Rental News

Rental News Schlagzeilen

Shaka Ponk mit Elation-Rig auf Tour

17/05/2018

Reunion-Gig der Swedish House Mafia mit Scheinwerfern von GLP

17/05/2018

Gerry Weber Open mit Technologie-Partner Harting

16/05/2018

Old Dominion on tour with Elation fixtures

16/05/2018

SolaHyBeams 1000 von High End Systems bei G3-Welttour im Einsatz

16/05/2018

RGB beleuchtet LG-Messestand mit GLP-Impression-Modellen

15/05/2018

FischerAppelt setzt Grand Opening der Qatar National Library um

15/05/2018

„Fack Ju Göhte“-Musical mit Allen & Heath dLive

15/05/2018

Magic Sky liefert Schirmdach für Basketball-Cup in China

15/05/2018

Gahrens + Battermann setzt German Design Award in Szene

14/05/2018

Rejjie Snow on tour with Robe fixtures

14/05/2018

LB-Tec beleuchtet Residenzschloss mit neuerworbenen Elation-Hybridgeräten

14/05/2018

Powersoft M-Force and Rat Sound’s SuperSub for Coachella 2018

14/05/2018

Tarm-Lasersysteme unterstützen Siemens-Präsentation

11/05/2018

Robe illuminates Israel 70 Independence Day celebrations

11/05/2018

Loop Light realisiert Video-Tracking für Oper Amsterdam

11/05/2018

Carly Rae Jepsen auf Tour mit HEX-Scheinwerfern von High End Systems

08/05/2018

Painting with Light brings Boombox to Schlagerfestival 2018

08/05/2018

Audi Intelligence Court mit LEDium XR-3 MK2 auf Tour

08/05/2018

Scarlet Pleasure lit by Elation ACL 360 Bars

07/05/2018

TiMax spatialisation for Culture Mile’s Tunnel Visions: Array in Beech Street tunnel

07/05/2018

Donots touren mit Equipment von Elation und High End Systems

07/05/2018

Voss + Fischer entwickelt Konzept für ABB-Messeauftritt

04/05/2018

„Sternstunden-Gala“ mit Equipment von Elation und Visual Productions

03/05/2018

Layher sichert Silokonstruktion in schwedischer Zuckerfabrik

03/05/2018

Shaka Ponk mit Elation-Rig auf Tour

Shaka Ponk mit Elation-Rig auf Tour
Shaka Ponk mit Elation-Rig auf Tour

Die französische Band Shaka Ponk ist in diesem Jahr mit einem Rig auf Tournee, das flexible Lichtpods mit Elations Rayzor-360Z- und Dartz-360-Produkten umfasst. Das Lichtdesign stammt von Alexandre Bucher von 4eleven, der seit sieben Jahren mit Shaka Ponk als Licht- und Videoprogrammierer zusammenarbeitet und die Band bereits mehrfach auf Tourneen begleitet hat. Die aktuelle „MonkAdelic"-Tour ist seine erste als Lichtdesigner.

 

Bucher, der auch als Lighting Director auf der Tour fungiert, arbeitet mit einem szenen- und detailreichen Set mit begleitender Video-Show. Die Rayzor 360Z befinden sich in sechs kinetischen Lighting-Pods, die ein zentrales Element des Sets bilden.

 

Die beweglichen Pods, die während der Show häufig auftauchen und wieder verschwinden, wurden so konzipiert, dass sie sich in das Dekor und die Videoinstallation integrieren und nur in bestimmten Szenen eingesetzt werden, um die visuelle Wirkung zu unterstreichen.

 

„Ich nutze sie gern als großen Beam-Effekt, ähnlich einer Svoboda-Rampe, mit einer Farbtemperatur nahe an konventionellen Scheinwerfern", erklärt Bucher. Unter Ausnutzung der endlosen Pan- und Tilt-Funktion des Rayzor 360Z dreht Bucher die Geräte zeitweise um, um das Innere der Pods zu beleuchten und so eine Art große Projektorlinse zu schaffen. „Es handelt sich dann weniger um eine Lampe, sondern vielmehr um ein Deko-Objekt", sagt er.

 

Die Rayzor 360Z und die im Rig vorhandenen LED-Washlights werden durch auf dem Boden positionierte Dartz 360 verstärkt. Dieses Movinglight erfüllt auf der Shaka-Ponk-Tour zwei Funktionen, wie der Lichtdesigner erläutert: „Die Hauptfunktion besteht darin, Backlight-Effekte zu kreieren, um den Rhythmus zu verstärken und ihm Dynamik zu verleihen. Außerdem werden so auch die Videoeffekte betont.“

 

„Im Song 'Gung Ho' beispielsweise kippt der Boden in den Videoinhalten nach rechts“, so Bucher weiter. „In diesem Moment benutze ich die Dartz auf der gleichen Seite, um dem Publikum das Gefühl zu geben, dass nicht nur das Video, sondern die ganze Bühne tatsächlich geneigt ist. Daneben nutze ich den Frosteffekt der Dartz 360, um die Musiker mit einem intim wirkenden Frontlicht zu beleuchten.“

 

(Fotos: Jérôme Boutié)

 

www.lmp.de

Reunion-Gig der Swedish House Mafia mit Scheinwerfern von GLP

Reunion-Gig der Swedish House Mafia mit Scheinwerfern von GLP
Reunion-Gig der Swedish House Mafia mit Scheinwerfern von GLP

Andy Hurst war beim Reunion-Gig der Swedish House Mafia (SHM) auf dem diesjährigen Ultra Festival für das Production Design verantwortlich. „Ich wusste, uns würden nur rund dreißig Minuten Zeit für den Setchange bleiben“, erklärt Hurst, der auch für die Soloprojekte der zwei Bandmitglieder Axwell und Ingrosso tätig ist. „Dreißig Minuten, um den speziell angefertigten Riser, eine Rückwand sowie die gesamte Licht-, Laser- und Pyrotechnik für SHM zu installieren.“

 

Hurst entschied sich für Scheinwerfer von GLP und setzte bei der Show sowohl die Hybridstrobes JDC1 als auch Impression-X4-Bars ein. In den DMD-Studios hatte Hurst die gesamte Show vorprogrammiert. GLP stellte dafür einige der Scheinwerfer zur Verfügung, um Effekte und Lichtbilder in Realtime checken zu können. Bei der tatsächlichen Live-Show kamen dann mehr als 150 Scheinwerfer von GLP, dazu Laser, Pyro und Kinetik zum Einsatz.

