News:

Rental News

Rental News Schlagzeilen

12/01/2018

Messestände auf der Expo Real von Gahrens + Battermann ausgestattet

11/01/2018

Eos-Ti-Konsole von ETC steuert „Criss Angel’s Mindfreak Live“

10/01/2018

DLP Motive verantwortet Layherkonstruktion auf der Me Convention

09/01/2018

Robert Sommer inszeniert Parookaville-Mainstage mit Equipment von Elation und Litecraft

05/01/2018

BBK Takeover mit Impression X4 Bars von GLP

29/12/2017

Gahrens + Battermann stattet Škoda-Messestand auf der IAA mit Technik aus

29/12/2017

Mikrofone von Audio-Technica beim Musikfest der Bundeswehr im Einsatz

28/12/2017

Niemeier Event Tools unterstützt Berlin Marathon

27/12/2017

GLP Impression bei Rüfüs du Sol im Einsatz

22/12/2017

Peugeot unterwegs mit AV Stumpfl Wings

21/12/2017

Azubis von Neumann & Müller unterstützen Integrationsprojekt

19/12/2017

Jazz Club Moods streamt Konzerte in Sennheiser Ambeo 3D Audio

15/12/2017

Gahrens + Battermann und Marketing4D inszenieren Show mit Holografie und 3D-Video-Mapping

14/12/2017

MDG-Nebelmaschinen bei Covenant-Show im Einsatz

12/12/2017

Gahrens + Battermann realisiert Kulisse beim Hessischen Film- und Kinopreis

06/12/2017

Gahrens + Battermann inszeniert Reformationsgala in Bonn

05/12/2017

LumenSolution beleuchtet Ruhr Reggae Summer Festival mit VariLite

30/11/2017

Halloweenparty bei MLD

28/11/2017

Phoenix mit GLP-Bars auf Tour

21/11/2017

Media Resource Group stattet Voith-Jubiläumsevents mit Technik aus

20/11/2017

Elation Proteus Hybrid feiert Europa-Premiere in Odense

17/11/2017

Gahrens + Battermann produziert live Werbevideos auf Fette-Compacting-Messestand

10/11/2017

DLP Motive konstruiert Schaukel für Daimler-Messestand

09/11/2017

Einsatz von HD Wireless-Onboard-Kameras auf der IAA 2017

09/11/2017

Rea Garveys „Get Loud“-Tourfinale mit VariLite VL6000

Messestände auf der Expo Real von Gahrens + Battermann ausgestattet

Messestände auf der Expo Real von Gahrens + Battermann ausgestattet
Messestände auf der Expo Real von Gahrens + Battermann ausgestattet

Die Expo Real 2017 in München konnte sowohl bei Ausstellern als auch bei Besuchern Rekordzahlen verbuchen. Auf der Fachmesse für Immobilien und Investitionen präsentierten sich vom 4. bis 6. Oktober knapp über 2.000 Aussteller aus 35 Ländern. Für den Auftritt der Landeshauptstadt München und die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt und weitere Aussteller realisierte Gahrens + Battermann (G+B) die medientechnische Ausstattung der Messestände.

 

Im Auftrag der Planstadt GmbH & Co. KG stattete G+B die Präsenz der Landeshauptstadt München mit LED-Wänden, Steglos-LCD-Anwendungen, Rigging und Netzwerktechnik aus. So wurde unter anderem eine Absen-LED-Wand in der Balkonbrüstung des zweigeschossigen Standes installiert. Für den Podiumsbereich fiel die Wahl auf eine Steglos-LCD-Wand, bestehend aus 3 x 3 NEC-X464UN-Displays.

 

Für die Terminals der Partnerunternehmen des Messestandes installierte Gahrens + Battermann eine Range an Displays und PCs. Bei der Standparty am zweiten Messetag wurde eine G+B T-Light Tube XXL, eine zwei Meter hohe LED-Leuchtröhre eingesetzt, die eine Band auf dem eigens gebauten Bühnenpodest lichttechnisch in Szene setzte.

 

Für die Standkreation der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt sowie die Planung und Gesamtprojektleitung zeichnete die Werbebaugesellschaft mbH verantwortlich, die Gahrens + Battermann für die medientechnische Realisierung auswählte. Als Blickfang zierte ein LED-Streifen aus Absen-A3-Pro-Modulen den Messestand.

 

Die Installation verlief repräsentativ über insgesamt 10 x 1 Meter und bildete als Banderole den oberen Abschluss des Standes. Eine Sonderbaulösung über Eck mit einem von G+B entwickelten Eckmodul kam ebenfalls zum Einsatz. Gahrens + Battermann stellte für den Stand außerdem eine Steglos-LCD-Anwendung, bestehend aus 4 x 4 55"-NEC-LCD-Displays, bereit und installierte die gesamte Audio-, Regie- und Lichttechnik.

 

Darüber hinaus betreute Gahrens + Battermann auf der Expo Real mehrere mittelständische und kleine Unternehmen bei deren Messeauftritten.

 

(Fotos: Andreas Heddergatt/Gahrens + Battermann)

 

www.gb-mediensysteme.de

 

Messestände auf der Expo Real von Gahrens + Battermann ausgestattetMessestände auf der Expo Real von Gahrens + Battermann ausgestattet

Eos-Ti-Konsole von ETC steuert „Criss Angel’s Mindfreak Live“

Eos-Ti-Konsole von ETC steuert „Criss Angel’s Mindfreak Live“

Die Show „Criss Angel’s Mindfreak Live“ in Las Vegas bietet eine Mixtur aus Musik, Illusionskunst und Zaubertricks. Die Lichtshow wird von einer ETC Eos Ti gesteuert. In der Show kommt zudem die größte Anzahl an Moving-Lights zum Einsatz, die der Strip von Las Vegas zu bieten hat. Laser- und Video-Einspielungen runden das visuelle Erlebnis ab.

 

„Die Eos Ti, die wir für die Hauptlichtsteuerung verwenden, hat es mit 13.000 DMX-Adressen und über 1.000 Scheinwerfern in der Show zu tun“, erklärt Lichtprogrammierer Josh Selander. Zu den Features der Eos Ti, auf die Selander täglich zurückgreift, gehören die Synchronisierung der Konsole mit Musik, mehrere Timecode-Instanzen, die Verwendung von Effekten für Intensitäts- und Farbänderungen und die Pixel-Mapping-Funktion, die aus der Konsole einen Medienserver macht.

 

www.etcconnect.com

DLP Motive verantwortet Layherkonstruktion auf der Me Convention

DLP Motive verantwortet Layherkonstruktion auf der Me Convention

Mehr als 150 Redner bot die erste „Me Convention“, welche zeitgleich zur 67. IAA an drei Tagen im September 2017 in Frankfurt am Main stattfand. Im Auftrag der durchführenden Agentur Liganova aus Stuttgart war DLP Motive für eine Layherkonstruktion vor der Festhalle verantwortlich.

