Equipment News

Equipment News Schlagzeilen

Kuchem-Rednerpult 3.0 jetzt auch barrierefrei

16/09/2019

Stage Tec veröffentlicht Software-Release 4.8.1 für Aurus und Crescendo

13/09/2019

Klotz entwickelt neuen Kabelstecker

11/09/2019

Chauvets neues Flaggschiff: Maverick MK3 Profile

31/08/2019

Users shape new Lewitt microphone with online sound survey

01/08/2019

ViewSonic präsentiert neuen netzwerkfähigen Projektor

29/07/2019

Ultrasone veröffentlicht neuen In-Ear-Kopfhörer mit sechs Treibern und vier Wegen

29/07/2019

DirectOuts Montone.42-Firmware-Update bringt Unterstützung für SMPTE ST 2110-31

29/07/2019

ADB presents new lighting console and luminaire

24/07/2019

Bose stellt neue Lautsprecherserie vor

24/07/2019

Elation Proteus Rayzor 760 with SparkLED now shipping

22/07/2019

Calibre stellt neues LED-Display vor

22/07/2019

Yamaha announces fourth generation Active Field Control system

22/07/2019

L-Acoustics kündigt Avnu-zertifizierten AVB-Switch an

19/07/2019

Root6 mit ContentAgent neu im Produktportfolio von Media Online

19/07/2019

ViewSonic launcht neues 34-Zoll-Display für Business-Anwendungen

19/07/2019

ROE Visual presents new LED screens for fixed installation

19/07/2019

Ultrasone präsentiert limitierte Edition-15-Variante

17/07/2019

WhatsIt launches new software extension

17/07/2019

Lightequip präsentiert tragbare Steckdose für unabhängige Stromversorgung am Set

15/07/2019

Milos veröffentlicht neues Bauteil für kleine bis mittelgroße Dachkonstruktionen

15/07/2019

QSC erweitert AcousticDesign-Serie

15/07/2019

Neuer Laser-Projektor von ViewSonic mit 6.000 ANSI Lumen und WUXGA-Auflösung

15/07/2019

Neuer Tour-Laserprojektor von Christie erhältlich

13/07/2019

Osram präsentiert erste LED mit Quantum Dots

13/07/2019

Kuchem-Rednerpult 3.0 jetzt auch barrierefrei

Kuchem-Rednerpult 3.0 jetzt auch barrierefrei

Ab Herbst 2019 ist das Rednerpult 3.0 von Kuchem Konferenz Technik auch in einer neuen, barrierefreien Version verfügbar. Die niedrigste einstellbare Höhe beträgt hier 73 cm und lässt sich bei Bedarf auf 120 cm hochfahren.

 

Das 3.0-Basismodel kommt mit elektrischer Höhenverstellung, frontseitigem 43“-Display, netzwerkfähigem Medienplayer und ausziehbarer Mediensteuerung daher. Die spezielle „PerfectSense“-Beschichtung - in matten Naturfarben von Graphitschwarz bis Alpinweiß erhältlich - bietet Anti-Fingerprint-Eigenschaften und einen geringen Reinigungsaufwand. Zu den Produktfeatures gehören zudem eine flache LED-Leselampe aus Edelstahl und eine zweifache Schwinghalterung zur Aufnahme von Rednermikrofonen.

 

www.kuchem.com

Stage Tec veröffentlicht Software-Release 4.8.1 für Aurus und Crescendo

Stage Tec veröffentlicht Software-Release 4.8.1 für Aurus und Crescendo

Stage Tec hat für seine Konsolen Aurus und Crescendo das Software-Release 4.8.1 ausgeliefert. Die Waves-Integration ist mit diesem Release in allen Aurus- und Crescendo-Anlagen möglich.

 

Die Fernsteuerung des Waves-Multiracks erfolgt über die Snapshot-Automation in beiden Konsolen. Die Multirack-Snapshots können den Pult-Snapshots beliebig, auch mehrfach, zugeordnet werden.

 

Der Automixer von Stage Tec kann mit dem neuen Release auf bis zu acht Gruppen erweitert werden. Seit dem Release 4.3 ist der Automixer im Konsolendesign von Aurus und Crescendo Platinum integriert und kann in allen Eingangskanälen genutzt werden. Es können unabhängig voneinander acht Automixer zeitgleich arbeiten, beispielsweise für acht parallel stattfindende Gesprächsrunden.

 

Der De-Esser stand bislang in beiden Platinum-Konsolen Aurus und Crescendo als Kanalmodul in jedem Eingangskanal bereit. Nun ist der De-Esser auch in den Kanalbibliotheken verfügbar. In Aurus ist für dieses Feature eine neue Bedienkassette erforderlich.

 

www.stagetec.com

Klotz entwickelt neuen Kabelstecker

Klotz entwickelt neuen Kabelstecker

Das Budgetkabel KIK gehört seit Jahren zum Klotz-Portfolio. Mit dem KCPM (Klotz Connector Plug Metal) wird nun ein neuer, inhouse entwickelter Stecker montiert.

 

Das Druckgussgehäuse mit einem Durchmesser von 14 mm ist mit Rillen und einer Griffmulde versehen. Die Zugentlastung im Inneren ist bereits von anderen Steckern bekannt. 24-K-vergoldete Kontakte sorgen für Soundqualität, Stabilität und Bruchfestigkeit.

 

Das Design des Steckers ist gebrauchsmustergeschützt. Er ist sowohl in gerader als auch in 90 Grad gewinkelter Version erhältlich.