 

www.glp.de

Gerry Weber Open mit Technologie-Partner Harting

Gerry Weber Open mit Technologie-Partner Harting
Gerry Weber Open mit Technologie-Partner Harting

Harting ist offizieller Technologie-Partner der 26. Gerry Weber Open (18. bis 24. Juni 2018 in Halle/Westfalen). Die Technologiegruppe stellt mehrere Produkte und Lösungen für das Tennisturnier zur Verfügung. Die Han-Eco-Steckverbinder für Daten, Signale und Power werden, wie bereits im vergangenen Jahr, in die Schiedsrichterstühle verbaut. Die Steckverbinder sind direkt mit dem Laptop des Schiedsrichters verbunden.

 

Die Steuerung für das Stadiondach läuft ebenfalls über Harting-Steckverbinder. So kann das Dach bei Regen innerhalb kurzer Zeit geschlossen werden. Zudem werden künftig weitere Harting-Produkte aus dem Broadcast-Portfolio für die Licht- und Tontechnik bei Pop- und Rockkonzerten, Musicals und anderen Veranstaltungen im Gerry Weber Stadion eingesetzt.

 

Die Rahmenbedingungen für die Technologiepartnerschaft mit Gerry Weber World wurden auf der Hannover Messe gesetzt. Bei diesem Gespräch war auch Mark Schober, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Handballbundes (DHB), anwesend. Harting hatte Anfang April 2018 eine Premium-Partnerschaft mit dem DHB bekanntgegeben. Gemeinsam loteten die drei Partner Harting, Gerry Weber World und der DHB mögliche künftige Kooperationen aus. Im Gespräch ist ein Länderspiel der Handball-Nationalmannschaft im nächsten Jahr in Halle.

 

Oberes Foto (v.l.n.r.): Detlef Sieverdingbeck (Zentralbereichsleiter Publizistik & Kommunikation Harting Technologiegruppe), Alexander Hardieck (Geschäftsführer Gerry Weber World), Philip Harting (Vorstandsvorsitzender Harting Technologiegruppe), Mark Schober (Vorstandsvorsitzender DHB), Stephan Pumpe (Leitung Marketing & Sponsoring Gerry Weber World), Jörg Westheider (Prokurist HMG Handball Marketing Gesellschaft), Manuel Schaar (Vertrieb Lagardère Sports Germany) und Stefan Olding (Geschäftsführer Harting Deutschland).
Unteres Foto (v.l.n.r.): Alexander Hardieck, Philip Harting, Stephan Pumpe und Stefan Olding.

 

www.harting.com

Old Dominion on tour with Elation fixtures

Old Dominion on tour with Elation fixtures

Country music band Old Dominion’s 2018 “Happy Endings” tour kicked off February 1st and played dates in North America, the UK, Ireland and Australia through mid-March. Production company Morris Light & Sound of Nashville, Tennessee, supplied the lighting for the tour, a large rig that included Elation Professional Chorus Line 16 LED pixel bar luminaires used to line the mid-stage and upstage, as well as Cuepix Blinder WW2 white light LED blinders in the overhead truss and on the back wall. Lighting design was by Travis Shirley.

 

(Photos: Mason Allen)

 

www.elationlighting.com

 

 

Old Dominion on tour with Elation fixturesOld Dominion on tour with Elation fixtures

SolaHyBeams 1000 von High End Systems bei G3-Welttour im Einsatz

SolaHyBeams 1000 von High End Systems bei G3-Welttour im Einsatz
SolaHyBeams 1000 von High End Systems bei G3-Welttour im Einsatz

Neben Initiator Joe Satriani gehörten John Petrucci (Dream Theatre) und Phil Collen (Def Leppard) zum Line-Up der G3-Amerika-Tour 2018. Produktions- und Licht-Designer Alastair Watson entwickelte für jeden der drei Gitarristen eine individuelle Light-Show.

 

Im Mittelpunkt seines Licht-Konzeptes standen sechzehn SolaHyBeam 1000 von High End Systems (HES), die Spot-, Wash- und Animationseffekte kombinieren. Darüber hinaus kamen sechs HEX-LED-Arrays und zwei HES-Axon-Medienserver zum Einsatz. Die Steuerung übernahmen eine Full-Boar-4-Konsole und -Wing.

 

Beleuchtungsdirektor war Josh Boyne. Auf der G3-Europa-Tour wird Boyne von Neil Smith ersetzt, PRG sorgt für die Produktion, und anstelle von Phil Collen komplettiert der deutsche Gitarrist Uli Jon Roth das Line-Up.

 

www.highend.com

 

 

SolaHyBeams 1000 von High End Systems bei G3-Welttour im EinsatzSolaHyBeams 1000 von High End Systems bei G3-Welttour im Einsatz

RGB beleuchtet LG-Messestand mit GLP-Impression-Modellen

RGB beleuchtet LG-Messestand mit GLP-Impression-Modellen
RGB beleuchtet LG-Messestand mit GLP-Impression-Modellen

Auf mehr als 2.000 Quadratmetern Standfläche präsentierte der Elektronikkonzern LG Neuheiten auf der CES 2018 in Las Vegas. Lichtgestalter und Fachplaner Rigging und Beleuchtung für den Messeauftritt war die RGB GmbH mit Lucas Conradi als Projektleiter vor Ort. Die erst kürzlich in den USA eröffnete RGB-Niederlassung, die Studio RGB Atlanta llc., hatte den Auftrag von LG erhalten.