 

Diese bestand aus vier Elementen, bei denen es bezüglich Statik und Konstruktion darauf ankam, Funktionalität und Design bestmöglich miteinander zu vereinen. Im Einzelnen handelte es sich um eine Bühnensituation, einen Infocounter, einen Checkin-Desk für die Conventionteilnehmer und eine wetterfesten Einhausung für einen Virtual Reality Cube.

 

www.dlp-motive.de

Robert Sommer inszeniert Parookaville-Mainstage mit Equipment von Elation und Litecraft

Robert Sommer inszeniert Parookaville-Mainstage mit Equipment von Elation und Litecraft
Robert Sommer inszeniert Parookaville-Mainstage mit Equipment von Elation und Litecraft

Die Poolgroup hat erneut als Generaldienstleister des Parookaville Festivals, Deutschlands größtem EDM-Festival, das im Juli letzten Jahres auf dem Airport Weeze stattfand, fungiert und im Zuge dessen neben den beiden Mainstages auch die Cloud Factory und den Center Shelter realisiert. Als technisches Planungsbüro war das Unternehmen für die Konzeption und Umsetzung des Medien- und Lichtdesigns in Abstimmung mit dem Bühnenkonzept, die Content-Erstellung sowie für Showcontrol & Ceremony verantwortlich.

 

Auf der Mainstage kamen im Gegensatz zum vorherigen Jahr mehrere LED-Flächen zum Einsatz, die im Zusammenspiel mit dem realen Dekor mehr Raum für Variation gaben. „Mit auf den Kulissenbau abgestimmten dreidimensionalen Videoinhalten erreichten wir so eine räumliche Tiefe, die man mit einem realistischen Dekobau nur schwer und sehr aufwendig hätte realisieren können“, erläutert Lichtdesigner Robert Sommer. „Des Weiteren setzten wir diesmal den Fokus auf die Vernetzung der einzelnen Medien.“ So seien zum Beispiel Videoinhalte durch Lichteffekte in ihrer Wirkung verstärkt worden.

 

Sommer nutzte die Gelegenheit auch, um den Platinum FLX von Elation Professional unter Live-Bedingungen zu testen. Der Hybrid-Scheinwerfer kam dabei vorwiegend in seiner Funktion als Spot und als Kontrast zu den Beam-Scheinwerfern zum Einsatz.

 

In Sachen Kontur- und Dekolicht war für die Mainstage ursprünglich ein Industrielook mit Leuchtstoffröhren geplant. Klassische Leuchtstoffröhren waren aber nicht flexibel genug, um im Design bestehen zu können. Daher wandelte Sommer die Idee ab und griff auf Litecraft LPiX.40 Mk2 zurück, die er in Leuchtstoffröhren-Chassis einsetzte. So ausgestattet, kamen die LED-Pixelbars in großer Stückzahl auf der Mainstage zum Einsatz.

 

Robert Sommer, der Design und Konzeption verantwortete, wurde bei dem Projekt vom Technischen Leiter Nico Düsing und dem Team - bestehend aus Gordon L'Habitant (Licht OP/Cloud Factory), Tobias Bley (Licht OP/Center Shelter), Tobias Reinartz (Licht OP/Mainstage), Mark Brunkhardt (Licht OP/Mainstage), Daniel Gründner (Licht OP/Bills Factory), Christoph Pauli (Medien OP/Mainstage) und Denis Hessberger (Medien OP/Bills Factory) - sowie von der FOG Fireworks + SFX GmbH in Form von Ulf Werner (Pyro/SFX) und Sascha Tietze (Pyro/SFX) unterstützt.

 

(Fotos: Robin Böttcher)

 

www.lmp.de

BBK Takeover mit Impression X4 Bars von GLP

BBK Takeover mit Impression X4 Bars von GLP
BBK Takeover mit Impression X4 Bars von GLP

Im August 2017 fand in der Londoner O2 Arena das BBK Takeover, ein Event der britischen HipHop- und Streetartszene, statt. Neben Livemusik und DJs hatte das BBK-Kollektiv für das Wochenende Skateboarder, Tricker, BMX-Rider, Straßenkünstler und Filmemacher eingeladen. Unter dem Dach der Arena wurde Streetfood angeboten, zudem stand den Besuchern ein Streetsoccer-Turnier offen.

 

Technischer Dienstleister für das Event war VER aus London, als Designer war Sam Tozer für die Vision Factory federführend. „David Davies von LRI und ich waren uns einig, dass wir ein Design suchten, das all die unterschiedlichen Künstler unter einen Hut bringt und mit dem sich alle Acts auch identifizieren konnten“, so Tozer.

 

Die Bühne sollte wie eine Art Plakatwand oder Litfaßsäule wirken. „Einfach nur ein Rig mit Lampen darin war zu wenig, da waren wir uns einig. Es sollte etwas Eigenständiges sein“, sagt Tozer über die Entstehungsgeschichte der Lichttreppe, die schließlich über der Bühne schwebte. „Die Form einer Treppe reizte uns beide - wir brauchten nur noch Lampen, die in dieses Konzept passten.“ Man entschied sich für Impression X4 Bars von GLP.

 

Installiert wurden die Bars aus dem Bestand von VER in einem Winkel von 45 Grad an insgesamt 36 Stufen über der Bühne, um den Eindruck einer um 180 Grad gedrehten Treppe zu erzeugen. Zwischen den Bars installierten Tozer und Davies zusätzliche Strobes, dahinter LED-Screens.

 

Das Pixelmapping mit abstraktem und überzeichnetem Content stammte aus der Feder von Videodesigner Spencer Heron. Zugespielt wurde über eine GrandMA2 VPU, die von Kris Goodmann bedient wurde.

 

(Fotos: Kris Goodman/www.theflyinglampie.com)

 

www.glp.de

 

BBK Takeover mit Impression X4 Bars von GLPBBK Takeover mit Impression X4 Bars von GLP

Gahrens + Battermann stattet Škoda-Messestand auf der IAA mit Technik aus

Gahrens + Battermann stattet Škoda-Messestand auf der IAA mit Technik aus

Auf der 67. Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) im September 2017 in Frankfurt feierte Škoda die Messepremiere seines neuen Modells Karoq und setzte bei der Auswahl des medientechnischen Dienstleisters erneut auf die Zusammenarbeit mit Gahrens + Battermann (G+B).

 

Eyecatcher auf dem IAA-Stand war die zentrale Videoinstallation: Sie bestand aus Absen-A3-Modulen und war in der Summe 70 Quadratmeter groß. Die Zuspielung der medialen Inhalte wurde durch eine zentrale Serverstruktur und Pandoras Box realisiert, wodurch auf kurzfristige kundenseitige Anpassungen flexibel reagiert werden konnte.

 

„Die medientechnische Installation kam ergänzend zum Škoda-Messeauftritt mit Pressekonferenz ebenso für die Group Media Night des VW-Konzerns am Abend vor der Pressevorstellung zum Einsatz. Das freute uns ganz besonders, weil sich aufgrund dessen das Auftragsvolumen steigerte“, so Moritz Poensgen, Projektleiter und Gahrens + Battermann-Niederlassungsleiter in Düsseldorf.