 

www.klotz-ais.de

Chauvets neues Flaggschiff: Maverick MK3 Profile

Chauvets neues Flaggschiff: Maverick MK3 Profile

Pünktlich zum Ende der Sommerpause präsentiert der amerikanische Scheinwerfer-Spezialist Chauvet Professional nach den Maverick-Modellen MK1 und MK2 den größten und leistungsstärksten Scheinwerfer dieser Moving Head-Serie: Der "Maverick MK3 Profile" ist so leistungsstark, dass er den internationalen Vergleich nicht scheuen muss: "Wir haben bei der Produktion des MK3 zum einen die Ergebnisse vieler Gespräche mit Anwendern einfließen lassen, zum anderen hat unser Entwicklerteam auf die Erfahrungen mit den beiden kleineren 'Familienmitgliedern' aufgebaut", freut sich Chauvet-Geschäftsführer Albert Chauvet.

So lässt der Maverick MK3 Profile bei der Lichtgestaltung kaum noch Wünsche offen und stellt für so gut wie jeden Einsatz im Showbereich ein hocheffizientes Tool für unterschiedlichste Anforderungen bereit. Zudem ergänzt er die Palette von MK1 und MK2.

Neben einer starken 820 W Weißlicht-LED bietet der Profiler eine hohe Lichtleistung, die beispielsweise für außergewöhnliche Aerial-Effekte sorgt. "Natürlich erfüllt der MK3 seine Aufgaben auch bei 'klassischen' Anwendungsgebieten, wie z.B. die Publikumsausleuchtung bei großen Tourneen", so Albert Chauvet. "Praktisch ist dabei, dass Winkel und Position aller vier Blendenschieber sich vollständig verschließen lassen. Zur exakten Ausrichtung des Lichtstrahls lässt die Optik sich auch noch um jeweils 60° drehen - insgesamt also um 120°, was eine ausgezeichnete Flexibilität bei der Positionierung des Lichtes bedeutet; ein Umstand, der dem Lichtdesigner viel Freiheit bei der Gestaltung einräumt."

Zu den weiteren technischen Details zählt die präzise CMY-Farbmischung, die durch das variable CTO eine vielfältige Farbpalette zulässt. Auch der Zoomfaktor braucht mit 9:1 keinen Vergleich zu scheuen. Mit zwei gleichzeitig einsetzbaren Prismen, zwei Goborädern (statisch und rotierend), zwei Frostfiltern (fein und medium) und einem Animationsrad ist der Maverick MK3 Profile sowohl statisch als auch dynamisch rotierend sowie bei animierten Effekten einsetzbar. Zusätzlich bietet er einen CRI-Filter, der einen Wert von 93 zulässt - interessant für Anwendungen im Broadcast-Sektor. Vielfältige Steuerungsoptionen via DMX/W-DMX, sACN, Art-Net usw. runden das Bild ab.

"Wir wenden uns nach wie vor ausschließlich an professionelle Lichtdesigner", so Thomas Fischer (Foto), Geschäftsführer von Chauvet Germany, "bei dieser Vielzahl an Features können sie ihrer Kreativität freien Lauf lassen." Der Maverick MK3 Profile ist ab sofort lieferbar und ergänzt die beiden nach wie vor erhältlichen Moving Heads: den kleinen MK1 und den mittleren MK2.

www.chauvetprofessional.eu

Chauvets neues Flaggschiff: Maverick MK3 ProfileChauvets neues Flaggschiff: Maverick MK3 Profile
Chauvet

Users shape new Lewitt microphone with online sound survey

Users shape new Lewitt microphone with online sound survey

With preparations already well underway for the 10th anniversary of Lewitt in 2020, the Austrian audio pioneer is gearing up to celebrate with the launch of a new microphone. Intended to become the company’s boldest launch to date, the as-yet unnamed microphone is being developed under the working title ‘Project Pinnacle’.

 

While the microphone won’t be unveiled until the NAMM Show in January 2020, Lewitt is now inviting everyone with a passion for sound to play a role in its development thanks to a specially developed online tool. Participants will be entered into a draw to win one of the microphones.

 

Designed to take just five minutes to complete, the survey asks visitors to compare and evaluate a number of audio samples, all of which will contribute to the new microphone’s characteristics and features. The Lewitt sound survey ends on 30th of August 2019.

 

A prize draw will then take place at the NAMM Show during the official unveiling of ‘Project Pinnacle’, with a live-stream on Lewitt’s social media channels. To take part in the sound survey, visit https://lewitt.link/sound.

 

www.lewitt-audio.com

ViewSonic präsentiert neuen netzwerkfähigen Projektor

ViewSonic präsentiert neuen netzwerkfähigen Projektor

ViewSonic stellt mit dem PG706HD einen neuen Projektor für den Einsatz bei Präsentationen und das Projizieren von Multimedia-Inhalten (auch in Räumen mit starkem Umgebungslicht) vor. Dies ermöglicht neben der nativen Full-HD-Auflösung vor allem die Lichtstärke von 4.000 ANSI Lumen.

 

Der PG706HD verfügt über einen 10-Watt-Lautsprecher sowie die SuperColor-Technologie und kann durch den Crestron-LAN-Controller über das Netzwerk gesteuert bzw. gemanagt werden. Der Projektor bietet ein Projektionsverhältnis von 1,5-1,65, einen 1,2-fachen optischen Zoom sowie vertikale Trapezkorrektur.