 

Für die Ausleuchtung der großflächigen Fassaden hatte Dirk Feuerstein, der verantwortliche Lichtdesigner und Geschäftsführer von RGB, ursprünglich GLP Impression X4 L vorgesehen. „Tatsächlich aber waren aber genau diese Lampen für die geplante Einsatzdauer in den USA nicht in der nötigen Stückzahl verfügbar“, erklärt er. „Der Beamshaper des Impression X4 L wäre genau das Tool gewesen, welches ich zur Umsetzung gebraucht hätte.“

 

Zusammen mit dem Technikdienstleiser PRG und GLP wurde stattdessen ein asymmetrischer Shaper für den Impression X4 entwickelt und bei der CES eingesetzt. eben 150 Impression X4 kamen am Stand von LG auch 36 kleinere Impression X4 S zum Einsatz. Installiert in der Decke eines Lichttunnels, wurden die Movingheads zur Beleuchtung von Exponaten sowie zur Ausleuchtung verschiedener Moderationspositionen genutzt.

 

www.glp.de

FischerAppelt setzt Grand Opening der Qatar National Library um

FischerAppelt setzt Grand Opening der Qatar National Library um

Am 16. April 2018 eröffnete in Doha die Qatar National Library (QNL). Trägerin des Projekts ist die Qatar Foundation. Im Pitch um das integrierte Mandat für die Eröffnungsfeier setzte sich die FischerAppelt-Gruppe durch.

 

Das 25-köpfige Team am Standort in Doha verantwortete die kreative Entwicklung, das Design sowie die Umsetzung des Events mit der dazugehörigen mehrphasigen Multi-Channel-Marketing-Kampagne, die Produktion aller begleitenden Filme sowie die Opening Show.

 

www.live.fischerappelt.de

„Fack Ju Göhte“-Musical mit Allen & Heath dLive

„Fack Ju Göhte“-Musical mit Allen & Heath dLive
„Fack Ju Göhte“-Musical mit Allen & Heath dLive

Das von Stage Entertainment im eigens dafür umgebauten und akustisch optimierten Werk 7 in München aufgeführte „Fack Ju Göhte“ ist die erste große Musical-Produktion, bei der sich Stage Entertainment für Allen & Heaths dLive S7000 als FOH-Pult entschieden hat.

 

„Ein wichtiges Feature der dLive ist für uns der Virtual Soundcheck“, erklärt der 1. Mischer Dennis Schmidt. „Wenn ein Mischer bei den Proben nicht dabei war, hat er so die Möglichkeit, die Show zu lernen und sich einzuarbeiten.“

 

„Oft kommt es außerdem vor, dass man später noch einmal in Ruhe mit dem musikalischen oder künstlerischen Leiter an einer Szene arbeiten und kleine Feinheiten verändern will“, so Schmidt weiter. „Eine Show, die so lange läuft, verändert sich ja ständig, und man will regelmäßig den Sound optimieren. Im Virtual Soundcheck kann man zudem Fehler, wie knacksende Mikrofone, lokalisieren.“

 

Die Show besteht aus sechzehn Darstellern mit ihren Mikrofonen sowie einer Band mit Drums, Keyboards, Gitarre und Bass und wurde von den Musikproduzenten Nicolas Rebscher (Alice Merton, Sunrise Avenue) und Simon Triebel (Juli) musikalisch umgesetzt.

 

„Wir mischen die Show eher wie ein Popkonzert“, sagt Schmidt. „Die Vocals sind stramm komprimiert - nicht nur, weil wir die Headsets der Darsteller kontrollieren müssen, sondern auch, weil wir diesen speziellen, modernen Sound erreichen wollen. Mit dem Dyn8 im Insert bearbeiten wir dynamisch die Gesangsformanten, damit die lauten Stimmen angenehmer klingen.“

 

Bei „Fack Ju Göhte“ arbeiten häufig zwei Mischer gleichzeitig am Pult: Während einer die DCAs der Darsteller anpasst, arbeitet der andere parallel am Mix der Band.

 

Oberes Foto: 1. Mischer Dennis Schmidt (rechts) und 2. Mischer Alexander Schoffer.

 

www.allen-heath.com

www.audio-technica.de

Magic Sky liefert Schirmdach für Basketball-Cup in China

Magic Sky liefert Schirmdach für Basketball-Cup in China

In Shenzhen (China) fand vom 29. April bis 1. Mai 2018 der FIBA 3x3 Asia Cup statt. Magic Sky sorgte als Partner des internationalen Basketballverbandes FIBA für die Überdachung des Spielfeldes und der Zuschauertribünen mit einem Schirmdach. Zum Einsatz kam ein Magic Sky mit 36 m Durchmesser.

 

www.magic-sky.de

 

 

Magic Sky liefert Schirmdach für Basketball-Cup in ChinaMagic Sky liefert Schirmdach für Basketball-Cup in China

Gahrens + Battermann setzt German Design Award in Szene

Gahrens + Battermann setzt German Design Award in Szene
Gahrens + Battermann setzt German Design Award in Szene

Am 9. Februar 2018 wurden im Rahmen der Messe Ambiente in Frankfurt die Macher herausragender Gestaltungstrends, innovativer Projekte und wirkungsvoller Markeninszenierungen mit dem German Design Award 2018 ausgezeichnet. Veranstalter und Initiator der Preisverleihung ist der „Rat für Formgebung“.