 

In Bezug auf die Logistik war die Nähe des G+B-Lagers auf dem Messegelände Frankfurt zum Ausführungsort in Halle 3 ein besonderer Vorteil. Kurzfristige technische Änderungen waren somit zügig realisierbar, und ein Technik-Back-up stand jederzeit nahezu griffbereit zur Verfügung. Gahrens + Battermann arbeitete für die Škoda-Messepräsenz mit der Becc Agency GmbH, die für die Gesamtkonzeption verantwortlich zeichnete, und der RGB GmbH als technisches Planungsbüro zusammen.

 

(Fotos: www.keller-fotografie.de)

 

www.gb-mediensysteme.de

 

Gahrens + Battermann stattet Škoda-Messestand auf der IAA mit Technik ausGahrens + Battermann stattet Škoda-Messestand auf der IAA mit Technik aus

Mikrofone von Audio-Technica beim Musikfest der Bundeswehr im Einsatz

Mikrofone von Audio-Technica beim Musikfest der Bundeswehr im Einsatz
Mikrofone von Audio-Technica beim Musikfest der Bundeswehr im Einsatz

Das Musikfest der Bundeswehr ist das größte so genannte Militär-Tattoo in Deutschland. Neben der Big Band der Bundeswehr und weiteren Musikcorps aus ganz Deutschland sorgten in diesem Jahr Gäste aus Schottland, Norwegen, Tschechien, Holland, Frankreich und der Schweiz sowie ein 70-köpfiger Chor und Stargast Heino für das musikalische Programm. Beim großen Finale waren über 500 Musiker und Sänger gleichzeitig auf der Bühne im Einsatz.

 

Fachplaner und verantwortlich für den Audiobereich dieser Produktion war Thomas Leibach-Avit, der seit 2008 Tonmeister der Big Band der Bundeswehr ist und daneben regelmäßig Sportveranstaltungen und TV-Shows für ARD, ZDF, RTL, Sat1 und ProSieben betreut. „Wir hatten dieses Jahr über 700 Musiker am Start, die natürlich alle ihre eigenen Ansprüche haben. Dazu noch einen großen Chor auf dem Rang und insgesamt eine Fläche von 35 m Breite und 65 m Länge, die wir abdecken mussten“, erläutert Leibach-Avit.

 

Insgesamt mussten 160 Eingangskanäle verwaltet werden, von denen allein 60 von der Big Band der Bundeswehr kamen. Weitere 96 Inputs fielen auf die Atmo-Mikrofone, den Chor, die Moderatoren sowie die Einspieler. „Ich arbeite bei der Big Band schon sehr lange mit dem AT4040 von Audio-Technica als Solo- und Overhead-Mikrofon“, so Leibach-Avit weiter.

 

Eine wichtige Rolle kam bei der Größe des Musikfestes der Bundeswehr den Atmo-Mikrofonen zu. Auch hier griff Leibach-Avit auf Produkte von Audio-Technica zurück: „5 Stück geflogene BP4029 von der Decke im Abstand von 10 m ergaben den Grundsound, die akustischen Löcher glichen die Shotguns aus, die rund um den Innenbereich aufgestellt waren und individuell für Saal-Mix und Broadcast eingesetzt wurden. Mit dem BP4029 konnte ich eine 120-Grad-Abdeckung erzielen, dazu war eine Umschaltung zwischen breit, eng und M/S per Schalter möglich. Das BP4029 benutze ich bei fast allen großen Produktionen für die Grund-Atmo.“

 

www.audio-technica.de

Niemeier Event Tools unterstützt Berlin Marathon

Niemeier Event Tools unterstützt Berlin Marathon

Mit dem 44. Berlin Marathon fand am 24. September 2017 Deutschlands größte Eintages-Sportveranstaltung statt. Niemeier Event Tools, seit mehreren Jahren Partner des Berlin Marathons, stellte auch bei der diesjährigen Auflage seine Dienstleistungen für das Event bereit.

 

Insgesamt wurden von Niemeier für den Marathon mehr als 30 Kilometer Zäune und Gitter entlang der 42 Kilometer langen Strecke errichtet. Mehr als 12.000 Meter des Mobilzauns Anti-Climb kamen ebenso zum Einsatz wie rund 18.000 Meter Leitgitter. Auch die 251 Eingangsschleusen kamen aus dem Mietpark von Niemeier. Das parallele Stattfinden der Bundestagswahl machte es in diesem Jahr erforderlich, dass zusätzliche 32 Quergänge innerhalb Berlins aufgebaut wurden.

 

Wie schon in den vergangenen Jahren, lieferte Niemeier auch diesmal noch umfangreiche andere Produkte und Leistungen aus seinem Portfolio: von 60 schweren Fußplatten über 26 Schilderständer und 125 Leitkegel bis hin zu einer Kabelbrücke und vier Ölheizgeräten inklusive Betankungsservice.

 

www.niemeier-event-tools.de

GLP Impression bei Rüfüs du Sol im Einsatz

GLP Impression bei Rüfüs du Sol im Einsatz
GLP Impression bei Rüfüs du Sol im Einsatz

Die australische Band Rüfüs du Sol startete ihre Herbsttournee in Nordamerika mit zwei Konzerten im Fox Theatre in Oakland sowie mit Headlinerslots beim CRSSD Festival in San Diego und bei den Austin City Limits. Für das Lichtdesign der Tour und der Festivalshows zeichnete erneut Mathew Smith von Colourblind verantwortlich. Er entschied sich für Impression X4 Bars und Impression X4 S-Washlights von GLP. Geliefert wurde das Material vom Licht- und Audiospezialisten VER.

 

„Bei der letzten Tour von Rüfüs du Sol, im Jahr 2016, hatte ich erstmals die Impression X4 Bars und die Impression Atom mit“, erläutert Smith. „Wir waren die erste Produktion, die diese Lampen in Australien eingesetzt hatte. Für die 2017er Shows in Nordamerika hatten wir jetzt nur einen Anhänger am Nightliner zur Verfügung, und den mussten wir auch noch mit der Backline teilen.“ Deshalb habe man sich für die kompakten Impression X4 S entschieden.

 

(Fotos: Derek Rickert)

 

www.glp.de

 

GLP Impression bei Rüfüs du Sol im EinsatzGLP Impression bei Rüfüs du Sol im Einsatz

Peugeot unterwegs mit AV Stumpfl Wings

Peugeot unterwegs mit AV Stumpfl Wings

Der französische Autohersteller Peugeot verwendet regelmäßig audiovisuelle Technologien. Der Einsatz dieser Technologien bleibt dabei nicht nur auf Automessen beschränkt, sondern umfasst auch das fortlaufende Training und Briefing des eigenen Händlernetzwerkes bezüglich neuer Modelle. In Frankreich beschäftigt Peugeot bereits seit mehreren Jahren drei Teams, die im Rahmen einer Sales- und Service-Roadshow von Stadt zu Stadt ziehen.