 

Er kann außerdem 3D-Bilder direkt von 3D-Blu-ray-Playern projizieren. Zu den Ein- und Ausgängen gehören USB 2.0 Typ A, Ethernet-LAN (RJ45), 3,5-mm-Audioausgang und 3,5-mm-Audioeingang, Steuerung (RS-232), HDMI 1.4, HDMI 1.4 (mit HDCP 1.4), VGA-Eingang und VGA-Ausgang sowie Composite-Cinch-Videoeingang und S-Video In. Die SuperEco-Funktion reduziert den Stromverbrauch und verlängert die Lebensdauer der Lampe um bis zu 20.000 Stunden.

 

www.viewsoniceurope.com

 

ViewSonic präsentiert neuen netzwerkfähigen ProjektorViewSonic präsentiert neuen netzwerkfähigen Projektor

Ultrasone veröffentlicht neuen In-Ear-Kopfhörer mit sechs Treibern und vier Wegen

Ultrasone veröffentlicht neuen In-Ear-Kopfhörer mit sechs Treibern und vier Wegen

Mit dem Saphire bietet die Kopfhörer-Manufaktur Ultrasone eine Komposition von insgesamt sechs BA- und elektrostatischen Treibern, verteilt auf vier Wege: zwei BA-Treiber im Tiefton, je ein BA-Treiber für Mittel- und Hochton sowie zwei elektrostatische Treiber als Superhochtöner.

 

Der Saphire kann im Zusammenspiel mit Kopfhörerverstärkern betrieben werden. Gleichzeitig lässt sich der Hörer, ungeachtet seines Sechs-Treiber-Designs, für eine maximale Flexibilität bei der Quellenwahl auch ohne zusätzlichen Verstärker verwenden. Das Gehäuse des Saphire besteht aus massivem Aluminium und wird von verchromten Logo-Emblems aus Edelstahl flankiert.

 

Der Lieferumfang des Saphire beinhaltet zudem Kabel für den symmetrischen und unsymmetrischen Betrieb, die jeweils mit goldbeschichteten 2-Pin-Steckern ausgestattet sind. Mittels einer Auswahl an Ohrpassstücken aus Silikon sowie Comply Foam Tips lässt sich der Saphire an individuelle Tragegewohnheiten anpassen. Für die Reinigung und den Transport liegen außerdem ein Mikrofasertuch, ein Reinigungswerkzeug und ein Case bei.

 

www.ultrasone.com

www.cma.audio

DirectOuts Montone.42-Firmware-Update bringt Unterstützung für SMPTE ST 2110-31

DirectOuts Montone.42-Firmware-Update bringt Unterstützung für SMPTE ST 2110-31

Der Ravenna/MADI-Konverter Montone.42 von DirectOut Technologies hat im März 2019 am JT-NM Tested Programm in Houston teilgenommen. Dort wurden Geräte auf Konformität mit dem SMPTE-Standard 2010-30 getestet.

 

Montone.42 absolvierte die Tests erfolgreich und wurde darüber hinaus von der EBU und dem IRT in der Audiosparte als Referenzgerät für die Tests von anderem Equipment gegen den Standard ST 2110-30 eingesetzt.

 

Als einer der ersten Hersteller überhaupt bietet DirectOut nun auch die Unterstützung des ST-2110-31-Standards. Die mit dem Firmware-Update verfügbare Funktionserweiterung des Montone.42 ermöglicht die transparente Übertragung von allen Formaten, die in einem AES3-Signal (24-Bit-Audio + 8-Bit-Subcode) gekapselt werden können, als einen 2110-konformen Netzwerk-Stream und unterstützt sowohl Audio als auch Nicht-PCM-Formate (beispielsweise Dolby E). Mittels eines 2110-31-Streams kann das Audiosignal via IP übertragen werden, während die Subcode-Daten erhalten bleiben.

 

DirectOut nutzt den AES3-Subcode, um in MADI eingebettete Steuerdaten für die Andiamo-Serie zu übertragen. Die Unterstützung von ST2110-31 im Montone.42 gewährleistet, dass die Andiamo-Serie über AoIP-Streams eingebunden und gesteuert werden können. Die Implementierung dieses Standards wurde im Februar 2019 auf einem Workshop des Video Services Forum (VSF) in Houston getestet.

 

Neben der Unterstützung von ST2110-31 enthält das Montone.42-Update auch einige Detailverbesserungen, die den Arbeitsalltag in IP-basierten Produktionsumgebungen erleichtern sollen.

 

www.directout.eu

ADB presents new lighting console and luminaire

ADB presents new lighting console and luminaire

ADB presents Ocean, a lighting console designed for theatres, opera houses and multi-purpose venues. Ocean hosts a high-resolution touch screen, with a 70-cm-wide (27½-inch-wide) viewing area. It provides operators with full access to all functions and control of all parameters through a single screen.

 

Due to its ultra-stretched display format, the console and screen itself are still compact, both in depth and height. This means the operators have a good view of the stage from every angle, regardless of where they are sitting, and can place the console on small surfaces. Ocean is the only console on the market with four Ethernet outputs, which means that users no longer have to provide additional Ethernet access.

 

Also new in ADB’s portfolio is Orkis, a color LED Fresnel or Pebble luminaire. Its CRI remains stable at values of at least 97 due to a 6-color LED system and advanced software. Orkis reproduces the behaviour of a halogen light, making it compatible with various different light sources.

 

It is also a variable white LED unit, from 8000 K to 2500 K: the white light it produces is pure since it combines six colors, and the CRI is unaltered when the color temperature changes. Orkis can be used as a flood light up to an angle of 87° (field angle), or a spot light with an angle of 15° (beam angle). Variation is continuous, smooth and linear within this range. Alternatively, Orkis can be modified into a PC luminaire, by changing the lens with the related accessory.

