, so dass erfolgreiche einschlägige praktische Tätigkeiten in der Industrie bzw. in der industrienahen Forschung, beispielsweise in der Führung von wissenschaftlichen Arbeitsgruppen, unabdingbar sind.  

Die THM erwartet von ihren Professorinnen und Professoren:

- Engagement und Initiative durch hohe Präsenz an der Hochschule und intensive Betreuung der Studierenden (damit verbunden die Bereitschaft zur Wohnsitznahme im Raum Gießen)

- Befähigung und Neigung zur Forschung und Einwerbung von Drittmitteln

- kontinuierliche Weiterbildung in Fachwissenschaft und Hochschuldidaktik

- Übernahme von Verantwortung im Rahmen der akademischen Selbstverwaltung

- Beteiligung an internationalen Aktivitäten der Hochschule

- Lehrveranstaltungen an allen Hochschulstudienorten (bei entsprechendem Bedarf)

- hohe Präsenz der Lehrenden an der Hochschule

 

Geboten wird: 

- Einarbeitung durch Teilnahme an hochschuldidaktischer Grundschulung 

- Leistungsorientiertes Entgelt

- Arbeiten in angenehmer und kollegialer Atmosphäre 

- Mitarbeit in den Kompetenzzentren mit fächerübergreifender praxisbezogener Forschung

- Möglichkeit zu Tätigkeiten in der Weiterbildung

Formalen Einstellungsvoraussetzungen

Formale Mindestvoraussetzungen für die Berufung gemäß § 62 des Hessischen Hochschulgesetzes sind: abgeschlossenes Hochschulstudium, Promotion, pädagogische Eignung, zusätzliche wissenschaftliche Leistungen oder besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereiches ausgeübt worden sein müssen.

Die Stelle steht unbefristet zur Verfügung. Bei der ersten Berufung auf eine Professur erfolgt die Einstellung zunächst in einem Beamtenverhältnis auf Probe bzw. in einem unbefristeten Angestelltenverhältnis. Im Übrigen wird auf § 61 Hessisches Hochschulgesetz Bezug genommen.

Begrüßt werden ausdrücklich die Bewerbungen qualifizierter Frauen. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar.  Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation besonders berücksichtigt. 

Bei Interesse sollte die nicht elektronische Bewerbung unter Angabe der Referenznummer B19-002 bis zum 1. April 2019 (Eingang THM) an den Präsidenten der Technischen Hochschule Mittelhessen, Wiesenstraße 14, 35390 Gießen, gerichtet werden.

www.thm.de

Beyerdynamic mehrfach ausgezeichnet

Beyerdynamic mehrfach ausgezeichnet
Beyerdynamic mehrfach ausgezeichnet

Beyerdynamic zählt zu den fünfzig innovativsten Mittelständlern Deutschlands. Das ist das Ergebnis der Studie „Innovations-Champions 2018“ der Unternehmensberatung Munich Strategy. Um die „Innovations-Champions 2018“ zu ermitteln, hatte Munich Strategy über 3.500 deutsche Unternehmen mit einem Jahresumsatz zwischen 10 Millionen und 1 Milliarde Euro untersucht.

 

Aus 400 Finalisten, die sich als Branchenführer und durch aktuelle Innovationen positionierten, wurden auf Basis eines Innovationsscores die fünfzig Spitzenreiter des deutschen Mittelstands ausgezeichnet - unter ihnen Beyerdynamic.

 

Darüber hinaus wurden die Produkte der Audio-Spezialisten aus Heilbronn zuletzt mehrfach international ausgezeichnet. Anfang des Jahres ging der CES Innovation Award 2019 an Beyerdynamic für den Lagoon ANC, einen Bluetooth-Kopfhörer, der aktive Geräuschunterdrückung mit individueller Mosayc-Klangpersonalisierung vereint. Auf der NAMM 2019 wurde im Januar außerdem das Bändchenmikrofon M 160 von Beyerdynamic in die TECnology Hall of Fame aufgenommen.

 

www.beyerdynamic.de

Dspecialists erweitert Vertriebsnetz für Harvey-Serie

Dspecialists erweitert Vertriebsnetz für Harvey-Serie

AC ProMedia wurde als exklusiver nordamerikanischer Distributor für die Harvey-Produktlinie von Dspecialists ausgewählt. „Ich bin zuversichtlich, dass diese Partnerschaft die Marktdurchdringung von Harvey in Nordamerika beschleunigen wird“, kommentiert Jochen Cronemeyer, CEO von Dspecialists.