 

Grundsätzlich präsentiert das Peugeot-Team sein Training mit Hilfe gängiger Medien, inklusive Slideshows und Videoclips, die häufig noch unterwegs upgedatet werden müssen. Die Medien-Setups stellten das Team jedoch auch vor Herausforderungen, wenn es darum ging, die Trainer dabei zu unterstützen, ihre Videos und Slideshows nahtlos in die entsprechenden Präsentationen zu integrieren. Oft mussten daher die AV-Techniker der jeweiligen Veranstaltungsorte dabei helfen, den Content zu laden und während der passenden Stellen innerhalb einer Präsentation abzuspielen.

 

Etienne Servant von Prestans, AV Stumpfls französischem Distributor und Integrationspartner, arbeitete als AV-Techniker an einem solchen Trainings-Event, als ihm die Idee kam, einen Workflow zu implementieren, der weniger Stress verursachen würde. Die Show-Präsentationen sollten direkt auf ein Wings-Vioso-System aufgespielt und dann mit einem maßgeschneiderten Userinterface verbunden werden, welches es den Trainern ermöglichen würde, ihre Präsentation selbständig zu steuern.

 

Die drei Systeme, die Prestans daraufhin für Peugeot zusammenstellte, sind nun bereits seit drei Jahren “auf der Straße” unterwegs. Jedes System besteht aus einem performanten Laptop-Computer mit einer Wings-Vioso-Pro-Lizenz, einem Wireless-Router und einem iPad für das Touch Control Interface. Die Trainer können durch dieses Interface in ihren Präsentationen vor- und zurückspringen, die Präsentation anhalten und selbst die Lautstärke steuern.

 

Prestans kümmert sich für jede Präsentation um die Konfiguration und Implementierung des Bild-, Video- und Audio-Contents in das Wings-Vioso-System, wobei die Systeme oft über große Distanzen hin fernversorgt werden, während das Trainer-Team bereits auf der Straße unterwegs ist. In den letzten drei Jahren hat das Prestans-Team Peugeot nach und nach dahingehend geschult, welche besonders Wings-freundlichen Videoformate das kurzfristige Erstellen neuer Präsentationen erleichtern.

 

Etienne Servant, inzwischen Business Director bei Prestans, erklärt, dass eines der Haupt-Hindernisse bei einem Remote-Upload die teilweise sehr langsamen Internetverbindungen in ländlichen Gebieten seien. Prestans entwickeln ihr Präsentationskonzept mit Peugeot stetig weiter und evaluieren auch den Einsatz im Rahmen anderer Veranstaltungen, wie beispielsweise Autorennsport, Seminare innerhalb der Geschäftszentrale und Messen.

 

www.avstumpfl.com

www.unified-av.com/prestans

Azubis von Neumann & Müller unterstützen Integrationsprojekt

Azubis von Neumann & Müller unterstützen Integrationsprojekt
Azubis von Neumann & Müller unterstützen Integrationsprojekt

Seit Anfang des Jahres 2017 arbeiteten über einhundert einheimische und geflüchtete junge Menschen im Rahmen des Integrationsprojektes „Welcome Voices“ an einem gemeinsamen Ziel: der Aufführung ihres Musicals „Hoch hinaus“. Idee und Konzept, Tanz und Gesang sowie die Gestaltung von Kostümen und Bühnenbild sollten sie selbst entwickeln und dabei ihre persönliche Geschichte einbringen.

 

Unter der Leitung des amerikanischen Komponisten und Regisseurs Todd Fletcher, der seit dreißig Jahren mit Kindern und Jugendlichen in aller Welt zusammenarbeitet und gemeinsam mit ihnen über 35 Musicals zur Aufführung gebracht hat, gestalteten sie das Stück von der ersten Idee bis zur Premiere, die am 18. Oktober 2017 in Berlin gefeiert wurde.

 

Bei der Konzeption der Licht- und Audio-Technik sowie deren Umsetzung bekamen sie Unterstützung von drei Azubis von Neumann & Müller Veranstaltungstechnik (N&M): Maximilian Kloß, Stefan Siegmund und Maximilian Unger brachten ihr Wissen um Licht- und Audio-Technik bei „Hoch hinaus“ ein. Mit Rat und Tat zur Seite standen ihnen N&M-Projektleiter Oliver Paulitz und weitere erfahrene Techniker.

 

Gemeinsam mit dem „Welcome Voices“-Team erarbeiteten sie das Lichtkonzept, installierten die Ton-Technik und übernahmen nach der Mikrofonierung auch eigenverantwortlich den Live-Sound sowie die Lichtshow an den Mischpulten. Die N&M-Azubis waren nach der Premiere in Berlin zudem mit auf einer kleinen Tour, die weitere Aufführungen nach Hamburg und Leipzig brachte.

 

(Fotos: PluralArts International)

 

www.neumannmueller.com

 

Azubis von Neumann & Müller unterstützen IntegrationsprojektAzubis von Neumann & Müller unterstützen Integrationsprojekt

Jazz Club Moods streamt Konzerte in Sennheiser Ambeo 3D Audio

Jazz Club Moods streamt Konzerte in Sennheiser Ambeo 3D Audio
Jazz Club Moods streamt Konzerte in Sennheiser Ambeo 3D Audio

Mit Moods.Digital hat der Jazz Club Moods in Zürich eine neue Streaming-Plattform für seine Konzerte geschaffen. Ob Live-Streaming oder als Video on Demand, der „Digital Concert Club“ überträgt rund zwanzig Konzerte bis Ende Dezember in Ambeo 3D Audio.

 

Moods.Digital ist die weltweit erste Streaming-Plattform, die Konzerte in Ambeo 3D Audio anbietet. „Gerade bei der Aufnahme von Jazzmusik spielt die Audioqualität eine besonders große Rolle für das subjektive Erlebnis“, erklärt Claudio Cappellari, Co-Direktor des Moods. „Das Konzert online so zu erleben, als würde man mitten auf der Bühne sitzen, das können wir nur mit der Ambeo-3D-Technologie erreichen.“

 

Im Moods kommt „Ambeo for Binaural“ zum Einsatz. Ein Neumann-Kunstkopf KU 100 nimmt dabei das Konzert so auf, wie es ein Zuhörer erleben würde. Der Kunstkopf trägt zwei Mikrofone in seinen „Ohren“, die das Klangbild räumlich in 3D aufnehmen. Diese binaurale Aufnahme trägt alle Rauminformationen in sich, die beim Hören über einen normalen Stereokopfhörer 1:1 wiedergegeben werden.

 

Die für den gemasterten Stereo-Mix auf der Bühne vorhandenen Mikrofone werden im Ambeo-Mix als Stütze für die einzelnen Instrumente eingesetzt, die mit den Kunstkopfaufnahmen abgemischt und mit Hilfe von Ambeo-Plug-ins klanglich korrekt im Raum verteilt werden.