 

www.claypaky.it

ADB presents new lighting console and luminaireADB presents new lighting console and luminaire

Bose stellt neue Lautsprecherserie vor

Bose stellt neue Lautsprecherserie vor

Bose Professional präsentiert die neuen PowerSpace-Verstärker für Installationen mit kleinerem Budget. Die Leistungsverstärker sind in fünf verschiedenen Modellen erhältlich und aufgrund ihrer Leistungsfähigkeit und DSP-Optionen für gewerbliche Anwendungen geeignet.

 

Die PowerSpace-Verstärker lassen sich mit dem Produktsortiment an Bose-Professional-Lautsprechern, -Prozessoren und -Bedienelementen verbinden. Drei der PowerSpace-Verstärker sind mit Bose-AmpLink-Konnektivität ausgestattet, zwei der Modelle verfügen über einen integrierten DSP.

 

Die Modelle P21000A, P2600A und P4300A (mit jeweils 2 x 1.000, 2 x 600 bzw. 2 x 300 Watt) eignen sich als Zonenverstärker. Der digitale Bose-AmpLink-Eingang ermöglicht die Audioübertragung mehrerer unkomprimierter Kanäle mit geringer Latenz von Bose-DSPs über ein CAT5-Kabel.

 

Mittels vielseitiger Ausgänge ist sowohl bei 100-V-Leitungsnetzen als auch bei niedriger Impedanz die volle Leistung ohne Brückenschaltungen verfügbar. Es kann die doppelte Leistung einer einzelnen Zone zugewiesen werden.

 

Darüber hinaus bieten die Modelle P4300+ und P4150+ (mit jeweils 4 x 300 bzw. 4 x 150 Watt) Leistung und integrierten DSP in einem kompakten 1HE-Design für eine schnellere Installation. Eine integrierte Softwareplattform für die Konfiguration sowie eine intuitive browsergestützte Benutzeroberfläche erleichtern die Konfiguration wiederkehrender Anforderungen in logischer Abfolge.

 

Dies ermöglicht eine schnellere Systemkonfiguration durch kürzere Installationszeiten mit zielorientiertem Setup. Nach der Installation sorgen proprietäre Bose-Algorithmen für die Leistungsfähigkeit. Optionale Schnittstellen - zum Beispiel die ControlCenter-Analog-Zone-Controller - sollen Endanwendern die Bedienung erleichtern.

 

www.pro.bose.com

Elation Proteus Rayzor 760 with SparkLED now shipping

Elation Proteus Rayzor 760 with SparkLED now shipping

Elation’s Rayzor 760, a compact wash and specialty effect light, is available in a weather and dust protected IP65 version - the Proteus Rayzor 760 - for use in any environment and under adverse conditions.

 

Offering the identical feature set and output as the Rayzor 760, the Proteus Rayzor 760 is driven by seven independently controlled 60 W RGBW LEDs and houses a 5 to 77 degree zoom. The Proteus Rayzor 760 can produce a mid-air beam of over 8000 lumens and then spread wide for even wash coverage.

 

The fixture’s seven oversized front lenses create a large surface that is enhanced by SparkLED technology, 28x 2 W white LEDs strategically placed inside the lenses themselves to create an additional layer of effect.

 

The enhancing sparkle effect can also work as a stand-alone effect. The new effect concept is unique to the Rayzor 760 and Proteus Rayzor 760. SparkLEDs are controllable via the lighting console or driven by a multitude of internal FX patterns.

 

In addition to its wash, mid-air and enhanced effects, the Proteus Rayzor 760 offers precise continuous pan & tilt rotation, allowing variable speed from slow to extremely fast movement effects. It’s the world’s first IP65-rated LED wash effects luminaire with continuous pan & tilt rotation. The Proteus Rayzor 760 weighs in at 28.6 lbs. (13 kg) and measures (LxWxH) 14.5 x 11.6 x 17.4 in (367 x 295 x 442 mm).

 

www.elationlighting.com

Calibre stellt neues LED-Display vor

Calibre stellt neues LED-Display vor

Calibre präsentiert ein neues LED-Display namens AiO (All-in-One). Als eine der ersten Innovationen, die aus der Partnerschaft mit dem Schwesterunternehmen Optoma (das ebenfalls zu Coretronic zählt) hervorgingen, nimmt sich das AiO einem der größten Nachteile der LED-Displaytechnologie an: problematische und aufwändige Installation.

 

Das AiO lässt sich mit drei Personen in weniger als einer Stunde installieren. Dazu sind folgende drei Schritte nötig: Verbinden der beiden Rahmenmodule, Fixieren durch Anziehen der Schrauben, Installation der einzelnen LED-Module.

 

Die gesamte Installation wird auch durch das geringe Gewicht erleichtert: 116 kg beim LEDFusion A118 (118 Zoll/300 cm, 1,8 mm Pixelabstand), 125 kg beim Quad130 (130 Zoll/330 cm, 1,5 mm Pixelabstand). Beide Geräte sind 38 mm tief.

 

Für Wartungsarbeiten lässt sich ein einzelnes Modul in weniger als zehn Sekunden austauschen. Die Steuerung des AiO erfolgt per Fernbedienung oder App. Das AiO profitiert von Calibres integrierten Skalierern/Umschaltern der LEDView-Serie , die LED-Anzeigegeräte Ultra-HD-tauglich machen.

 

Durch Calibres eigene HQUltra-Technik, die halofreie Skalierung bei geringer Latenz gewährleistet, sowie durch ultraschnelle HQUltraFast-Eingangsumschaltung (Eingangswechsel in 0,5 Sekunden) bieten diese Produkte auch in ungünstiger Umgebung eine hohe Bildqualität.