 

Foto: Mic Cardone (Vice President of Sales - AC ProMedia), Jochen Cronemeyer (CEO - Dspecialists) und Jean-Louis Blanchard (Vice President, Business Development - AC Lighting).

 

www.dspecialists.de

JB-Lighting commits to Arkaos Kling-Net

JB-Lighting commits to Arkaos Kling-Net

German lighting manufacturer JB-Lighting announces its commitment to Arkaos’s Kling-Net protocol, which will now be embedded in its newest product lines including the Varyscan P18 hybrid, the Sparx 18 LED wash beam and the Sparx 30 twin zoom LED wash beam fixtures.

 

JB-Lighting’s head of sales Jörg Zimmermann explains that this is due to “the current and future requirements of lighting and visual design” which are constantly fluid and need to offer LDs, programmers and operators the most flexible and creative options.

 

One of those future developments, he observes, will include moving heads increasingly working in conjunction with video content. This is one of the main reasons they have decided “to support all these JB-Lighting devices with a network interface for Kling-Net protocol”, confirms Zimmermann.

 

JB-Lighting products running with Kling-Net will be demonstrated in their showroom during the upcoming Prolight + Sound expo in Frankfurt, 2nd-5th April 2019.

 

www.arkaos.com

www.jb-lighting.de

Eurotruss feiert 25-jähriges Bestehen

Eurotruss, Hersteller von Traversensystemen, hat sein 25-jähriges Bestehen gefeiert. „Ich bin sehr stolz und dankbar für all die Liebe und Unterstützung, die ich von großartigen Menschen, Partnern und Anwendern während dieser unglaublichen Eurotruss-Reise erhalten habe“, sagte Eurotruss-Gründer Martin Kuyper.

 

„Alles begann in einer kleinen Scheune in Leeuwarden in den Niederlanden. Heute finden unsere Traversen ihren Weg in 97 Länder, werden vertreten durch vierzig Vertriebspartner, drei Eurotruss-Vertriebsbüros und drei Produktionsstätten“, so Kuyper weiter. „Seit 1994 ist viel passiert - aber die Zeit ist wie im Flug vergangen, und die Reise war voller Energie, Freude und Glück. Ich möchte mich bei allen bedanken, die das Produkt und die Marke unterstützen.“

 

www.eurotruss.de

Schnick-Schnack-Systems nach ISO 9001:2015 zertifiziert

Schnick-Schnack-Systems nach ISO 9001:2015 zertifiziert

Schnick-Schnack-Systems hat im Oktober 2018 die Zertifizierung nach ISO 9001:2015 erhalten. Das Kölner Unternehmen unterzog alle Geschäftsbereiche dieser Zertifizierung. Durch ein externes Audit wurde festgestellt, dass das Unternehmen die Voraussetzungen für eine Zertifizierung erfüllt, sodass diese im Oktober 2018 erteilt wurde.

 

„Neben Zahlreichen Maßnahmen in der Produktion haben wir uns vor mehr als einem Jahr entschieden, unsere Prozesse ISO-9001-konform zu gestalten“, so Erhard Lehmann, Geschäftsführer der Schnick-Schnack-Systems GmbH. „Wir sind stolz darauf, dass uns dies mit dem Zertifikat unabhängig bestätigt wurde.“

 

Anhand klar definierter Prozesse - von der Neukundengewinnung bis zum Projektabschluss - stellt die die Schnick-Schnack-Systems GmbH im Rahmen des Qualitätsmanagementsystems sicher, dass Fehler weitgehend vermieden und Kunden zufriedengestellt werden können. Durch erhöhte Transparenz der betrieblichen Abläufe wird das Verständnis der Mitarbeiter und ihre Akzeptanz, den Qualitätsgedanken zu leben, gefördert.

 

Resultat eines funktionierenden Qualitätsmanagementsystems nach ISO 9001 sind die Vertiefung der Kundenorientierung und -bindung sowie die Fähigkeit, sich an Veränderungen der Marktsituation schnell anpassen zu können.