 

Die medientechnische Inszenierung des Events übernahm Gahrens + Battermann. Den Mittelpunkt der medientechnischen Installation bildete eine Großbildprojektion. Über die Mediensteuerung wurden Farbnuancen der Projektion erfasst und synchron die LED-Scheinwerfer links und rechts der Showbühne gesteuert.

 

Für die Kamera- und Regietechnik des Events zeichnete Gahrens + Battermann ebenso verantwortlich wie für das Audiopaket. Projektleiter war Christian Fuhrmann, Gahrens + Battermann Frankfurt, Standort CMF.

 

www.gb-mediensysteme.de

 

 

Gahrens + Battermann setzt German Design Award in SzeneGahrens + Battermann setzt German Design Award in Szene

Rejjie Snow on tour with Robe fixtures

Rejjie Snow on tour with Robe fixtures

Irish hip hop artist, rapper and music producer Rejjie Snow recently completed a 34 date UK and European tour. Creating the lighting was LD Chris Yeomans, who for the three largest gigs on the tour - Dublin’s Olympia, The Roundhouse in London and La Trianon in Paris - specified Robe moving lights as the main part of his design.

 

The core rig comprised 25 Pointes arranged upstage in a 5x5 grid; eight Spiiders were positioned between the columns of Pointes, and six LEDWash 600s on the floor at the sides for “wing washes”. Lighting was supplied by London based Colour Sound Experiment.

 

The artist wanted to be silhouetted for much of the show so he could lurk in the shadows and play with the negative spaces. The grid of lights was rigged to a 10 metre wide 5 metre high ground support structure. This added a little time to the build process for Yeomans and Colour Sound technician Alex Bratza plus three local crew, but once in place, the rig was positioned speedily including an outline of pixel-mapped LED batten frame around the perimeter.

 

In addition to these, he used selected elements of the three house rigs, which included some of the Robe fixtures in the Roundhouse, the Robe ColorSpot and ColorWash 700s in Dublin and the house generics in addition to their special package in Paris.

 

For the London and Paris shows, set designers Ducktape Collective constructed some metallic structures and pyramids onstage related to the alien spaceship inspired Rejjie logo and ‘Dear Annie’ album references and artwork. A giant metallic inflatable tube which lurked behind the wall of Pointes also made an appearance at the Roundhouse, highlighted with lights from the house rig.

 

Chris Yeomans operated the show using an Avolites Tiger Touch II. Most of the Pointe effects were programmed in the Key Frame Shape Engine.

 

(Photos: Ant Adams)

 

www.robe.cz

 

 

Rejjie Snow on tour with Robe fixturesRejjie Snow on tour with Robe fixtures

LB-Tec beleuchtet Residenzschloss mit neuerworbenen Elation-Hybridgeräten

LB-Tec beleuchtet Residenzschloss mit neuerworbenen Elation-Hybridgeräten
LB-Tec beleuchtet Residenzschloss mit neuerworbenen Elation-Hybridgeräten

Anlässlich des irischen Nationalfeiertags St. Patrick’s Day am 17. März werden weltweit bekannte Gebäude in der irischen Nationalfarbe Grün beleuchtet. So auch in Rudolstadt, wo der thüringische Veranstaltungstechnik-Dienstleister LB-Tec Licht- und Bühnentechnik Volker Schmidt bereits seit einigen Jahren für die Fassadenillumination des Residenzschlosses Heidecksburg verantwortlich ist.

 

In den vergangenen Jahren setzte LB-Tec für die Beleuchtung der Fassadenfläche stets eine sehr große Menge an LED-Washern ein, die aufwendig wettergeschützt installiert werden mussten. Im März 2018 entschied sich das Unternehmen für eine neue Lösung und investierte in acht Elation Paladin. Der mit IP 65 ausgestattete Paladin ist ein Hybridgerät, das als Vollfarb-Stroboskop, Washlight, Blinder oder Effektlicht eingesetzt werden kann.

 

Mit den acht Geräten gelang es LB-Tec, die gesamte stadtseitige Fassade des Schlosses flächendeckend grün zu beleuchten. Die Paladin wurden in ca. 200 Metern Entfernung zur Außenfassade aufgestellt.

 

(Fotos: Stephan Knoll/Tommy Pekruhl)

 

www.lmp.de

Powersoft M-Force and Rat Sound’s SuperSub for Coachella 2018

Powersoft M-Force and Rat Sound’s SuperSub for Coachella 2018
Powersoft M-Force and Rat Sound’s SuperSub for Coachella 2018

At this year’s Coachella festival, an array of Rat Sound’s SuperSub cabinets, each driven by Powersoft's M-Force moving magnet linear motor, was used in the Sahara Tent. Dave Rat of Rat Sound Systems Inc., who has played an integral role in Coachella’s sound systems for 19 consecutive years, designed and deployed the SuperSub SDS30 subwoofers, which delivered low-end frequencies for the many thousands of music fans attending the Sahara Tent.

 

Rat put together systems for seven of Coachella's stages that utilised L-Acoustics loudspeakers including K1 and K2 mains and L-Acoustics KS28 subwoofers. The Sahara Stage alone featured a system totaling 252 speakers.

 

www.powersoft-audio.com

 

 

Powersoft M-Force and Rat Sound’s SuperSub for Coachella 2018Powersoft M-Force and Rat Sound’s SuperSub for Coachella 2018

Tarm-Lasersysteme unterstützen Siemens-Präsentation

Tarm-Lasersysteme unterstützen Siemens-Präsentation
Tarm-Lasersysteme unterstützen Siemens-Präsentation

Im Rahmen der Präsentation der Siemens Healthcare GmbH während der EANM 2018 in Wien haben vier vollfarbige Tarm-High-Power-Lasersysteme mit einer Ausgangsleistung von 25 Watt bei voller Messebeleuchtung ein 360-Grad-Lasermapping während der Weltpremiere des Siemens-PET/CT-Systems „Biograph Vision“ ermöglicht.