 

Unterschiedliche LEDView- und HQView600-Skalierer/-Umschalter stehen bei Bedarf für sämtliche Anwendungen zur Verfügung. Die Leistungsaufnahme des AiO-LED-Displays liegt im Bereitschaftsmodus bei 0,5 W.

 

www.calibreuk.com

Yamaha announces fourth generation Active Field Control system

Yamaha announces fourth generation Active Field Control system

Yamaha announce an upgrade to its Active Field Control (AFC) acoustic enhancement system. The new AFC4 (fourth generation) system features upgrades in DSP processing and hardware. When combined with optimally placed microphones and loudspeakers, AFC4 operators can enhance or create any acoustic environment, even in an outdoor or roofless venue.

 

www.yamahaproaudio.com

L-Acoustics kündigt Avnu-zertifizierten AVB-Switch an

L-Acoustics kündigt Avnu-zertifizierten AVB-Switch an
L-Acoustics kündigt Avnu-zertifizierten AVB-Switch an

Mit dem L-LS10 kündigt L-Acoustics einen neuen, von der Avnu zertifizierten AVB-Switch an. Als Gründungsmitglied der anwendergetriebenen Milan-Arbeitsgruppe unterstützt L-Acoustics den AVB-Standard, der als einziger Ethernet-Standard für die Anforderungen des Echtzeit-Medientransfers entwickelt wurde.

 

„Wir sind uns bewusst, dass unsere Zielgruppe nicht über die tiefgreifenden Kenntnisse von IT-Experten verfügt, deren Hauptaufgabe es ist, Netzwerke zu konfigurieren“, erläutert Genio Kronauer, Director of Electronics bei L-Acoustics und Mitglied der Milan-Arbeitsgruppe. „Mit dem LS10 erhalten Anwender einen robusten AVB Switch, der sich ohne großen Aufwand einrichten und betreiben lässt.“ Werden Quellen mit dem LS10 verbunden, lassen sich Audiodaten in Sekundenschnelle durch ein komplettes Netzwerk schicken.

 

Für ein unkompliziertes Redundanz-Szenario lassen sich zwei LS10-Einheiten nebeneinander auf 1HE im Rack montieren. Der LS10 verfügt über front- und rückseitige Anschlussoptionen und fügt sich nahtlos in das LA-RAK II ein. Auf diese Weise übernimmt er die Signalverteilung von Audio- und Steuerdaten zwischen verschiedenen Endstufen-Controllern oder weiteren LA-RAK-II-Einheiten über acht EtherCon-Anschlüsse sowie zwei SFP-Cages für Glasfaser-Transceiver. Da der LS10 zudem ohne interne Belüftung (bei ausbleibender Überhitzungsgefahr) auskommt, lässt er sich geräuschlos betreiben.

 

Der LS10 erfüllt die Milan Redundanz-Anforderungen und wurde sowohl für Touring- als auch für Installationsanwendungen entwickelt. Bei einem Netzausfall sorgt ein zusätzlicher 24-V-Eingang für die nötige Stromzufuhr. Im Falle eines Stromausfalls fährt der LS10 innerhalb von fünf Sekunden wieder hoch. Über einen Universalausgang (GPO) lassen sich im Falle einer Fehlererkennung zudem externe Geräte ansteuern. Der LS10 lässt sich innerhalb sowie außerhalb des L-Acoustics-Ökosystems einsetzen. Der Versand ist für das 1. Quartal 2020 vorgesehen.

 

www.l-acoustics.com

Root6 mit ContentAgent neu im Produktportfolio von Media Online

Root6 mit ContentAgent neu im Produktportfolio von Media Online

Die Media Online GmbH mit Sitz in Frankfurt am Main und Stuttgart bietet ab sofort den Vertrieb und Support für den ContentAgent von Root6 an. ContentAgent ist eine universelle Plattform, die die Arbeitsabläufe in Post-Production-Häusern vereinfacht. Zum Start der Vertriebskooperation bietet Media Online die neue Version ContentAgent v.3.8 an, die während der NAB 2019 vorgestellt wurde.

 

ContentAgent ist ein softwarebasiertes Tool, das allgemeine Aufgaben wie das Einlesen von Kamerakarten und das Erstellen von Ausgabefiles wie Broadcast-, internationale Master- und Ansichtskopien automatisieren kann. Es lässt sich mit Tools von Drittanbietern kombinieren, um beispielsweise WAN-Optimierung, dateibasiertes Qualitätskontrollmanagement, bewegungskompensierte Bildratenkonvertierung, oder Social Media-Uploads zu organisieren.

 

Zu den neuen Features von ContentAgent v3.8 gehört eine überarbeitete 64-Bit-Architektur mit verbesserter Leistung und erweiterter Unterstützung für 4K-Workflows. Die Platinum Media Engine bietet jetzt einen integrierten Legaliser, daher ist es nicht mehr nötig, in die Edit-Suite zurückzukehren.

 

Darüber hinaus ist im neuen Release die Unterstützung für ein automatisiertes QC-Management erweitert worden. Tektronix Aurora ist neu zur Liste der bereits bestehenden Partner, zum Beispiel Vidchecker (Telestream) oder Baton (Interra Systems) hinzugefügt worden.

 

Mittels einer erweiterten Avid-Integration können Benutzer nun Workflows direkt aus ihrem Media Composer an ContentAgent senden, wodurch das Schnittsystem für kreative Aufgaben frei wird. Auf der Ingest-Seite wurde die Avid-H.264-Proxy-Erstellung verbessert, was zu Einsparungen bei den Transcodingzeiten führt.