 

www.schnick.schnack.systems

ETC-Partner mit Thea Awards ausgezeichnet

ETC-Partner mit Thea Awards ausgezeichnet

Alljährlich verleiht die Themed Entertainment Association die Thea Awards - und jedes Jahr werden Themenparks mit installierten ETC-Architektur- und Unterhaltungs-Steuerungssystemen mit den Preisen bedacht. So auch in diesem Jahr.

 

„Wir sind so stolz auf unsere Partner, die in diesem Jahr mit einem Thea-Award ausgezeichnet werden“, sagt Karl Haas, Architectural National Sales Manager bei ETC. Unison Mosaic, das Sensor3-Dimming sowie die Source-Four-LED-Lustr+-Scheinwerfer bildeten bei mehreren Award-gekürten Projekten das technische Rückgrat.

 

Seit 1994 würdigen die Thea Awards „Leistung, Talent und persönliche Exzellenz im Themenpark-Entertainment". Neben Awards für Industrieleuchten und klassische Parks verleiht die TEA Awards für herausragende Leistungen („Awards for outstanding Achievement“/AOA) in mehreren Kategorien. Die Preisverleihung findet im Rahmen der Thea-Awards-Gala am 13. April 2019 im Disneyland Resort in Anaheim, Kalifornien, statt.

 

www.etcconnect.com

Lang investiert weiter in AV Stumpfl

Die Lang AG investiert in AV Stumpfl Pixera und vertieft damit die Partnerschaft mit dem österreichischen Hersteller. Bereits 2016 hatte sich das Lindlarer Unternehmen im Medienserver-Segment für AV Stumpfl entschieden und in Raw-8k-Medienserver investiert. Mit einer ersten Order der Medienserver-Software Pixera bekräftigt Lang nun die Kooperation.

 

Auch die Lang Academy setzt im Frühjahr/Sommer-Schulungsprogramm Pixera ein. Damit sich jeder Teilnehmer in Form einer Basic- und Advanced-Schulung detailliert mit der neuen Software auseinandersetzen kann, investierte die Lang Academy kürzlich in spezielle Training-Kits von AV Stumpfl, bestehend aus jeweils zwei Projektoren und mehreren Projektionsflächen.

 

www.lang-ag.com

Musikinstrumente Karl Danner GmbH tritt SOMM bei

Die Musikinstrumente Karl Danner GmbH ist neues Mitglied des Branchenverbandes SOMM - Society Of Music Merchants e.V. „Die Mitgliedschaft des Musikhauses aus Linz in Österreich unterstreicht einmal mehr, dass unser Engagement der gesamten europäischen MI-Branche gilt“, so Daniel Knöll, Geschäftsführer der SOMM.

 

Die Musikinstrumente Karl Danner GmbH ist für die SOMM keine Unbekannte: 2017 gewann das Musikhaus bei dem vom Verband ausgeschriebenen Emida (European Musical Instrument Dealer Award) in der Kategorie „Special Commitment to Music Mediation“ für ihren außergewöhnlichen Einsatz, insbesondere Kindern den Zugang zu Musikinstrumenten zu ermöglichen, den ersten Platz.

 

www.somm.eu

Hella eröffnet zweites Elektronikwerk in Indien

Der Automobilzulieferer Hella hat ein zweites Elektronikwerk in Indien eröffnet. Mit der neuen Fertigungsstätte im indischen Mehsana, nördlich der Stadt Ahmedabad im Bundesstaat Gujarat, soll die steigende Nachfrage nach Elektronikkomponenten bedient und die Nähe zu lokalen Kunden gestärkt werden.

 

Der Produktionsschwerpunkt des neuen Standorts wird zunächst auf Sensorlösungen für Fahrpedalgeber liegen und schrittweise um weitere Elektronikprodukte ergänzt werden. In der ersten Ausbaustufe wird das Werk eine Gebäudefläche von rund 5.000 Quadratmeter umfassen und perspektivisch bis zu 200 Mitarbeiter beschäftigen. Das hierfür erforderliche Investitionsvolumen beläuft sich auf einen unteren zweistelligen Millionen-Euro-Betrag. Aktuell beschäftigt Hella in Indien insgesamt über 1.500 Mitarbeiter an fünf Standorten.