 

www.tarm.de

Robe illuminates Israel 70 Independence Day celebrations

Robe illuminates Israel 70 Independence Day celebrations
Robe illuminates Israel 70 Independence Day celebrations

For the 2018 Israeli Independence Day (Yom Ha'atzmaut) Opening Ceremony on Mount Herzl, Jerusalem, lighting designer Ronen Najar chose 55 x Robe MegaPointes and 68 x BMFLs - a combination of Spots and WashBeams - to illuminate the performance area built around the tomb of Theador Herzl at the top of the Mount of Remembrance.

 

The event was organised by the Culture Ministry and broadcast live on all Israeli TV channels. It was also attended by an invited audience of 7,500 who this year saw a cast of 1500 perform a specially devised show directed by Ran Zahor. This was a mixture of official ceremonial elements - including the lighting of 12 torches to represent the 12 tribes of Israel and an address by Yuli-Yoel Edelstein, Speaker of the Knesset - inter-spliced with an entertainment programme.

 

The set design by Nitzan Refaely was the first visual element to be finalised. This year it comprised a large structure incorporating the tomb in the centre towards the front. Behind this a slope with a walkway was created and covered in projection screen material, brought alive by images from 15 x 25K Epson laser projectors. The rear of the structure was rigged with multiple LED screens, and there were also projections across the field-of-play area.

 

A 25 x 40 metre box truss was flown above the centre of the performance space, suspended on sky hooks from two cranes supplied by Yehuda’s Cranes. Their masts were extended to 50 metres (from a total potential reach of 70 metres) and the load - heavy duty trussing, lighting fixtures and LED video border - was picked up on 12 points and trimmed at 18 metres above the show floor. Two large scaffolding gantries were built at the front of the field-of-play adding more lighting and audio positions and the backs of the three seating tribunes were also utilized.

 

The MegaPointes were all positioned on the stage set and used for back lighting, gobo projections and aerial effects. The BMFL Spots and BMFL WashBeams were deployed across all the other lighting positions and were used for multiple tasks, from key lighting for the speeches and torch-bearers, the military parade sections of the show, to washing the performance area with colours, some secondary gobo projections and for specials and highlighting specific sections throughout the performance.

 

It was the first time Ronen Najar had utilised MegaPointes on one of his shows. These and the rest of the lighting plus the audio system were supplied by the Simul Argaman Group. Najar worked with two assistant LDs, Jonathan Frixo and Matti Murray, using a GrandMA2 platform. In addition to the Robes, Najar used some other moving lights and a selection of generics.

 

The event’s camera director was Amir Ukrainitz and the playback video content was produced by Shay Bonder. Video and projection was supplied by ScreenLight and AVS respectively, the stage set was built by Bimot 88 and the rigging contractors were Gader Vagan.

 

(Photos: Louise Stickland)

 

www.robe.cz

 

 

Robe illuminates Israel 70 Independence Day celebrationsRobe illuminates Israel 70 Independence Day celebrations

Loop Light realisiert Video-Tracking für Oper Amsterdam

Loop Light realisiert Video-Tracking für Oper Amsterdam
Loop Light realisiert Video-Tracking für Oper Amsterdam

Loop Light aus Marburg hat die Neuinszenierung von Wagners „Tristan und Isolde“ unter der Regie von Pierre Audi unterstützt. Die Beauftragung erfolgte durch das Dutch National Opera & Ballet in Amsterdam. Zum Auftragsumfang zählten Beratung und Umsetzung für ein Video-Tracking.

 

Dafür wurden vier große motorisierte Bühnenwagen mit einem Trackingsystem ausgestattet, um die inszenatorisch platzierten Videoinhalte immer auf dem dafür vorgesehenen Wagen anzuzeigen (auch bei Bewegungen). Die Neuinszenierung von „Tristan und Isolde“ realisierte das Dutch National Opera & Ballet in Koproduktion mit dem Théâtre des Champs-Élysées und dem Teatro dell’Opera di Roma.

 

(Fotos: Loop Light GmbH/Christopher Flügel)

 

www.looplight.de

Carly Rae Jepsen auf Tour mit HEX-Scheinwerfern von High End Systems

Carly Rae Jepsen auf Tour mit HEX-Scheinwerfern von High End Systems
Carly Rae Jepsen auf Tour mit HEX-Scheinwerfern von High End Systems

Auf ihrer Tour Anfang des Jahres im Vorprogramm von Katy Perry wurde Carly Rae Jepsen von vierzehn High-End-Systems-HEX-Scheinwerfern ins Licht gesetzt. Charles Ford, LD bei der Jepsen-Tour, verwendete ein kompaktes Rigg, das acht HEX-Scheinwerfer vertikal in Traversen und weitere sechs, horizontal auf dem Boden angebrachte HEX bereithielt.

 

Ford setzte bei der Tour die Indigo-Highlighter-Funktion nach eigenen Angaben „extra punchy“ ein. Die damit generierte leuchtend blaue Hintergrundbeleuchtung prägte das Bühnenbild im ersten und im letzten Song von Jepsens Set.

 

Mithilfe des HEX erzeugte Ford noch weitere Bühnen-Effekte, zum Beispiel einen Two-Blinder-Look, bei dem nur zwei der sechs LEDs programmiert wurden. Bei einem anderen Song sequenzierte er alle LEDs einzeln in einer speziellen Farbverfolgung, beim nächsten Stück versetzte er die vertikalen Leuchten mit Hilfe von Pan und Tilt in eine horizontale Position, wodurch eine wellenförmige Lichtverfolgung entstand.