 

Das Entwicklerteam hat in der neuen Version die Unterstützung von XAVC Long GOP und Panasonic LongG Rewrap und Transcoding hinzugefügt. Weiterhin ist die „Nur Audio-Avid-Clip-Verarbeitung“ nun auch möglich.

 

ContentAgent v3.8 erweitert auch die Verwendung von handelsüblichen NVIDIA-Grafikprozessoren für rechenintensive Aufgaben. Ebenso sind H.265/HEVC, JPEG-2000-Kodierung/Dekodierung und ArriRaw-Debayering möglich. Mit dem im ContentAgent neu integrierten IMF-Packaging-Tool wird die Contribution der Files zu verschiedenen Distributionskanälen vereinfacht.

 

www.mediaonline.tv

ViewSonic launcht neues 34-Zoll-Display für Business-Anwendungen

ViewSonic bringt mit dem VG3448 einen neuen Business-Monitor mit 34 Zoll Bilddiagonale auf den Markt. Neben einer UWQHD-Auflösung (3.440 x 1.440) im Format 21:9 und einem entspiegelten SuperClear-VA-Panel bietet der VG3448 einen Kontrast von 3000:1, eine Farbraumabdeckung von 95% sRGB sowie eine Helligkeit von 300 cd und 1,07 Milliarden Farben.

 

Ein Betrachtungswinkel von 178 Grad erlaubt auch das gemeinsamen Arbeiten am Monitor. Der VG3448 lässt sich in der Höhe um bis zu 130 mm verstellen, die Neigungswinkel können zwischen 40 und -5 Grad variiert werden. Flicker-Free-Technologie und Blaulichtfilter helfen dabei, die Ermüdung der Augen durch schädliche Lichtstrahlen und längere Betrachtung des Bildschirms zu minimieren.

 

Zudem kann an der integrierten Client-Halterung des Standfußes unterschiedliche VDI-Hardware montiert werden. Somit entsteht mehr Platz auf der Arbeitsfläche und störende Kabel verschwinden, ohne dass die ergonomische Funktionalität beeinträchtigt wird. Die matte Oberfläche des Displays sorgt für blendfreies Arbeiten.

 

Anschlüsse wie HDMI (2 x V1.4), DisplayPort (V1.2), MiniDisplayPort (V1.2) sowie ein vierfacher USB-Hub (V3.1) sind vorhanden und werden durch das Verschlüsselungssystem HDCP (V1.4) geschützt. Zwei integrierte 3-Watt-Lautsprecher sorgen für den Sound, zusätzliche Lautsprecher müssen nicht angeschlossen.

 

www.viewsoniceurope.com

ROE Visual presents new LED screens for fixed installation

ROE Visual presents new LED screens for fixed installation

ROE Visual presents a new series of LED screens. These new LED products, named Amber and Jasper, are designed to serve the market for fixed installation and AV integration. Based on its experience with LED screens used in the live event industry, ROE Visual offers an LED panel range based on the same philosophy; adaptable products can be installed.

 

Amber is a 600 x 337.5 mm LED panel, deliverable in fine pixel pitches: 0.9375 mm, 1.25 mm, 1.5625 mm and 1.875 mm. The Amber LED panels support HDR technology. The Amber screen offers a flexible system, based on a native 4K 16:9 panel resolution.

 

The Jasper LED panels are developed for permanent video installations. Jasper is a 500 x 500 mm indoor LED panel with pixel pitches available in 2.6, 3.9 and 5.2 mm. It offers a slim-line panel design, ability for HDR mode, and a high-contrast black face.

 

www.roevisual.com

Ultrasone präsentiert limitierte Edition-15-Variante

Ultrasone präsentiert limitierte Edition-15-Variante

Mit der Edition 15 Veritas präsentiert die bayerische Kopfhörermanufaktur Ultrasone die geschlossene Variante seines offenen Modells Edition 15. Die auf 999 Stück limitierte und von Hand gefertigte Edition 15 Veritas verfügt über ein Gehäuse aus massiver Kirsche, gravierte Aluminium-Embleme und Polster aus Schafsleder.

 

Das Herzstück des geschlossenen Over-Ear-Kopfhörers ist der für die Edition 15 vollständig neu entwickelte Treiber mit Gold-Titanium-Compound-Technologie. Dabei wird eine Goldmembran mit einer Titanium-Kalotte kombiniert.

 

Mit S-LogicEX wurde in der Edition 15 Veritas die nächste Evolutionsstufe der patentierten S-Logic-Technologie integriert. Diese ermöglicht dem Schallwandler eine größere Distanz zum Ohr und führt somit zu einem räumlicheren Ortungseffekt.

 

www.ultrasone.com

www.cma.audio

WhatsIt launches new software extension

WhatsIt launches new software extension
WhatsIt launches new software extension

Lumings, the first proprietary software developed by French company WhatsIt, is a plug-in for the 3D design and modeling software application Sketchup, whose purpose is to simulate the technical rendering side of video mapping in the most realistic way possible. The video projection design tool is set to save time and reduce costs for technical videographers, scenographers and project managers alike.

 

Lumings makes it possible to design an entire scenography before setting foot on site, due to its models and information. Another feature is its database, which integrates the technical characteristics of all existing professional projectors.

 

The projector’s illuminance, positioning, energy consumption and heat release can all be monitored, as well as wider concerns such as pixel size/distortion, or the impact of shadows on projection surfaces.

 

Lumings provides a solution for the most complex and uncharted video mapping configurations. It allows the user to simulate renders onto different materials and textures such as stone, metal, glass, mirrors etc. The 3D rendering is done using third part photorealistic engine.