 

www.hella.de

Elation launcht Software-Forum

Elation launcht Software-Forum

Ab sofort bietet Elation Professional seinen Nutzern eine eigene Plattform, die Softwareupdates, Tipps und Tricks sowie Fixture-Libraries für alle Elation-Produkte bereithält. Darüber hinaus steht ein Forum für den Austausch mit Elation-Produktmanagern und anderen Anwendern zur Verfügung. Alle Interessierten und Nutzer sind eingeladen, sich unter https://software.elationlighting.eu/ kostenfrei anzumelden.

 

Ein besonderes Feature ist die aktive Information für registrierte Nutzer. Nutzer können ihre Produkte auswählen und über das „Auge" beobachten. Unter der „Glocke" finden sich dann stets aktuell alle Neuerungen und Updates zu den betreffenden Produkten. Zudem wird unmittelbar eine E-Mail angestoßen, die den Nutzer über das bereitstehende Update informiert.

 

www.lmp.de

Eyefactive präsentiert interaktive Retail-Touchscreen-Lösungen auf der ISE

Eyefactive präsentiert interaktive Retail-Touchscreen-Lösungen auf der ISE
Eyefactive präsentiert interaktive Retail-Touchscreen-Lösungen auf der ISE

Zusammen mit MMT zeigte Eyefactive auf der ISE 2019 in Amsterdam Touchscreen-Hardware, Apps sowie Objekterkennung. Der Fokus lag in diesem Jahr auf interaktiven Signage-Lösungen für Retail und POS.

 

Das Hardware-Portfolio von Eyefactive hat sich erweitert: Neben Touchscreen-Tischen, Kiosk-Terminals und Infostelen zeigte der Spezialist für große MultiTouch-Systeme außerdem Touchscreens verschiedener Formate mit 3M-MetalMesh-Sensoren. MMT präsentierte unter anderem verschiedene Modelle der Hypebox mit transparenten Touchscreens und der Möglichkeit, durch Augmented Reality reale Produkte mit virtueller Informationsebene zu verknüpfen.

 

Auf sämtlichen MultiTouch-Systemen liefen unterschiedliche Software-Lösungen basierend auf Eyefactives Touchscreen-App-Plattform. Anhand verschiedener Szenarien, insbesondere für Retail & Point of Sale, konnten sich die Messebesucher über die Einsatzmöglichkeiten im Interactive Digital Signage der Zukunft informieren.

 

Bei der eigens entwickelten Objekterkennungs-Technologie werden mit sogenannten Markern beliebige Objekte erkannt, sobald diese an das Display gehalten werden. Kunden können beispielsweise somit direkt Informationen zum jeweiligen Produkt erhalten, ohne komplizierte Menüs bedienen zu müssen.

 

Auch bei weiteren Partner-Unternehmen kamen unterschiedliche Apps zum Einsatz, um die eigene Hardware zu präsentieren, unter anderem bei der Lang AG, Totem of Design, Uniview, Stampede und Famasete. Außerdem war Eyefactive auf dem Intel-Partner-Event in Amsterdam eingeladen, um die neueste Technologie der Objekterkennung in Verbindung mit den individuell anpassbaren Touchscreen-Apps zu präsentieren.

 

www.eyefactive.com

 

 

Toshiba Memory erhält VMware-vSAN-Zertifizierung für Enterprise-SAS-SSDs der PM5-Serie

Toshiba Memory erhält VMware-vSAN-Zertifizierung für Enterprise-SAS-SSDs der PM5-Serie

Die Toshiba Memory Europe GmbH hat bekanntgegeben, dass die neuen 12-Gbit/s-Enterprise-SAS-SSDs der PM5-Serie die VMware-vSAN-6.7-Zertifizierung erhalten haben. Die Flash-basierten Storage-Lösungen können somit in verbundenen Hosts in einem VMware-vSphere-Cluster genutzt werden.

 

Dabei ist es möglich, für jede virtuelle Maschine (VM) im VMware-vSAN-Cluster die jeweils benötigte Storage-Eigenschaft zu definieren - sei es Performance, Kapazität oder Verfügbarkeit. Dadurch erhöhen sich die Hyper-Converged-Infrastruktur (HCI)-Optionen in virtuellen Umgebungen. Die Zertifizierung gewährleistet auch, dass Storage-Richtlinien für die PM5-Serie mit höchster vSAN-Kompatibilität verwaltet und gepflegt werden.