 

www.sennheiser.com

Gahrens + Battermann und Marketing4D inszenieren Show mit Holografie und 3D-Video-Mapping

Gahrens + Battermann und Marketing4D inszenieren Show mit Holografie und 3D-Video-Mapping
Gahrens + Battermann und Marketing4D inszenieren Show mit Holografie und 3D-Video-Mapping

Vom 9. bis 18. Juni 2017 fand in Rüsselsheim am Main der 57. Hessentag statt. Gahrens + Battermann inszenierte hierfür gemeinsam mit Marketing4D an acht von zehn Veranstaltungstagen die Abschlussshow mit Holografie und 3D-Video-Mapping auf der Fassade des Rathauses. Die Show erzählte die Historie und die Entwicklung der Stadt Rüsselsheim.

 

Eine 8 x 5 Meter große Projektions-Leinwand aus durchlässigem Gaze-Stoff, die sich auf einer Rundbogenbühne vor dem Rathaus befand, diente als Projektionsfläche für die Holografie. Ein Akteur, der hinter der Leinwand positioniert war, interagierte mit der Aufprojektion. Die einzelnen Dramaturgiepunkte der Show wurden mit der Holografie eingeleitet und gingen fließend in die 44 Meter breite und 11 Meter hohe Fassadenprojektion über.

 

Dabei wurden alle Elemente der 10-minütigen Vorstellung mit Musik untermalt und von informativen Einschüben einer futuristischen Roboterstimme unterstützt. Für die Beschallung kamen unter der Ägide von Lukas Schmitz Kara- und Kiva-Sets von L-Acoustics zum Einsatz.

 

www.gb-mediensysteme.de

 

Gahrens + Battermann und Marketing4D inszenieren Show mit Holografie und 3D-Video-MappingGahrens + Battermann und Marketing4D inszenieren Show mit Holografie und 3D-Video-Mapping

MDG-Nebelmaschinen bei Covenant-Show im Einsatz

MDG-Nebelmaschinen bei Covenant-Show im Einsatz
MDG-Nebelmaschinen bei Covenant-Show im Einsatz

Die schwedische Band Covenant ist beim diesjährigen M’era Luna Festival in Hildesheim als Headliner der Hangar Stage aufgetreten. Stephan Aue, der die Band über viele Jahre als Lichtdesigner betreut hatte, bevor er aus Zeitgründen an seinen Freund Rico Münzer übergab, trat bei diesem Auftritt erneut als LD in Erscheinung.

 

„Im Vorfeld zur M’era-Luna-Show erreichte mich der Wunsch des Sängers Eskil Simonsson, sich so einzunebeln, dass keiner in der Halle irgendetwas sieht“, erinnert sich Aue. „Es sollte ein wenig so sein wie im legendären Berliner Techno-Club Tresor: eine zuckende Wand aus Nebel, in der man nichts erkennt außer pulsierenden Farben und Lichtblitzen.“

 

Man entschloss sich, eine MDG Me2 und eine Me4 zu nutzen und diese zentral in der Bühnenmitte zu platzieren. Aue hatte die Geräte zuvor bereits bei „Pop Meets Classic“ in Braunschweig eingesetzt: „Wir hatten bei PMC zwei Showlaser-Einsätze und wünschten uns dafür schweren Nebel, der den Lasereffekt verstärkt und 80er-mäßig wirken lässt. Als Eskil von Covenant nach ‚massive smoke’ verlangte, kamen mir sofort die Me-Modelle von MDG in den Sinn.“

 

„Bei einem Testaufbau in der Ambion-Ladehalle haben wir nach einem kurzen Versuch schon abbrechen müssen, weil wir schlicht nichts mehr gesehen haben. Selbst nach dem Öffnen aller Ladetore hat es eine Weile gedauert, bis sich der Nebel gelichtet hat“, beschreibt Aue den Testlauf.

 

„Die Maßgabe der Band war zwar eindeutig, und es hieß, man wolle ‚massive smoke without compromise’, trotzdem war ich gespannt, wie die Band reagieren würde. Wir hätten rein theoretisch auch eine Me8 nehmen können, die den doppelten Output der Me4 hat, aber ich glaube, damit wären wir übers Ziel hinausgeschossen“, so Aue abschließend.

 

(Fotos: Daniela Vorndran/www.black-cat-net.de)

 

www.castinfo.de

Gahrens + Battermann realisiert Kulisse beim Hessischen Film- und Kinopreis

Gahrens + Battermann realisiert Kulisse beim Hessischen Film- und Kinopreis
Gahrens + Battermann realisiert Kulisse beim Hessischen Film- und Kinopreis

Am 13. Oktober 2017 fand die 28. Ausgabe des Hessischen Film- und Kinopreises in der Alten Oper Frankfurt statt. Das von der Barbarella Entertainment GmbH konzeptionierte Bühnenbild diente mittels technischer Eyecatcher der Gahrens + Battermann-Niederlassung Frankfurt als Showkulisse.

 

Die Bühnendekoration lieferte Gahrens + Battermann mit dem modularen Setbausystem von Atomic Rental Solutions. Mit Licht hinterlegt, erstrahlten die verschieden großen SuperColumns aus den Designpanels Buckle, Comb, Frosty sowie Propane und erzeugten einen 3D-Effekt. Das Bühnenbild ließ sich so - je nach Lichteinsatz - an die verschiedenen Programmpunkte der Veranstaltung anpassen.

 

Die Installation von zwei Panasonic PT-DZ21KE-Projektoren sowie einer 6,30 Meter x 3,63 Meter hängenden Leinwand als zentrales Element der Bühne rundete das Dienstleistungsspektrum des Gahrens + Battermann-Teams ab.

 

(Fotos: Markus Nass)

 

www.gb-mediensysteme.de

 

Gahrens + Battermann realisiert Kulisse beim Hessischen Film- und KinopreisGahrens + Battermann realisiert Kulisse beim Hessischen Film- und Kinopreis

Gahrens + Battermann inszeniert Reformationsgala in Bonn

Gahrens + Battermann inszeniert Reformationsgala in Bonn
Gahrens + Battermann inszeniert Reformationsgala in Bonn

Die evangelischen Kirchen im Rheinland feierten am 31. Oktober 2017 unter dem Motto „Luther - teuflisch gut" mit rund 5.000 Gästen und Prominenten aus Gesellschaft und Politik eine Reformationsgala im Telekom-Dome Bonn. Moderiert wurde die Veranstaltung von Kabarettist Dr. Eckart von Hirschhausen und WDR-Moderatorin Sabine Scholt. Das Programm bestand aus Musik, Comedy und Talk. Gahrens + Battermann (G+B) zeichnete für die gesamte Event-Technik verantwortlich. Der WDR übertrug die Feierlichkeiten live im Fernsehen und im Online-Streaming.