 

www.highend.com

Painting with Light brings Boombox to Schlagerfestival 2018

Painting with Light brings Boombox to Schlagerfestival 2018
Painting with Light brings Boombox to Schlagerfestival 2018

Luc Peumans and the team from Painting with Light presented the Boombox as the set centrepiece for Belgium’s 2018 Schlagerfestival, staged in the 14,000 capacity Ethias Arena in Hasselt. With Paco Mispelters as the lighting designer, Peumans and the crew created the event’s stage, set and production design and produced all the bespoke video content appearing on the Boombox. It’s the 13th year that Peumans has been involved in Schlagerfestival for producers PSE Belgium.

 

At the essence of the design was the desire to make the 8 mm pitch digital scenery three-dimensional and have it appear scenic rather than electronic. Once the Boombox idea started to evolve, Peumans added side panels at 90 degrees to the 20 metre wide by 9 metre high front fascia, so the audience sitting along the sides of the venue (the show was sold 270 degrees) would have a better viewing experience.

 

He then added two piles of retro-style scenic cassette tapes each side of the stage, which were fronted with Barco MiTrix video surfaces and which also formed part of the band risers. Their positioning and random appearance brought a new perspective to the performance space.

 

Painting with Light supplied three video artists - a 3D modeller, a Notch expert and an animations specialist - to develop the Boombox content. The 4 metre wide cassette door in the middle of the physical structure slid open to provide stage entrance points for artists, and the 16 piece house band was positioned onstage to the left and right of the door, with some ‘on’ the piles of cassettes.

 

The cassette spines included handwritten titles, text slogans and comments - each relevant to the performer onstage at the time - while various related graphics and artwork were applied to the different parts of the Boombox. The cassette spine video content was produced as artwork to fit the surface areas and also scaled to the Boombox. On top of the Boombox was a scenic handle, three large buttons and two antennas/antennae which helped make it look similar to the real thing.

 

Three different overall looks were developed for the radio section of the Boombox, including a tuner and VU metre, which were animated in real-time using Notch real-time effects and rendering software. This was linked to the disguise server, and ran scripts that translated DMX values from the lighting console and applied them to the different Boombox graphic layers. These scripts were triggered via audio inputs, so the VU metre movements were synched to the beat.

 

A similar treatment was used to pulse the speakers - utilizing a variety of graphics - in time with the music, with some animations looking identical to speaker cones vibrating and pumping with SPLs. Lighting and video were programmed, aligned and finessed with Luc Peumans, Paco Mispelters, video programmer Mark Honsbeek and lighting operator Arjan Grootenhuis all working in close collaboration.

 

The Disguise GX 2 server ran all the video playback, but the atmospheric video settings, including colour, were controlled and triggered via the GrandMA2 lighting console. Mispelters utilized around 400 lights on the rig, including 86 x Robe Pointe multi-functional moving lights, 65 x GLP X4 Washes, 40 x Claypaky Sharpy Washes, 26 x Martin MAC Viper DX Washes, with 10 MAC x Viper Performances illuminating the thrust which comprised both vertical and horizontal runways.

 

One hundred and twenty LED PARs were rigged on 10 pods, flown in the auditorium roof and lighting the crowds. Many of the stage lighting fixtures were also positioned so they could swing round and swoop over the audience when needed. Thirty Chauvet Strike 1 LED blinders blasted out into the arena and a number of SGM Q7 LED flood/strobes were also deployed for blinding duties. Three PRG Bad Boys running via a Ground Control remote follow spotting system ensconced under the stage were used to follow the artists.

 

Programming time on site was tight, so two GrandMAs were used, one for lighting and video, and one with the merged showfiles running off a single console operated by Arjan Grootenhuis (with ‘hot’ backup) for the four shows. The Painting with Light team also used their studio in Genk for three days of pre-visualization and programming. This was followed by a fine-tuning session.

 

Lighting, LED screens and sound equipment for the 2018 Schlagerfestival was supplied by PRG Belgium, with IMAG cameras and PPU from Fly Away, while lighting and playback video control was provided by Painting with Light.

 

(Photos: Louise Stickland)

 

www.paintingwithlight.be

 

 

Painting with Light brings Boombox to Schlagerfestival 2018Painting with Light brings Boombox to Schlagerfestival 2018

Audi Intelligence Court mit LEDium XR-3 MK2 auf Tour

Audi Intelligence Court mit LEDium XR-3 MK2 auf Tour
Audi Intelligence Court mit LEDium XR-3 MK2 auf Tour

Der Audi Intelligence Court ist ein mobiler Fußballplatz, der im Auftrag von Audi durch die Agentur Brands & Emotions geplant und durch die Firma Discotec-Veranstaltungstechnik umgesetzt wurde. Der Court wird an Bundesligaspieltagen vor verschiedenen Stadien aufgebaut, um Spieler in 2er-Teams gegeneinander antreten zu lassen.

 

Die Daten wie Tore und Pässe werden automatisiert durch intelligentes Tracking erfasst und verarbeitet. Die Gewinner der jeweiligen Spieltage treffen am Ende der Saison im Rahmen des DFB-Pokal-Endspiels in Berlin aufeinander.

 

Der Platz an sich ist Court-typisch von Banden und Netzen umgeben. Darum ist eine Konstruktion aus F34P- sowie F44P-Traversen von Global Truss gebaut. Hierbei dienen die F34P-Traversen der vertikalen Lastaufnahme an den vier Ecken, während die F44P die Konstruktion zur Aufnahme des Court-Netzes, der Lautsprecher und des über der Mitte des Courts platzierten LED-Würfels bildet.

 

Auf den vier LED-Screens werden die jeweils gegenüberliegenden Seiten simultan mit Werbung, Spielständen, Statistiken und Livebildern bespielt. Somit kann der Würfel zwei unterschiedliche Inhalte gleichzeitig widergeben.