 

Die Zertifizierung bescheinigt der PM5-Serie die VMware-vSAN-Unterstützung sowohl von Hybrid- als auch All-Flash-Konfigurationen unter Nutzung einer zweistufigen Speicherarchitektur (2-Tier-Storage) mit einer Ebene (Tier) Kapazität und einer Ebene Cache. Alle Schreibvorgänge werden zunächst an das Cache-Tier gesendet und erst im Laufe der Zeit auf das Kapazitäts-Tier heruntergestuft.

 

Wenn eine SSD der PM5-Serie innerhalb einer Hybrid-Konfiguration eingesetzt wird, wird das Cache-Tier sowohl als Lese- als auch als Schreib-Cache und für „Hot Data“ genutzt, um die Performance zu verbessern. In einer All-Flash-Konfiguration wird das gesamte Cache-Tier als Schreibpuffer verwendet.

 

Die 12-Gbit/s-SAS-SSDs der PM5-Serie mit VMware-vSAN-6.7- und VMware-ESXi-6.7-Zertifizierung werden ab sofort ausgeliefert. Es gibt zudem anforderungsspezifische Server-OEM-Modelle, die für vSAN All-Flash Capacity Tier, All-Flash Caching Tier und Hybrid-Caching-Tier-Implementierungen freigegeben sind.

 

www.toshiba-memory.de

Jeff Croiter to conduct USITT session sponsored by Chauvet

Jeff Croiter to conduct USITT session sponsored by Chauvet

Tony Award-winner Jeff Croiter will offer a step-by-step tour of the creative process behind theatrical lighting design, when he conducts ‘Start to Finish - The Designer’s Journey’, an educational session sponsored by Chauvet Professional at USITT. Scheduled to run on Thursday March 21 from 2:45 to 4 PM, the session will be held at Room M107 at the Kentucky International Convention Center in Louisville.

 

Croiter, whose work on ‘Peter and the Starcatcher’ earned him the 2012 Tony Award for Best Lighting Design, will present a detailed study of the design process from the first read through to opening night. Drawing on his 25 years of experience as a lighting designer, which includes work on the Broadway productions of shows like ‘Newsies’, ‘Jekyll & Hyde’ and ‘Something Rotten!’, he will be sharing his insights into the issues involved in bringing a design to fruition on stage.

 

Among the topics Croiter will cover are: reading a script to evaluate how lighting can contribute to the unfolding of a story; pre-production collaboration; mastering the technical process; and running a show once you are in the space.

 

www.chauvetprofessional.com

Chauvet

Chauvet gewinnt Parnelli Award für Maverick MK Pyxis

Chauvet gewinnt Parnelli Award für Maverick MK Pyxis
Chauvet gewinnt Parnelli Award für Maverick MK Pyxis

Seit seiner Vorstellung vor einigen Monaten sorgte der Maverick MK Pyxis von Chauvet Professional für weltweite Begeisterung unter den Lichtdesignern. Jetzt gewann er im Rahmen der NAMM Show den renommierten Parnelli Award "for Indispensable Technology".

"Die zahlreichen revolutionären Features des Maverick MK Pyxis unterstützen die Kreativität der Lichtdesigner sowohl bei Tourneen jeglicher Musikrichtung (von Countrystar Luke Bryan bis zu EDM-Größen wie Louis The Child) als auch bei TV-Übertragungen (MTV - Total Request Live Chartshow) sowie diversen anderen Einsatzmöglichkeiten", heißt es in der Begründung der Jury.

Der LED Moving Head Maverick MK Pyxis richtet sich mit einer nahezu endlosen Auswahl an unglaublichen, atemberaubenden Looks mit epischen Beam- und Wash-Effekten, einem großen Zoombereich, einer kontinuierlichen 360° Schwenk- und Neigebewegung und fantastischen Antennen- und Pixelmapping-Effekten speziell an kreative Lichtdesigner. Der kompakte Scheinwerfer verfügt über einen Ring aus neun 15 W RGBW-LEDs mit einem Zoombereich von 7 bis 45 Grad und eingebauten Farbmakros und Gobos sowie einer leistungsstarken 60 W RGBW-LED als Mittelpixel mit einem Abstrahlwinkel von 3 Grad. Man kann zur Steuerung zwischen DMX, sACN, Art-Net und W-DMX wählen.