 

Gahrens + Battermann wurde bereits im November 2016 mit der technischen Konzepterstellung sowie der Entwicklung des Bühnendesigns beauftragt. Zu den Aufgaben zählte die Gestaltung der Szenenfläche: Hier hieß es, für über 700 verschiedene Akteure, darunter ein Bläserchor, Gesangschor, eine Band und die Talkrunde, ein Raumkonzept zu entwickeln, ohne Besucherplätze zu reduzieren. Eine weitere Anforderung war, ein Rigging-Konzept zu erstellen, um den Belastungsgrenzen des Dachträgerwerkes sowie den Ansprüchen einer kameragerechten Ausleuchtung für die WDR-Übertragung gerecht zu werden.

 

Diverse Atomic Rental Solutions SuperColumns sowie eine SuperWall schufen die Bühnendekoration. Mit Scheinwerfern inszeniert, waren das Moderatorenteam und die Akteure auf der Bühne von einem Lichtspiel eingerahmt. „Für einen kreativen Bühnenbau sind die Gestaltungsmöglichkeiten durch das modulare Setbausystem nahezu unbegrenzt, sodass dem Auge sogar ein dreidimensionales Erlebnis suggeriert werden kann“, sagt Andreas Feld, Technical Project Manager in der G+B-Niederlassung Köln und verantwortlich für Konzeptentwicklung und Durchführung des Auftrages. Sonderangefertigte Panels mit der Aussparung „500“ kamen ebenfalls zum Einsatz.

 

Die Zuschauer vor Ort konnten die Programmpunkte der 700 Mitwirkenden, darunter das Beethoven Orchester Bonn, auf drei Großbildprojektionen mitverfolgen. Das Beschallungskonzept, die Lichtshow, die Verantwortung für Set- und Bühnenbau sowie für das dual redundante Audio-Dante-Netzwerk mit über 120 Input-Kanälen rundeten das Leistungsspektrum von Gahrens + Battermann ab.

 

www.gb-mediensysteme.de

 

Gahrens + Battermann inszeniert Reformationsgala in BonnGahrens + Battermann inszeniert Reformationsgala in Bonn

LumenSolution beleuchtet Ruhr Reggae Summer Festival mit VariLite

LumenSolution beleuchtet Ruhr Reggae Summer Festival mit VariLite
LumenSolution beleuchtet Ruhr Reggae Summer Festival mit VariLite

Vom 4. bis 6. August 2017 fand im Ruhrstadion in Mülheim an der Ruhr vor 15.000 Zuschauern das elfte Ruhr Reggae Summer Festival statt. Ein seit fünf Jahren in Dortmund ansässiger Ableger des Festivals zieht regelmäßig ebenfalls an die 10.000 Besucher an. Beide Festivals werden von U-Concert aus Wuppertal veranstaltet.

 

Für das Lichtdesign des Reggae Summer Festivals arbeitet U-Concert-Geschäftsführer Hennig Schmalenbach seit Jahren mit Rouven Diedrich, Geschäftsführer von LumenSolution e.K., zusammen. Für die 2017er Ausgabe des Festivals setzten die beiden insgesamt 74 VariLite VL5 und sechs VariLite VL6000 ein.

 

Beim Reggae Summer Festival in Mülheim basiert das Design auf einem Zusammenspiel von Bühnen- und Lichtgestaltung. „Für mich fängt jedes Design mit einem Traversen- und Stagelayout an“, so Diedrich. „Das Traversenlayout für das Ruhr Reggae Summer Festival hat eine schon fast konservative Tradition. Wir haben immer Upstage-/Downstage-Finger. Von daher gab es auch dieses Jahr wieder Traversen-Finger, wobei diese in der Mitte der Bühne invertiert waren. Dadurch fächerten sich die aus der Mitte Richtung downstage und upstage verlaufenden Finger nach außen auf, und in der Mitte enstand ein Oval.“

 

Als Main-Fixture auf der Bühne fungierte der VL5, vom dem Diedrich insgesamt 74 Stück auf und an der Bühne einsetzte. Die Scheinwerfer wurden in erster Linie genutzt, um den Look der Bühne zu verändern. In den Fingern wurden die VL5 jeweils im Duo eingesetzt. Für das Gassenlicht kamen jeweils neun weitere VL5 zum Einsatz, die teilweise auch für die Beleuchtung des Backdrops verwendet wurden.

 

An den Leitern unter den Upstage-Fingern waren zwölf VL5 verteilt, die das Licht-Set aus der vertikalen Ebene heraus unterstützen. Weitere 14 VL5 wurden außen an den Sidewings der Bühne platziert. Das Licht-Set wurde durch zehn Profilscheinwerfer und eine große Anzahl an Blindern ergänzt. Die VL6000 wurden als Floorlights verwendet.

 

Das Licht-Team bestand neben Rouven Diedrich aus dem Systemtechniker Uwe Kissmann und dem  Lichttechniker und zweiten Operater Simon Sonnenschmidt.

 

www.castinfo.de

 

LumenSolution beleuchtet Ruhr Reggae Summer Festival mit VariLiteLumenSolution beleuchtet Ruhr Reggae Summer Festival mit VariLite

Halloweenparty bei MLD

Halloweenparty bei MLD

Die Music & Light Design GmbH (MLD) hat in diesem Jahr eine dreitägige Halloweenparty veranstaltet. Für die rund 500 Gäste wurde der Firmensitz in Leonberg thematisch gestaltet und mithilfe von Equipment aus dem eigenen Portfolio in eine gespenstischen Kulisse verwandelt.

 

Speziell angefertigte Halloween-Grafiken, die anhand von vier 20K-Projektoren auf die 38 Meter lange Gebäudefassade projiziert wurden, stimmten die Besucher schon von Weitem auf das Gruselfest ein. Die Straße war abgesperrt und mit Leuchteffekten versehen worden.

 

Am Haupteingang kam eine interaktive Anwendung zum Einsatz: Durch einen Näherungssensor gesteuert, tauchte auf einem Großdisplay ein schauriges Porträt auf. Auch das Essen war ganz dem Thema gewidmet: Neben Getränken gab es „Killermaultaschen auf die Kralle“.

 

MLD nahm das ganze Geschehen mithilfe von acht Kameras in unterschiedlichen Positionen auf. Außerdem wurden eine Reihe von LED-Movinglights und Scheinwerfer sowie zwei Linearrays und diverse Punktschallquellen eingesetzt. Die dreitägige Halloween-Aktion startete am 24. Oktober 2017, zunächst nur für die Mitarbeiter von MLD. Am Tag darauf waren Kunden des Unternehmens eingeladen, und am 26. Oktober standen die Türen für alle Interessierten offen.