 

Die LED-Screens des multimedialen Würfels wurden mit Panels der neuen LEDium XR-3-MK2-Serie umgesetzt. Diese sind outdoortauglich und haben einen Pixelabstand von 3 mm. Insgesamt 24 Panels werden für den kompletten Videowürfel verwendet, sechs an jeder Seite. Die Unterkonstruktion des Würfels wurde komplett von Discotec-Veranstaltungstechnik geplant und umgesetzt.

 

Zum Transport des gesamten Courts wurde ein 40-Tonner benötigt. Mit diesem war der Audi Intelligence Court unter anderem in München, Ingolstadt, Mönchengladbach und Düsseldorf zu Gast und wird am 19. Mai 2018 in Berlin beim DFB-Pokal-Finale zum Saisonabschluss aufgebaut.

 

www.ledium.de

Scarlet Pleasure lit by Elation ACL 360 Bars

Scarlet Pleasure lit by Elation ACL 360 Bars
Scarlet Pleasure lit by Elation ACL 360 Bars

Theis Wermuth of lighting design company Create This has been handling the live visuals for Scarlet Pleasure since 2015. The Danish musical trio recently played their largest concerts to date, a pair of one-off shows - one at the Forum Black Box in Copenhagen on March 23rd and the other at the Scandinavian Congress Center in Aarhus the following night - that Wermuth lit using an automated lighting rig that included effects from rows of Elation Professional ACL 360 Bar moving battens.

 

“We had three horizontal lines of fixtures on each side of the stage running from downstage to upstage - 60 total - and used them as washing side light and to create different beam looks,” he says. “I created waves of light from each side of the stage, rolling waves of beams. I also used the fixture’s individual pixel control for pixel separation looks, for example where only the outer LEDs on each fixture are lit.”

 

For another special look, the LD pointed all of the ACL 360 Bars toward the back of the band’s lead singer with LED video forming a backdrop. The set-up featured three large upstage LED screens that often gave off a substantial amount of light but the narrow-beam LED bar luminaire with its seven 15 W RGBW LEDs cut through them well, according to the LD.

 

Lighting gear for the two special shows, which also included a number of discharge and LED moving heads as well as strobe lights, was supplied through Nordic Rentals.

 

(Photos: Morten Rygaard)

 

www.createthis.dk

www.elationlighting.com

 

 

Scarlet Pleasure lit by Elation ACL 360 BarsScarlet Pleasure lit by Elation ACL 360 Bars

TiMax spatialisation for Culture Mile’s Tunnel Visions: Array in Beech Street tunnel

TiMax spatialisation for Culture Mile’s Tunnel Visions: Array in Beech Street tunnel

Part of this year’s Barbican OpenFest in London saw a major new Culture Mile light and sound installation take place in the Beech Street tunnel, opposite Barbican Underground. Culture Mile presented Tunnel Visions: Array which transformed the tunnel into an audio-visual performance space combining projection and sound technology with the Barbican’s architecture.

 

Created by 59 Productions led by director Richard Slaney, co-produced with the Barbican, and with music by composer/conductor Esa-Pekka Salonen, sound designer Gareth Fry was commissioned to create a multi-channel spatial sound design for the immersive multimedia art project, using TiMax SoundHub-S64 spatial audio matrix and playback engine.

 

TiMax directed the audio playback of 30 channels of audio stems and effects tracks from its on-board playback engine, including SMPTE timecode, making for quick and complex rendering of spatial pan effects, multitrack mix automation and precise synchronisation with visual content.

 

Using a dedicated SMPTE timecode track striped onto its internal SSD drive, TiMax controlled and synchronised a stack of Disguise video-mapping media servers. Forty projectors mounted on speaker towers distributed down the tunnel were arranged in a crossfire configuration to video-map every wall and ceiling surface. The end result was a single 3D screen with abstract and dynamically-animated video art, synchronised to the music and TiMax immersive spatial events.

 

The full 70-metre length of the Beech Street Tunnel was covered by a distributed system of 40 individual Meyer UPJ active cabinets and 20 sub bass units. Individual outputs from TiMax were networked to these on a redundant Dante network then connected via four satellite Yamaha Rio32 breakout boxes.

 

The loudspeakers were positioned facing the walls, pointing away from the audience, with the audio bounced off specially designed sound reflector panels. With the roving audience coming to within a couple of metres of the projection towers, the panels provided a diffusion of the sound by softening on-axis response. The 8-band parametric output EQ from TiMax helped to tune out any artefacts arising from this slight divergence from manufacturers recommended modus operandi for their speaker products.

 

The TiMax system was implemented and programmed in pre-production and on-site at the Barbican Beech Street tunnel by Out Board’s Robin Whittaker, as Gareth Fry was committed to tech rehearsals for the Broadway opening of ‘Harry Potter and the Cursed Child’.

 

(Photos: Justin Sutcliffe)

 

www.outboard.co.uk

 

 

TiMax spatialisation for Culture Mile’s Tunnel Visions: Array in Beech Street tunnelTiMax spatialisation for Culture Mile’s Tunnel Visions: Array in Beech Street tunnel

Donots touren mit Equipment von Elation und High End Systems

Donots touren mit Equipment von Elation und High End Systems
Donots touren mit Equipment von Elation und High End Systems

Nach längerer Live-Abstinenz tourten die Donots vom 19. Februar bis 25. März 2018 durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Dennis Baumann von der Friends Like You Agency/Normel Lighting entwarf in Zusammenarbeit mit Fabrice Wilmes das Lichtdesign für die Tour, die er auch als Operator begleitete.

 

Die Designer entschieden sich für zwei MLT-Trusses, aus denen sie Lampendollies bauten, die wiederum hinter der Backline verborgen wurden. Die Dollies beherbergten unter anderem sechs Elation Dartz 360.

 

Drei Elation Paladin und vier Elation Chorus Line16 formten eine zusätzliche Lichtkante am Boden vor der Backline. Die Backline war zudem mit Risern erhöht, um die Lampen auch hier möglichst unauffällig zu platzieren.