"Unser Team hat sein ganzes Herzblut in die Entwicklung des Maverick MK Pyxis einfließen lassen," sagt Namensgeber und Geschäftsführer Albert Chauvet. "Immer wieder haben uns Lichtdesigner gebeten, einen Scheinwerfer zu entwerfen, der ihren kreativen Horizont erweitert und der viele Möglichkeiten der Gestaltung für die unterschiedlichsten Anwendungen bietet. Der Preis ist eine Bestätigung für uns, dass uns die Umsetzung dieser Wünsche hervorragend gelungen ist. Wir sind sehr stolz."

Der Parnelli Award gilt als einer der renommiertesten Branchenpreise weltweit. Gegründet 2001, sitzen heute mehr als 20 Branchenprofis in der Jury. Ausgezeichnet werden kreative, zukunftsorientierte Einzelpersonen und Firmen sowie innovative Produkte. 2017 wurde die Preisverleihung nach Anaheim verlegt und findet seitdem im Rahmen der NAMM Convention statt. Namensgeber des Awards ist Rick O'Brien, der aufgrund seiner unschlagbaren Fähigkeiten als Truck Driver von Freunden "Parnelli" (nach einem Autorennen) genannt wurde. O'Brien machte seinerzeit Karriere in der Branche, bis er 2000 an Krebs verstarb. Ein Jahr später starteten ihm zu Ehren die Parnelli Awards.

Im Bild: Caroline Chauvet mit dem Award.

Fotos: R.P. Getz, Parnelli Awards

www.chauvetprofessional.eu

Chauvet

Peerless-AV zeigt Neuheiten auf der ISE 2019

Peerless-AV zeigt Neuheiten auf der ISE 2019
Peerless-AV zeigt Neuheiten auf der ISE 2019

Peerless-AV präsentiert auf der ISE 2019 in Amsterdam (5. bis 8. Februar) seine aktuellen Outdoor-AV-Lösungen in Halle 12 am Stand H90. Zu den Messe-Highlights gehören neue High-Bright-Displays, Kiosk-Lösungen und LED-Konzepte für Digital Signage im Außenbereich.

 

Das bislang in den Größen 43, 49 und 55 Zoll erhältliche Xtreme-High-Bright-Display erhält Zuwachs und ist nun auch in der Größe 65 Zoll verfügbar und wird erstmals auf der ISE 2019 vorgestellt. Das Display bietet einen Betriebstemperaturbereich von -35 bis +60 Grad Celsius, ein hohes TNI-Panel, schlagfestes Sicherheitsglas nach IK10, optische Verklebung und 2.500 Helligkeitsstufen. Die Display-Serie wird auf dem ISE-Messestand in verschiedenen Wasserumgebungsszenarien präsentiert.

 

Peerless-AV stellt zudem seine neue Outdoor-Smart-City-Kiosk-Linie vor. Der Smart-City-Kiosk ist eine Digital-Signage-Lösung, die für den unbeaufsichtigten 24/7-Betrieb entwickelt wurde und Windstärken bis zu 225 Km/h standhalten kann. Auf der ISE präsentiert Peerless-AV die gesamte Smart-City-Kiosk-Linie, bestehend aus vier Modellen: 49 oder 55 Zoll mit mitgelieferten Xtreme-High-Bright-Outdoor-Display oder nur als Kioskgehäuse für 46 oder 55 Zoll große Samsung-OHF-Displays.

 

Darüber hinaus stellt Peerless-AV mehrere neue LED-Konzepte sowie neue Design-Upgrades seiner Indoor-Informations- und Wegweiser-Kioske vor. Dazu gehören der neue voll integrierte interaktive KIPICT2555 (Powered by BrightSign) und der KIPC25XXX-Universal-Indoor-Floor-Standing-Portrait-Kiosk mit fahrbarem Boden.

 

www.peerless-av.com

TSL Production investiert in Elation

TSL Production investiert in Elation
TSL Production investiert in Elation

TSL Production aus Pulheim nahe Köln hat im vergangenen Jahr in neue Technik investiert. Nachdem sich die Firma um Inhaber Frank Schmitz bereits 2017 für Elations Artiste DaVinci und Sixpar 100 IP entschieden hatte, investierte man 2018 in zwanzig der Dartz-360-Movinglights von Elation.

 

Dartz 360 ist ein LED-Scheinwerfer, der sowohl Beam- als auch Spotcharakteristik in einem kompakten Gerät vereint. „Der Dartz 360 bietet uns multifunktionale Einsatzmöglichkeiten - von der kleinen Jazz-Bühne bis hin zum großen Open Air“, so Frank Schmitz.