 

The plug-in can work out and compile the list of equipment most suited to the job, as well as providing alternatives for optimal configurations, taking into account available equipment options.

 

Lumings works as a subscription, which provides the user with frequent updates, though a lite version of Lumings is available for customers without a subscription. While this version does not allow manipulation of the project or modification of the layout of the projectors, it does offer the same visualisation possibilities as the complete plug-in. Lumings does not require Internet access to function.

 

www.whatsit.fr

 

WhatsIt launches new software extensionWhatsIt launches new software extension

Lightequip präsentiert tragbare Steckdose für unabhängige Stromversorgung am Set

Lightequip präsentiert tragbare Steckdose für unabhängige Stromversorgung am Set
Lightequip präsentiert tragbare Steckdose für unabhängige Stromversorgung am Set

Der Arvey A1 ist eine tragbare 230-V-Steckdose. Mit 11 kg Gewicht sowie einer sicheren Elektronik und Batterietechnik (LiFePO4-Polymerbatterie im Vollaluminiummantel) garantiert der Arvey A1 eine geräuschlose und unabhängige Stromversorgung am Set, egal an welchem Ort auf der Welt.

 

Ob aus dem Stromnetz, mittels Batterien oder Solarpanels, geladen werden kann der Arvey A1 über nahezu alle verfügbaren Energiequellen. Steht viel Sonne zum Aufladen zur Verfügung und soll das Gewicht minimiert werden, können optionale Solarpanels anstelle von Batterien verwendet werden. In Situationen hingegen, in denen viel Strom benötigt wird, aber keine Sonnenenergie zur Verfügung steht, können mehrere Batterien anstelle von Solarpanels montiert werden.

 

Die Elektronik steuert die Entladung über alle Stromsteckdosen sowie die gleichzeitige Ladung der Batterie. Zudem sorgt das Batteriemanagement-System des Arvey A1 dafür, dass sich alle Zellen gleichmäßig laden oder entladen, die Batterie sich nicht tiefenentlädt und Lade-/Entladevorgänge mit gleichmäßiger Stromstärke vorgenommen werden. Für den Transport in einem Flugzeug ist der Arvey A1 UN38.3-zertifiziert.

 

Anschlüsse Stromeingang: dreipoliger Ladegerätanschluss an jeder Batterie/MC4-kompatibler Hochstromeingang. Anschlüsse Stromausgang: 230-V/50-Hz-Wechselstromsteckdose/12-V-Zigarettenanzünderbuchse/12-V-Hochsteckerbuchse/5-V-USB3 mit 2,1 A (für moderne Smartphones geeignet).

 

Der Arvey A1 verfügt über ein Aluminiumgehäuse und bietet eine Leistung von 1.000 Watt. Weitere Produktmerkmale: achtzellige Konstruktion; interne Multisensoriküberwachung; Edelstahlgriff mit Kollisionsschutz; Batteriekapazität: 480 Wh (erweiterbar bis 1.920 Wh); Systemspannung: 24 V; Temperaturbereich: -20 bis +60 Grad Celsius; 1.000 Zyklen bei Kapazität >80%; wiederaufladbar mit ebenfalls bis zu 800 W; Abmessungen: 42 x 19 x 27 cm.

 

www.lightequip.de

Milos veröffentlicht neues Bauteil für kleine bis mittelgroße Dachkonstruktionen

Milos veröffentlicht neues Bauteil für kleine bis mittelgroße Dachkonstruktionen
Milos veröffentlicht neues Bauteil für kleine bis mittelgroße Dachkonstruktionen

Das Milos Corner Brace HD ist ein neues Bauteil, um kleine bis mittelgroße Dachkonstruktionen unter Verzicht der Abspannseile auszusteifen. Im Vergleich zum Einsatz von üblichen Windverbänden wird die Installation durch das Milos Corner Brace HD vereinfacht und die Aufbauzeit verkürzt.

 

Die entfallenen Windverbände in den Seitenwänden und der Rückwand erlauben den freien Zugang auf die Bühne, und die Ballastanforderungen werden reduziert. Die Tragfähigkeit liegt bei mehr als 30 kN. Das Milos Corner Brace HD wird aus Aluminium gefertigt und inklusive aller Anschlagmittel geliefert.

 

www.milos-systems.de

QSC erweitert AcousticDesign-Serie

QSC erweitert AcousticDesign-Serie
QSC erweitert AcousticDesign-Serie

QSC stellt den neuen AD-S6 vor, einen übertragerlosen 6,5-Zoll/2-Wege-Lautsprecher aus der AcousticDesign-Serie zur Vordergrund- und Hintergrundbeschallung sowie für Installationen, die höhere Schalldruckpegel erfordern.

 

„Diese Ergänzung unserer AcousticDesign-Serie ist nahezu identisch mit dem AD-S6T, allerdings konnten wir hier die Kosten senken, indem wir auf den Übertrager verzichten - der AD-S6 hat eine feste Nennimpedanz von 16 Ohm und eignet sich damit für die Anwendung in niederohmigen, verteilten Audiosystemen“, so Travis Nie, Product Manager Installed Loudspeakers bei QSC.

 

Die Lautsprecher sind in Schwarz oder Weiß erhältlich und werden für die Installation mit dem patentierten X-Mount-Montagesystem geliefert.

 

www.qsc.com

Neuer Laser-Projektor von ViewSonic mit 6.000 ANSI Lumen und WUXGA-Auflösung

ViewSonic stellt einen neuen Projektor mit innovativer DLP-Laser-Lichttechnologie für den AV-Bereich vor. Der LS900WU erzeugt 6.000 ANSI Lumen und verfügt über eine WUXGA-Auflösung (1.920 x 1.200), ein hohes Kontrastverhältnis sowie die SuperColor-Technologie.