 

Die Live-Shows der Donots basierten stark auf Gegenlicht. „Die Chorus Lines habe ich vor allem für Akzente und spezielle Momente genutzt“, erklärt Baumann. „Mit den Dartz habe ich vor allem Bilder gebaut, wie klassische ACL-‚Rock'n'Roll-Looks’ oder Ähnliches, sie aber auch als Effektlicht eingesetzt. Die Paladin dienten mir als Grundlicht und als Strobe-Effekt.“

 

Als Lichtpult kam eine Hog 4 Custom zum Einsatz. Baumann visualisierte und programmierte die Show komplett in Capture vor.

 

(Fotos: Paul Gärtner)

 

www.lmp.de

Voss + Fischer entwickelt Konzept für ABB-Messeauftritt

Voss + Fischer entwickelt Konzept für ABB-Messeauftritt

Voss + Fischer wurde mit dem kreativen Kommunikationskonzept des Messeauftritts von ABB auf der Hannover Messe 2018 beauftragt. Um digitale Services zu visualisieren, entwickelte die Agentur ein integriertes Konzept und setzte dabei unter anderem auf Augmented-Reality-Technologie (AR).

 

Die AR-Anwendungen setzte Voss + Fischer gemeinsam mit seinem Partner RaumHoch aus Berlin um. Die bauliche Umsetzung des Messestandes übernahm auch in diesem Jahr Brose Communication aus Walldorf.

 

www.voss-fischer.de

 

 

Voss + Fischer entwickelt Konzept für ABB-MesseauftrittVoss + Fischer entwickelt Konzept für ABB-Messeauftritt

„Sternstunden-Gala“ mit Equipment von Elation und Visual Productions

„Sternstunden“ ist eine Benefizaktion des Bayerischen Rundfunks (BR). Die seit 25 Jahren bestehende Initiative unterstützt in Not geratene Kinder in Bayern, Deutschland und weltweit. Die jüngste Auflage der jährlichen „Sternstunden-Gala“, die vom BR-Fernsehen live übertragen wurde, fand am 15. Dezember 2017 in der Nürnberger Frankenhalle statt und erreichte einen neuen Spendenrekord von 7,77 Millionen Euro.

 

Die LichtUnit GmbH aus Pulheim nahe Köln übernahm zum wiederholten Male das Video- und Weißlichtoperating für die Showacts und verantwortete überdies die Anbindung des Ü-Wagens über einen IoCore von Visual Productions. Darüber hinaus stand das LichtUnit-Team um Geschäftsführer Stephan Flören dem verantwortlichen Lichtdesigner und 1. Kameramann Charly Pauli unterstützend zur Seite.

 

Für die Beleuchtung der Gala-Bühne setzte Charly Pauli unter anderem achtzehn Rayzor 360Z von Elation Professional ein, die als Ergänzung der Bühnenbeleuchtung auf dem Boden platziert wurden. Dort markierte jeweils ein Rayzor 360Z den Abschluss von mehreren ins Bühnenbild integrierten Bögen.

 

Außerdem wurden die Geräte zur Auffüllung des Kamerabildes genutzt. Daneben kamen sie auch als Showlicht zum Einsatz, zum Beispiel für die Performance von Fury in the Slaughterhouse, bei der die Scheinwerfer als Beamlampe von unten oder in Endlosrotation (Pan/Tilt) für Effekte sorgten. Für die Anbindung des Ü-Wagens sorgte die LichtUnit mit dem multiplen Protokollwandler IoCore von Visual Productions, der von Presents e.K. zur Verfügung gestellt wurde.

 

Das LichtUnit-Team arbeitete mit einem Playback aus dem Ü-Wagen, das mit einem Timecode ausgestattet war, der im Lichtpult auflief und die Lichtshow triggerte. Zusätzlich war ein Kanal programmiert, der über Art-Net an den IoCore gesendet wurde. Über den Art-Net-Kanal wurde ein GPO-Relais getriggert, das auf den GPI des Ü-Wagens geschaltet war. Das getriggerte Signal wurde dann über MediorNet im Ü-Wagen an den Mischer geleitet und schaltete dort zwischen zwei vorher ausgewählten Kameras hin und her.

 

www.lmp.de

Layher sichert Silokonstruktion in schwedischer Zuckerfabrik

Layher sichert Silokonstruktion in schwedischer Zuckerfabrik

Zur Optimierung ihrer Logistik hat eine schwedische Zuckerfabrik ein weiteres Silo gebaut, mit insgesamt 69 Metern Höhe und einem Fassungsvermögen von bis zu 80.000 Tonnen Zucker. Errichtet wurde das kreisrunde Silo aus Beton vom beauftragten Bauunternehmen Heitkamp Bauservice in Gleitbauweise.

 

Die Montage der Holzdachkonstruktion war dabei eine besondere Herausforderung. Solange die Dachsparren und der Druckring aus Stahl als oberstes Abschlusselement in rund 63 Metern Höhe noch kein geschlossenes Tragwerk bildeten, war während der Montage eine hochtragfähige Unterstützung erforderlich.

 

Als Lösung entschieden sich die Verantwortlichen für das AllroundGerüst von Layher inklusive passender Ausbauteile. Durch vier ins Allround-Stützgerüst integrierte Allround-Traggerüsttürme TG 60 ließen sich in über 60 Metern Höhe die Vertikallasten von 45 Tonnen unterhalb des Druckrings sicher ableiten.

 

Ein integrierter Podesttreppenturm ermöglichte den trittsicheren Auf- und Abstieg. Allround-Konsolen, Layher-Stahlböden und -Geländer sorgten zudem für einen materialsparenden Aufbau von Arbeitsplattformen im System.

 

www.layher.com