 

(Fotos: Jan Voth)

 

www.lmp.de

Harting Applied Technologies stellt Produktionsanlage für Bernstein AG her

Harting Applied Technologies stellt Produktionsanlage für Bernstein AG her
Harting Applied Technologies stellt Produktionsanlage für Bernstein AG her

Die Harting Technologiegruppe in Espelkamp und die Bernstein AG in Porta Westfalica haben im vergangenen Jahr erstmals ein Partnerschaftsprojekt in einem größeren Umfang realisiert. Für die Produktion von Bernstein-Sicherheitsschaltern hat die Tochtergesellschaft Harting Applied Technologies eine Produktionsanlage gefertigt, die in der Bernstein-Produktionsstätte in Hille-Hartum übergeben wurde.

 

Die Anlage montiert die neue Bernstein-Schaltergeneration C14 in unterschiedlichen Varianten vollautomatisch. Die Montageanlage besteht aus einzelnen modularen Zellen, die es erlauben, bestimmte Prozesse dazwischen- oder auch nachzuschalten. Die Qualität der Bernstein-Schalter wird bereits auf der Maschine zu 100% geprüft und sichergestellt.

 

„Für Harting Applied Technologies war das einer der größten Einzelaufträge. Wir haben nicht nur die Anlage gebaut, sondern auch schon sehr früh mit Bernstein über die Gestaltung der Einzelteile beraten“, so Dr. Volker Franke, Geschäftsführer Harting Applied Technologies.

 

Foto (von links nach rechts): Dr. Volker Franke (Geschäftsführer Harting Applied Technologies), Gisela Bernstein (Vorstandsvorsitzende Bernstein AG), Nicole Bernstein (Vorstandsmitglied Bernstein AG) und Achim Bernstein (Vorstandsmitglied Bernstein AG).

 

www.harting.com

www.bernstein.eu

Arkaos hooks up with NewTek NDI

Arkaos hooks up with NewTek NDI

Digital control specialist Arkaos has announced its support for software-driven IP workflows using NewTek NDI Network Device Interface protocol. Arkaos has integrated NDI into its MediaMaster Pro, MediaMaster Express, Grand VJ and Grand VJ XT products, which are all now recognizable as a source by other NDI-enabled applications and devices connected via a standard Ethernet local area network.

 

NewTek’s royalty free NDI technology allows video and audio sources to be shared bi-directionally across a network. “NDI will auto-discover the sources and receivers on the network and will coexist with other protocols used in the lighting industry,” Arkaos CEO Marco Hinic comments. “We did not have to add any settings in our applications because when not in use, automatically no extra processing will occur.”

 

www.arkaos.net

RF Shows chooses Robe

RF Shows chooses Robe
RF Shows chooses Robe

RF Shows, a production and rental company based in Noordorp, just outside The Hague in the south of The Netherlands, has over 120 Robe luminaires in stock. The latest investment involved LEDBeam 150s, which have been added to a purchase of MiniPointes and LEDBeam 100s in 2017. The rental stock also includes the original second-hand Robe ColorSpot and ColorWash XTs that RF Shows owner Jeroen Kwakernaak purchased whilst still DJ’ing in 2006.

 

www.robe.cz

SLX invests in Zero 88 FLX

SLX invests in Zero 88 FLX

UK theatrical lighting rental specialist, systems integrator and venue installer SLX has invested in nine Zero 88 FLX range consoles with the purchase of seven FLX S24s and two FLX S48s.

 

The decision to purchase by SLX was particularly driven by the transition to LED based lighting rigs in so many venues at last year’s Edinburgh Fringe Festival, where SLX supplied lighting to the Underbelly (one of the largest comedy promoters of the Fringe Festival).

 

The two companies are near neighbours, with SLX headquartered in Bristol, with facilities in London and Exeter, and Zero 88’s manufacturing plant just across the Severn Bridge in Cwmbran, with an additional branch in Watford.

 

Photo (left to right): Jon Hole (Zero 88 Product Manager, Entertainment Lighting Controls), Kieran Gallagher (Underbelly lighting operator), Katy Lowe (SLX Customer Services Manager) and Jasmin Davies (Underbelly lighting operator).