 

www.mld.de

Phoenix mit GLP-Bars auf Tour

Phoenix mit GLP-Bars auf Tour
Phoenix mit GLP-Bars auf Tour

Für den größten Auftritt auf der jüngsten Tournee der Indie-Pop-Band Phoenix, der in der Pariser Accor Hotel Arena stattfand, hat Lichtdesigner Pierre Claude sein Setup deutlich erweitert: Insgesamt kamen fast 80 GLP Impression X4 Bar 20 in der Arena zum Einsatz. „Wir hatten wegen der unterschiedlichen Riggingmöglichkeiten und der verschiedenen Deckenlasten ganz unterschiedliche Setups während der Tour umgesetzt“, so Claude. „In Paris war das komplette Setup im Einsatz.“

 

Zu den Eyecatchern der Bühne gehörten ein über 100 Quadratmeter großer LED-Floor, auf dem die Band performte, sowie ein überdimensionaler Spiegel über den Köpfen der Band. Für die Bewegung rund um das Set sorgten die Impression X4 Bars. Bereits im Sommer, bei einigen kleineren Shows der Band in verschiedenen Clubs, waren insgesamt 27 der GLP-Bars eingesetzt worden.

 

Zur Programmierung nutzte Claude eine GrandMA 2 und steuerte die Bars über zwei unterschiedliche Layer an - einen für Zoom, Tilt und die Shutter, den anderen ausschließlich für das Pixelmapping. Den Rahmen für die LED-Wand bildeten jeweils acht Impression X4 Bars pro Seite, weitere elf Bars waren an der Unterseite installiert.

 

Bei den Stadionshows wurden die Reihen jeweils verdoppelt, um eine weitere Ebene zu schaffen, zusätzlich installierte die Lichtcrew weitere Impression X4 Bars im Bühnenhintergrund und in der Fronttruss. Alle Bars wurden im Single Pixel Mode angesteuert.

 

Technischer Dienstleiter der Tour war die S Group aus Südfrankreich mit ihrem Geschäftsführer Leon Van Empel. Zusätzlich hat die S Group auch die speziell angefertigten Rollriser, Cases und die Netzwerkinfrastruktur zur Verfügung gestellt. Zur Lichtcrew von Pierre Claude gehörten Romain Villard-Jamet und Stephen Rose, Produktionsleiter war Peter van de Velde.

 

(Photos: Joshua Mellin/Rachael Wright)

 

www.glp.de

 

Phoenix mit GLP-Bars auf TourPhoenix mit GLP-Bars auf Tour

Media Resource Group stattet Voith-Jubiläumsevents mit Technik aus

Media Resource Group stattet Voith-Jubiläumsevents mit Technik aus

Das Unternehmen Voith feierte in diesem Jahr sein 150-jähriges Firmenjubiläum an mehreren Standorten. Die Media Resource Group (MRG) wurde mit der technischen Umsetzung der Feierlichkeiten in der Voith-Firmenzentrale in Heidenheim (im Auftrag der Kommunikationsagentur Reccon aus Hamburg) sowie am Standort Crailsheim (beauftragt durch Voith direkt) betraut. Vom Ablauf her ähnelten sich beide Events: Die Gäste erlebten eine Mischung aus Festakt mit politischen Rednern und Party mit Live-Musik.

 

www.mediaresourcegroup.de

Elation Proteus Hybrid feiert Europa-Premiere in Odense

Elation Proteus Hybrid feiert Europa-Premiere in Odense
Elation Proteus Hybrid feiert Europa-Premiere in Odense

Einer der zentralen Veranstaltungsorte und Spielstätte der allabendlichen Hauptshow des Hans Christian Andersen Festivals in der dänischen Stadt Odense ist der Marktplatz der Stadt. Während in den vergangenen fünf Jahren jeweils aufwändige Projektionsmappings den Höhepunkt des Tages markierten, wünschte sich der Festivaldirektor für 2017 eine Neukonzeption der zentralen Veranstaltung auf dem Markt. Das Berliner Künstlerkollektiv Phase7 Performing.Arts, unter der künstlerischen Leitung von Sven Sören Beyer, wurde mit der Konzeption und Umsetzung der gesamten Show beauftragt.

 

Die Gerüstbühne war vorn und hinten mit einer Gaze abgehängt, auf die Video produziert wurde. Der von Frieder Weiss gestaltete Realtime-Videocontent wurde dabei vollständig durch die Tänzer und Schauspieler getriggert. Eine weitere tragende Rolle spielten 19 Drohnen, die während ihres Luftballetts nicht nur mit den Tänzern interagierten, sondern am Ende der Show auch ein choreografiertes Feuerwerk aus der Luft gestalteten.

 

„Wir wollten damit zeigen, dass Drohnen nicht nur Kriegsgerät sind, sondern dass man mit ihnen auch etwas Schönes erzeugen und Emotionen bei Menschen wecken kann“, erläutert Sven Sören Beyer, der Künstlerische Leiter von Phase7. Die halbstündige Show wurde von Mittwoch bis Samstag insgesamt sieben Mal aufgeführt und jeweils von 10.000 Menschen gesehen.

 

Für die Beleuchtung setzte Lichtdesigner Björn Hermann vierzig IP-65-zertifizierte Proteus Hybrid-Movinglights von Elation Professional ein, die in Odense ihre Europa-Premiere vor Publikum erlebten. Die Lampenpositionen wurden durch im Aufbau der Gerüstbühne angelegte Freiräume definiert. In jedem Freiraum platzierte Hermann drei Proteus Hybrid. Einige weitere Scheinwerfer fanden ihren Platz auf Kragarmen, mit denen der Lichtdesigner die Bühne optisch erweiterte und einen Lichtrahmen setzte.

 

Insgesamt fanden 24 der neuen Hybrid-Scheinwerfer ihre Position auf der Gerüstbühne. Zusätzlich wurden rechts und links der Bühne in jeweils ca. fünfzehn Metern Entfernung zwei kleinere Layher-Podeste (8 x 2 Meter) platziert, auf denen weitere sechzehn Elation Proteus Hybrid eingesetzt wurden.

 

Das von Phase7 zusammengestellte Team bestand aus Sven Sören Beyer (Regie/Künstlerische Leitung), Björn Hermann (Lichtdesign), Uwe Bossert (Komposition und Gitarre), Søren Monrad (Komposition), Christian Steinhäuser (Arrangement), Frieder Weiss (Interaktive Videokunst), Jana Posth (Projektleitung Phase7) und Steffen Fuchs (Technische Leitung).

 

(Fotos: Manfred H. Vogel)

 

www.lmp.de

Gahrens + Battermann produziert live Werbevideos auf Fette-Compacting-Messestand

Gahrens + Battermann produziert live Werbevideos auf Fette-Compacting-Messestand
Gahrens + Battermann produziert live Werbevideos auf Fette-Compacting-Messestand

Das Team der Gahrens + Battermann-Niederlassung Hamburg wurde mit der technischen Konzeption und Ausstattung sowie der Betreuung des Messestandes der Fette Compacting GmbH (Anbieter von integrierten Lösungen für die industrielle Tablettenherstellung) auf der Interpack 2017 in Düsseldorf beauftragt.