 

Der Einsatz der Lasertechnologie sorgt für eine Lebensdauer und Wartungsfreiheit von bis zu 30.000 Stunden. Zudem bietet die DLP-Technologie durch eine „Sealed Engine“ ein Lampendesign mit Schutz gegen Staub und Fremdkörper nach IP6X-Norm.

 

Zu den Features des LS900WU gehören ein horizontaler und vertikaler Lens-Shift, 1,65-facher optischer Zoom sowie eine 4-Eckenanpassung (4-Corner). Darüber hinaus ist der Projektor für den 24/7-Einsatz konzipiert und eignet sich für 360-Grad-Projektionen sowie 90-Grad-Portraitprojektionen.

 

Der LS900WU verfügt über mehrere Anschlüsse (3x HDMI (1.4), VGA, Component, Composite, RS232 und RJ45), ein HDBaseT-Receiver, der unkomprimierte Audio- und Videoaufzeichnungen in hoher Auflösung über große Entfernungen (100 Meter bei 1080p/WUXGA) übertragen kann, ist ebenfalls integriert.

 

Das Gehäuse bietet mehrere Optionen zur Befestigung und lässt die Bedienung über ein Tastenfeld zu. Eine Fernbedienung ist ebenfalls im Lieferumfang enthalten. Die Steuerung des Projektors, der mit Creston, Control4, AMX PJ Link und vController kompatibel ist, ist auch per Netzwerk möglich.

 

www.viewsoniceurope.com

Neuer Tour-Laserprojektor von Christie erhältlich

Neuer Tour-Laserprojektor von Christie erhältlich

Mit dem Roadie 4K40-RGB hat Christie einen neuen Laserprojektor für die Veranstaltungsbranche auf den Markt gebracht. Das Gerät verfügt über Christies RGB-Laser- und TruLife-Elektronik und kommt - ähnlich wie der Christie D4K40-RGB - ohne externe Kühlung, Remote-Laser-Racks oder spezielle Gestelle aus, da diese Komponenten  im Gehäuse des Roadie 4K40-RGB integriert sind.

 

Mittels eines verstärkten Rahmens kann der für den Einsatz auf Tourneen konzipierte Projektor sofort aufgehängt werden. Omnidirektionale Installationsmöglichkeiten sowie Kompatibilität mit den meisten Christie-Boxer-Objektiven sind ebenfalls gegeben.

 

Ebenso wie die D4K40-RGB-Version benötigt der 135 Kilogramm wiegende Roadie 4K40-RGB eine einphasige 220-V-Stromversorgung und erzeugt mehr als 95 Prozent des Rec.-2020-Farbraums für eine wirklichkeitsgetreue Bildqualität. Der Roadie 4K40-RGB verfügt über den patentierten versiegelten Strahlengang von Christie und bietet mehr als 30.000 Betriebsstunden bei 80 Prozent Helligkeit und einem Kontrastverhältnis von 5000:1.

 

Mittels 12G-SDI, DisplayPort, Christie-Terra-SDVoE-Inputkarte und weiteren Features können unterschiedliche Quellen angeschlossen werden. Das Christie-Link-Glasfaser-Verteilsystem ermöglicht es, 120-Hertz-Signale mit 4K-Auflösung und 4:4:4-Subsampling bis zu vier Kilometer weit zu übertragen.

 

www.christiedigital.com

Osram präsentiert erste LED mit Quantum Dots

Osram präsentiert erste LED mit Quantum Dots
Osram präsentiert erste LED mit Quantum Dots

Quantum Dots (QD) sind nanometergroße Halbleiterteilchen, die etwa 10.000-mal kleiner sind als der Durchmesser eines menschlichen Haares. Diese Nanopartikel emittieren Licht einer bestimmten Wellenlänge, wenn blaues LED-Licht auf sie trifft.

 

Die jeweilige Wellenlänge hängt von der Größe der einzelnen Quantenpunkte ab. So erzeugen beispielsweise etwa drei Nanometer große QDs grünes Licht, während rund sieben Nanometer große Partikel Rot emittieren.

 

Diese neuartige, einstellbare Konversionstechnologie kommt nun zum ersten Mal in der speziell für den Einsatz in Flächenbeleuchtung und Downlights entwickelten Mid-Power-LED Osconiq S 3030 QD von Osram Opto Semiconductors zum Einsatz und markiert den ersten Schritt auf dem Weg zu neuartigen LED-Komponenten für den Allgemeinbeleuchtungs-Markt.

 

Die eigens entwickelte PLT-QD-Phosphorlösung ermöglicht bei CRI 90 einen Effizienzwert von 173 lm/W bei 3.000 K. Die kompakten Abmessungen von 3,0 x 3,0 mm sowie der niedrige thermische Widerstand ermöglichen ein einfaches Systemdesign. Die Osconiq S 3030 QD ist außerdem in verschiedenen Farbtemperaturen von 2.700 bis 6.500 K erhältlich.

 

Eine weitere Eigenschaft der PLT-Technologie besteht darin, dass die Quantenpunkte gekapselt sind, um sie vor Feuchtigkeit und anderen äußeren Einflüssen zu schützen, die nach wie vor das größte Risiko für die Funktionalität einer LED sind. Die spezielle Verkapselungstechnologie ermöglicht den QDs darüber hinaus die Bedingungen des "On Chip"-Betriebs innerhalb der LED-Komponente zu meistern.

 

www.osram.de