 

www.zero88.co.uk

RKDE invests in Ayrton Ghibli fixtures

RKDE invests in Ayrton Ghibli fixtures

No sooner had LA-based RKDE taken delivery of Ayrton Ghibli fixtures from ACT Lighting, Inc. than the LED spot luminaires were quickly dispatched to E3’s trade show floor and then to the ‘American Idol Live’ nationwide tour.

 

“We were looking for new technology - we wanted to get away from standard lamps, which are expensive to maintain and replace,” says RKDE’s owner, Ray Woodbury, a longtime production professional.  “We wanted a fixture with the output and capabilities that would surpass traditional lamp fixtures and that’s exactly what Ghibli gives us.”

 

www.ayrton.eu

Lang Baranday AG wird Distributionspartner von NEC

Lang Baranday AG wird Distributionspartner von NEC

Seit 1. Oktober 2018 ist die Lang Baranday AG einer der Distributionspartner von NEC Display Solutions Europe für die Region Schweiz. Mit Beginn der Partnerschaft erweiterte die Lang Baranday AG ihr Portfolio unter anderem im AV-Bereich.

 

Nicola Votta, CEO der Lang Baranday AG: „Wir setzen bereits seit Jahren auf NEC-Produkte in unserem Vermietpark. Der Weg hin zum Distributor war für uns der nächste logische Schritt.“

 

Ismayil Basusta, Manager Channel Sales DACH von NEC Display Solutions Europe: „Wir arbeiten schon seit vielen Jahren mit der Lang AG zusammen und freuen uns, dass nun die Lang Baranday AG als Distributionspartner die Betreuung unserer Kunden auf dem Schweizer Markt noch weiter stärkt.“

 

Zu den Leistungen der Lang Baranday AG zählen unter anderem Vermietung, Pre- und After-Sales-Unterstützung, Projektgeschäfte, erweiterte Reparaturprozesse und Beratung im Servicefall. Zusätzlich werden Schweizer Kunden Trainings zu NEC-Lösungen in der Lang Academy in Lindlar und ab 2019 auch in Zürich angeboten.

 

www.lang-baranday.ch

www.nec-display-solutions.com

Wilhelm & Willhalm investiert in Robe RoboSpot

Wilhelm & Willhalm investiert in Robe RoboSpot

Die Wilhelm & Willhalm Event Technology Group hat im vergangenen Jahr in RoboSpot-Systeme von Robe investiert. Die RoboSpot BaseStation verfügt über ein Stativ, eine Steuereinheit mit Touchscreen, vier anwendungsspezifisch programmierbaren Jog-Wheels, Freeze- und Blackout-Tasten und zehn zuweisbaren Steuertasten, zwei Steuergriffe mit je einem programmierbaren Fader (zum Beispiel für Dimmer und Zoom) sowie einen 15,6“-HD-Touchscreen, auf dem der Operator das Geschehen auf der Bühne überblicken kann.

 

Das Bild dazu liefert per RJ45-Kabel entweder die RoboSpot Motion Camera mit eigenem Pan und Tilt oder die direkt auf BMFL FollowSpot montierte RoboSpot Camera. Wilhelm & Willhalm setzte die erworbenen RoboSpots zunächst bei der Meisterfeier des FC Bayern München sowie der BR-Radltour und dem Bayern-3-Dorffest ein.

 

www.robelighting.de

Publitec schließt Exklusivdistributionsvertrag mit Rigtec

Mit dem Abschluss einer exklusiven Distributionsvereinbarung für die D/A/CH-Region, die Beneluxstaaten und Osteuropa hat Publitec im vergangenen Jahr die Zusammenarbeit mit dem britischen Hersteller Rigtec ausgeweitet. „Wir setzen die Rigtec-Rahmen mittlerweile für fast alle Projektoren in unserem Mietgerätepark ein“, sagt Publitec-Geschäftsführer Andreas Flemming.

 

Im Rahmen der engeren Zusammenarbeit sind bei Publitec zusätzlich zu den Rahmen für Christie, Panasonic und NEC auch Produkte für Hersteller wie Vivitek, Digital Projection, Eiki und Canon sowie weiteres Flugzubehör erhältlich. Die neuen Flugrahmen sind einzelzertifiziert nach DGUV 17/18 und verfügen über ein für die jeweilige Seriennummer ausgestelltes Prüfsiegel inklusive individuellem Zertifikat.

 

www.publitec.tv