 

Gahrens + Battermann steht dem Kunden- und Entwicklungszentrum von Fette Compacting in Schwarzenbek auf dem Gebiet der Veranstaltungstechnik seit mehreren Jahren als Partner für die Planung, Konzeption und Umsetzung von internen und externen Veranstaltungen zur Seite.

 

Auf der diesjährigen Interpack setzte das Team um Projektleiterin Katharina Grögor einen besonderen Wunsch des Kunden um: Um die Neuentwicklung von Fette Compacting, den Containment Guard, auch über die Messe hinaus zu präsentieren, wurden live vor Ort und während des üblichen Messetreibens informierende Videos zum neuen Testverfahren erstellt.

 

Dabei fing Gahrens + Battermann die Demovorführungen, die im stündlichen Rhythmus und in mehreren Sprachen stattfanden, mit der Kamera ein und sorgte noch vor Ort in enger Absprache mit dem Marketingteam von Fette Compacting für den Schnitt und das direkte Hochladen der Videos auf den Fette-Compacting-YouTube-Channel.

 

Neben der Videoerstellung integrierte das Gahrens + Battermann-Projektteam eine 6 x 3,5 m große LED-Wand aus Absen-A3-Pro-Modulen sowie verschiedene Displays in den Messestand, der mit seinem Beleuchtungskonzept im CI des Unternehmens in Szene gesetzt wurde.

 

Die integrierten Displays konnten flexibel von den Mitarbeitern via iPads bespielt werden. Die vollständige Beschallung des Messestandes rundete das Gesamtkonzept des Veranstaltungstechnikers für Fette Compacting auf der Interpack 2017 ab.

 

(Fotos: LMT Group)

 

www.gb-mediensysteme.de

 

Gahrens + Battermann produziert live Werbevideos auf Fette-Compacting-MessestandGahrens + Battermann produziert live Werbevideos auf Fette-Compacting-Messestand

DLP Motive konstruiert Schaukel für Daimler-Messestand

DLP Motive konstruiert Schaukel für Daimler-Messestand

DLP Motive hat im Auftrag der Agentur Liganova aus Stuttgart für den Daimler-Messestand auf der IAA 2017 eine Sonderkonstruktion in Form einer Kontakt-Schaukel umgesetzt. In der sogenannten „Swing Lounge“ konnten die Besucher hin- und herpendeln und sich dabei mit ihrem Gegenüber unterhalten und über die gesammelten Eindrücke austauschen.

 

Die Konstrukteure von DLP Motive mussten bei der Schaukel einige Punkte beachten. Die Konstruktion fand ihren Platz im ersten Stock, in dem die Platzverhältnisse extrem eng waren. Dann kam es darauf an, eine Kontakt-Schaukel zu entwerfen, welche den erforderlichen DIN- und TÜV-Vorgaben gerecht wird. Außerdem musste auch bei der Schaukel die Design-Linie des Daimler-Standes eingehalten werden. Planung, Statik und Konstruktion kamen durch DLP Motive aus einer Hand.

 

www.dlp-motive.de

Einsatz von HD Wireless-Onboard-Kameras auf der IAA 2017

Einsatz von HD Wireless-Onboard-Kameras auf der IAA 2017
Einsatz von HD Wireless-Onboard-Kameras auf der IAA 2017

Die IAA in Frankfurt ist die Leitmesse der Automobilbranche. In zahlreichen Pressekonferenzen und Sonderveranstaltungen inszenieren Hersteller ihre Fahrzeugstudien, Prototypen und Neumodelle. Bestandteil dieser Events ist die Live-Übertragung auf LED-Screens oder direkt ins Internet.

 

Häufig kommt hierbei Broadcast-Technik mit professionellen Kameras, Regietechnik und angebundenem Ü-Wagen zum Einsatz. Die Einspielung von Livebildern aus bewegten Fahrzeugen ist oftmals dramaturgischer Bestandteil dieser Präsentationen.

 

HD Wireless hat in diesem Jahr für mehrere IAA-Aussteller insgesamt fünfzehn Onboard-Kameras und Bildfunksysteme mit unterschiedlichen Anforderungen in Fahrzeugen installiert. Nahezu unsichtbare HD-Kameras zeigten den Innenraum eines autonom fahrenden Prototypen während einer Pressekonferenz. Subjektive Kamerasichten sendeten Drahtloskameras aus Fahrzeugen, die einen Show-Parcour abfuhren.

 

Livebilder aus Testautos im Außengelände bei Fahr- und Bremsmanövern wurden Zuschauern live auf einer großen LED-Bildwand zugespielt. „Alle HD Wireless-Onboard-Kameras übertrugen HD-Live-Bilder mittels hochfrequentem Funksignal an ihre Empfangsstationen”, so Tanguy Heintz, Projektleiter bei HD Wireless.

 

www.hdwireless.tv

 

Einsatz von HD Wireless-Onboard-Kameras auf der IAA 2017Einsatz von HD Wireless-Onboard-Kameras auf der IAA 2017

Rea Garveys „Get Loud“-Tourfinale mit VariLite VL6000

Rea Garveys „Get Loud“-Tourfinale mit VariLite VL6000
Rea Garveys „Get Loud“-Tourfinale mit VariLite VL6000

In 2017 spielte Rea Garvey bereits die zweite Festival-Saison mit dem Material seines „Prisma“-Albums, nachdem er sich im letzten Jahr gegen eine ausgedehnte Hallentournee entschieden hatte und stattdessen open-air mit der „Get Loud“-Produktion unterwegs war. Für das multifunktionale Set- und Lichtdesign der „Get Loud“-Tour wurde Christian „Rocketchris“ Glatthor, der bereits seit 2014 mit Garvey zusammenarbeitet, auf der diesjährigen Prolight + Sound mit dem „Opus“ ausgezeichnet.

 

In diesem Jahr standen für Rea Garvey und Christian Glatthor noch einige Open-Air-Shows und ausgewählte Festivals auf dem Programm. Nachdem Glatthor im Frühjahr dieses Jahres die Erstvollstellung des VL6000 Beam beim deutschen VariLite-Exklusiv-Vertrieb Cast erlebt hatte, entschloss er sich, die Lampe auch in das bestehende Garvey-Set zu integrieren. Dieses Vorhaben wurde beim Abschlusskonzert der „Get Loud“-Tour am Essener Baldeneysee am 27. August 2017 in die Tat umgesetzt.

 

Bei der Show in Essen platzierte Glatthor sechs VL6000 Beam auf dem Boden, direkt vor dem Backdrop. „Durch die hohe Transparenz auf der gesamten Bühne waren diese Beamlampen ideal, um ein i-Tüpfelchen auf der tiefsten Ebene auf dem Floor zu setzten“, erklärt er. Technischer Dienstleister der Tour war die TDA Rental GmbH. Die VL6000 Beam für das Konzert in Essen wurden von Cast zur Verfügung gestellt.

 

(Fotos: Rocketchris Photography)

 

www.castinfo.de

Entertainment Technology Press

realnet - websites that perform